Russland im Astrologie Blog

Moskau-Russland auf der Suche nach seinen Grenzen

Moskau-Russland auf der Suche nach seinen Grenzen und einer nationalen Identität. Zur astrologischen Analyse und Typologie von Nationen aus der Sicht der Mundanen und Politischen Astrologie. Die astrogeographischen Resonanzkoordinaten von Moskau bei 2°Stier und 12°Krebs und das Problem der nationalen Identität des Moskauer Territorialimperiums.

Dieser Artikel ist in der Entstehung. Sie können den Fortschritt beobachten indem Sie ab und zu mal reinschauen.

Verwandte Artikel: Russland und Moskau in der Mundanen Astrologie, Saporischschja – das gefährlichste Kernkraftwerk der Welt, Die Anschläge auf das nord-dt. Zugfunksystem 2022, Die Nordstream Gas Pipeline Explosionen , Russlands Mobilmachung 2022, Die Jupiter – Neptun Konjunktion 2022, Zur Astrologie der Globalen Politischen Weltordnung, Russlands Invasion der Ukraine, Der Neptun Transit in Konjunktion mit Brüssel 2020-23Die Jupiter – Saturn Konjunktion 2020 und das Zeitalter der Digitalen Globalisierung 1980 – 2159

Nationen und Ihre Hauptstädte in der Politischen Astrologie: African Union + Capitals, Ankara, Asian Capitals, Athens, Bagdad, Bangkok, Beijing, Berlin (en), (Berlin (dt), Bern, Brasilia, Cairo, Canberra, Caracas, Copenhagen and NuukDamascus, EU & European Capitals, Havana, Hongkong, lslamabadJakarta, Jerusalem, KiewKabul, LhasaLima, London, Madrid, Manila, Mexico City Minsk, Moscow, Myanmar, New Delhi, New York, North American Nations, Ottawa, Paris, Prague, Pyongyang, Riyadh, RomeSeoul, StockholmSouth American Nations, TehranThe Hague, Tripoli, TokyoUNASUR, United NationsVienna, Warsaw, Washington, Wellington,

Nationen als morphische Felder

Die Felder-Theorie ist ein Konzept und eine Methode bei der ganzheitlichen Untersuchung von Systemen.

Für die Astrologie ist die Ebene der morphischen Eigenschaften (Resonanzphänomene), morphogenetischen Strukturen (Tierkreiszeichen) bei Feldern besonders hilfreich und interessant

Auf der Grundlage der Erfahrungen bei der astrologischen Erforschung und Vermessung morphogenetischer Felderstrukturen habe ich vor etwa 10 Jahren damit begonnen auch Nationen als Morphische Felder zu bezeichnen und zu erforschen.

Ich denke die von Rupert Sheldrake formulierte Theorie der Morphischen Felder bietet eine sehr gute und ideale Grundlage dafür, die verschiedenen Formen und Ebenen von Korrelationen, Parallelen, Resonanzen und Wechselwirkungen zwischen Planeten, Transiten, Energien, Synchronizitäten, Symbolen, Merkmalen und astrologischen Gleichungen nach den Grundannahmen des „wie oben – so unten“ und „im Kleinen – wie im Großen“ zu untersuchen.

in der Astrologie werden die Phänomene um die es dabei geht mit dem Strukturmodell der 12 astrologischen Strukturelemente als Tierkreiszeichen, Monate, Planeten und Häuser vermessen, untersucht und interpretiert. 

Eine volkstümlich Arithmetik der Resonanz-Phänomene bieten die sogenannten „hermetischen Gleichungen“ vor allem das „wie oben so unten“ und das „wie im Großen so im Kleinen“ die auch als Grundaxiome jeder (!!!) Deutungswissenschaft also der Hermeneutik zu untersuchen sind.

Das gilt wohl insbesondere für Deutungsebenen die auf die Rekapitulation ganzheitlich-holistischer Deutungszusammenhänge ausgerichtet sind. Und ist in der Astrologie als Sterndeutung in Abgrenzung zur Astronomie als Sternkunde traditionell so formuliert worden.

Zur Typologie von Nationen

Der Begriff Nation

Der Begriff der Nation wird völkerrechtlich auf alle politischen Staaten und genau so aber auch auf Völker und Kulturen angewendet. Dabei sind die Unterschiede zwischen diesen Einzelbereichen viel zu groß, als das der Begriff dafür sachlich sinnvoll verwendet werden könnte. Zum Beispiel kann ein politischer Staat mehrere Völker oder auch Teile mehrere Stämme, Völker, Kulturen, Ethnien und Sprachen herbergen. Und genau das trifft auch auch auf fast alle Staaten zu.

Zur Wortbedeutung: „Der Begriff Nation wurde um 1400 ins Deutsche übernommen, Er stammt von lateinisch natio, „Volk,  Sippschaft, Herkunft“ oder auch „Geburt“ – ursprünglich für eine „Geburtsgemeinschaft“, abgeleitet vom Verb nasci, als „geboren werden“). In der üblichsten Verwendung bezeichnet Nation größere Gruppen oder Kollektive von Menschen, denen gemeinsame Merkmale wie Sprache, Tradition, Sitten, Bräuche oder Abstammung zugeschrieben werden.“ (Zitat: wikipedia Artikel)

Der deutsche Soziologe Mario Rainer Lepsius (geb. 8. Mai 1928 mit Sonne in Stier und Saturn in Schütze) hat als Lösungsansatz eine Differenzierung von 4 Haupt-Aspekten vorgeschlagen: Volksnation, Kulturnation, Staatsnation, Klassennation.

Zu diesen und anderen möglichen Kategorien habe ich folgende Überlegungen angestellt.

Die Anwendung solcher Definitionen auf Staaten, Volksgruppen oder Klassen („Proletariat“), die sich selbst als Nationen bezeichnenkönnen dazu beitragen, die strukturellen Unterschiede zwischen einzelnen Staatstypen wie Russland (territorialer Kolonialstaat), USA (Multi-National-kontinentaler Vereinigungsstaat, Anti- und Postkolonialstaat), China (ethnischer Vereinigungsstaat mit Minderheiten), Indien (post-kolonialer, territorialer Vereinigungsstaat eines topographisch begrenzten Raumes (Halbinsel südl. eines Mega-Gebirgssystems, Sub-Kontinent), Kongo (Ethnischer Vereinigungsstaat), Brasilien und Belgien (post-koloniale Vereinigungsstaaten) oder auch multi-nationalen Vereinigungs-Organisationen wie EU und UN zu untersuchen.

Für die Politische und ganz allgemein die vergleichende Astrologie ist die Rekapitulation und Differenzierung solcher Aspekte von Nationen die Mindestvoraussetzung um sinnvoll astrologische Zuordnungen von Zeichen, Planeten und Qualitäten zu Staaten, Sprachen, Kulturen, Nationen und weiteren gemeinten Phänomenen zu machen.

  • Staatsnation oder Staatsbürgernation – besteht aus den Staatsbürgern eines politischen Staates. Das gemeinsame morphische Feld der Staatsbürger besteht u.a. durch gemeinsame Nutzung von Territorien, Steuergemeinschaft, Wehrdienstpflichten, Gesetzesgemeinschaft, gemeinsame Regierung, Etat und Verfassung.
  • Abstammungsnation – die Verwendung des Begriffes „Volk“ mit seiner Wurzel aus der hypothetisch als „urgermanisch“ bezeichneten Herkunft „fulka „die Kriegsschar“ ((also Wehr- oder Wehrpflichtgemeinschaft) für die wichtigen und interessanten Aspekte der genetischen Abstammungsnation ist sicher viel zu ungenau und für die einzelnen Bedeutungsaspekte überschreibend.. Erst recht wo wir im 21. Jahrhundert eine Zuordnung zu den genetischen Pools von Großregionen zumindest wissenschaftlich erforschbar wird.
  • Kulturnation – hierzu gehört wohl zuallererst die Sprachgemeinschaft. Ich würde das Phänomen der Religions-Nation auch zur besseren Differenzierung hier nicht dazu zählen.
  • Klassennation – der Begriff des „Arbeiter- und Bauernstaates“ russischer Prägung mit Hammer und Sichel als dessen nationales Emblem bedeutete eine hierarchische Ausschreibung die quasi eine Ein- oder auch Zwei-Klassengesellschaft zumindest programmatisch vorsah.
  • Religionsnation – der Begriff ist nicht abwegig. Eine Frage in welchen Aspekten etwa das Heilige Römische Reich als Nation gewirkt haben könnte wird zwar vermutlich nicht gestellt. Allerdings sind ja gerade die Staatenbildungen unter den den monotheistischen Vereinigungs-Religionen nach dem Vorbild des Judentums, später beim Islam und noch später beim katholischen und dann beim protestantischen Christentum so bedeutend für spätere Nationalstaaten in Europa gewesen. Ein besonderes Beispiel ist auch Indien, das wegen seiner völlig einzigartigen in sich selbst multi-konfessionellen Gesamt-Religion

Die Top 4 der Super-Zentral-Staats-Nationen 2022

Aktuell stellen die 4 Super-Zentral-Staaten China, USA, Russland und bisher noch mit Abstrichen Indien wegen ihrer militärischen und wirtschaftlichen Größe als global dominanteste Akteure eine eigene Kategorie von Nationen, wobei diese Top 4 sehr verschiedene Marketing-Ansätze verfolgen:

  • Die  selbsternannte „Russische Föderation“ – genauer gesagt die Staats-Nation des heutigen Moskau-Russland ist ein territoriales Kolonialreich in dem die Territorien vieler bevölkerungsmäßig kleiner, flächenmäßig jedoch teilweise weitaus größer Ethnischer-Nationen als die der Moskau-Russen von der Moskau-Russischen Nation mit ihrem Ursprung im Bereich der süd-östlichen Ostseeküste russifiziert, beherrscht und vereinnahmt sind. Im Ganzheitlichen Sinne ist also strukturbedingt von einem Ansatz auszugehen, der nicht die Gleichberechtigung und Vereinigung von Nationen verfolgt, sondern die Expansion und Herrschaft der nationalen Interessen der Ethnischen Nation der „Moskau-Russischen “ über das Verbindende und gemeinsame aller Ethnischen Nationen sowohl im Staats-System Moskau-Russland als auch auf dem gesamten Planeten Globale und als auch das Kosmische Morphische Feld stellt. Siehe auch meinen Artikel: Horoskope zur Geschichte Russlands. In diesem Sinne ist das Kolonialimperium Moskau-Russland strukturbedingt anti-demokratisch und kann sich die Menschenrechte nach den Definitionen der Menschen-Rechts-Charta der Vereinten Nationen von 1948 nicht leisten – weil dadurch die Grundlagen des gigantischen Kolonialimperiums in Frage gestellt würden und das Moskauer Riesenreich auseinander zu brechen droht. Diese Strukturprobleme Moskau-Russlands spiegeln sich aktuell im Wortlaut des Pakts der beiden ex-„sozialistischen“ Diktatoren auf Lebenszeit Putin und Jinping vom 4. Februar 2022 wieder, mit dem beide ihre gemeinsamen Ziele bei Russlands Raubzug in der Ukraine seit 22 Februar 2022 erklärten haben. Russland und China teilen darin mit, das sie als „Nationen mit Jahrtausende alten demokratischen Traditionen“ Absatz I) berechtigt sind zu erklären, das jedes Staats-System und jedes Land per se demokratisch sind (Absatz I: „The sides note that democratic principles are implemented at the global level, as well as in administration of State.“). Und das beide Nationen gemeinsam dafür eintreten werden, das die Bewertung der Menschenrechtslage durch ausländische Nationen in Zukunft global verboten wird.. Hier wird im Jahr 2022 also eine eine Staatsdoktrin erschaffen, die davon ausgeht, das die Existenz eines Staates an sich Demokratie bedeutet. Als Höhepunkte der langen Russischen Demokratie-Tradition ist insofern Stalins und Maos Terrorherrschaft einzuordnen, ähnlich dem was für Deutschland die Gaskammern von Auschwitz zum national vorbildhaften Demokratie-Modell nach Moskau-Russisch- Chinesischer Lesart gemacht haben.
  • die USA sind ein explizit und programmatisch multinationales, multikulturelles, multi-ethnisches System einer Staats-Nation, das aus den europäischen Kolonien Nordamerikas als Gegenbewegung zu den feudalistisch-nationalistischen Systemen der europäischen Nationen hervorgegangen ist. Im Unterschied zu allen anderen Nationen hat das Modell der USA folgende spezielle Innovationen eingeführt: nicht nur durch ihre Entwicklungsgeschichte als Post-Kolonial-Nation“ und auch „Anti-Kolonialnation“ sondern auch explizit programmatisch ist die „Nation USA“ aus multinationalen Ethnien entstanden und darüber auch definiert, das sie aus Einwanderung durch alle globalen Nationen und Ethnien entstanden ist. Die Multi-Ethnizität ist sowohl per Verfassung als auch die historische Zuwanderung Teil des Grund-Modells der „Nation USA“. Insofern gehören zum Modell USA auch alle Arten von Prozessen durch die sich die Konflikte und hereditären Probleme der Kulturen, Ethnien, Nationalismen aller Nationen austragen. Besonders dominant sind hier sicher die Rassismen der weißen, europäisch-stämmigen Gruppen und in quantitativ wohl deutlich geringerem Masse auch die anderer Ethnien. Außerdem sowieso alle Arten kultureller, sprachlicher und anderer Vorurteile, Abgrenzungen und Mechanismen. Die Vermarktung der geo-strategischen Rolle der USA hat sich auf das „Marktsegment“ der Multi-Kulturellen Gleichstellung der Individuen durch die Garantie der Menschenrechte, des demokratischen Parlamentarismus und der Gewaltenteilung spezialisiert. Hierin liegt der Gegensatz der USA zu den anderen Top 2 der Globalen Weltordnung also Russland und China und auch das wesentliche Konfliktpotential mit ihnen. Siehe: Horoskope zur Geschichte der USA
  • ähnlich wie Russland und in wohl noch größerem Masse ist China ein super-zentralistisch streng nationalistisch und insofern auch rassistisches Staatsgebilde und System. Hierzu gehören auch die 8 % der Bevölkerung ausmachende und 112 Mio. Menschen (fast so groß wie die Bevölkerung Moskau-Russlands) umfassende Gesamtgruppe der ca. 90 ethnischen Minderheiten in China von denen 56 in China sogar als Nationen anerkannt sind. Ähnlich wie bei Russland ist ein Hauptproblem des Chinesischen Systems die Frage ob es ohne ein streng autoritäres zentralistisches Zwangssystem und im Falle der Einführung eines modern demokratischen und auf den Prinzipien der individuellen Menschenrechte, Gleichstellungsgrundsätze, Gewaltenteilung und demokratischem Parlamentarismus basierenden Verfassungssystem auseinanderbrechen könnte. Siehe: Horoskope zur Geschichte Chinas
  • das extrem bevölkerungsreiche indische Staatssystem ist ein Vielvölkerstaat und hat im Unterschied zu den Russischen und Chinesischen Staats-Nationen keine traditionell nationsbildenden Ethnie. Im Gegenteil: die heutige politisch-zentralisierte „Nation Indien“ enthält in besonders ausgeprägter Weise eine vielsprachige, multikulturelle und multi-ethnische Bevölkerung. Das langfristig verbindende Element der heutigen Gesamtnation könnte in erster Linie durch die geographischen Gegebenheiten des Siedlungsgebietes auf einer im Norden durch extrem hohe Gebirgsketten abgegrenzten Halbinsel (auch Subkontinent) und den Charakter des Hinduismus als eine Vereinigungsreligion definierbar sein. Auch hat sich eine in Indien lebenden Gruppe niemals als zentralistischer Gesamtherrscher durchsetzen können. Insofern ist eine Nationsbildung erst durch die Antibewegung gegen den Britischen Kolonialstaat (1. Höhepunkt: Indischer Aufstand am 10. Mai 1857) entstanden. Und erst durch den Umstand das die Briten durch die Einführung des sogenannten British Raj (Kronkolonie Indien) am 2. August 1858 erstmals eine Art Zentralregierung für den Subkontinent schufen. Diese Eigenart des am 15. August 1947 gegründeten ersten Indischen Nationalstaates mag als äußerliche Schwäche des Systems Indien gerade auch im Vergleich mit den so dominanten anderen drei Superzentralstaaten-bewertet werden. Aber diese multi-ethnische Qualität hat gerade im Zeitalter der globalen Digitalisierung (seit 31.12.1980) die statt der Dominanz einer einzelnen Ethnie wie bei den Systemen Moskau-Russland und China über andere wie in das ganzheitlich-menschliche über die einzelnen Ethnien stellt und insofern auf das irdische und kosmische morphische Feld ausgerichtet ist. Dem entspricht auch das der Nationalstaat Indien im Gegensatz zu Russland und China nicht auf einem hierarchisch-diktatorischen System basiert – sondern ähnlich wie die USA von einem demokratisch parlamentarischen System und der Erlaubnis von Freiheitsrechten zusammengehalten wird. Siehe: Horoskope zur Geschichte Indiens

Die Astrogeographischen Resonanzkoordinaten von Moskau

Artikel: Moscow & Russia in Political Astrology

Die Astrogeographischen Resonanzkoordinaten des Regierungs- und Verwaltungszentrums und Zentrum des nationalen morphischen Feldes des Moskauer Nationalstaates sowie des Moskauer Kolonialimperiums liegen nach meinem weltweit einzigartigen astrogeographischen Berechnungssystem bei:

2° Stier): das Zeichen Stier ist so zu deuten, das das Zentrum der Nation folgende Themen hat: Territoriums-Besetzung, Geld und Profite, Stabilisierung von Besitz, Zentrumsbildung und Zentralismus, Marktbezogenheit, Landwirtschaft, Ernährung, Bodenschätze, Gravitation, Bauernkaste.

Direkte „Nachbarn“ (+/- 10°Grad): Neu-Delhi: 3°Stier – einziger Nachbar im Stier, (Bern: 29°Widder, Sarajewo: 28°Widder)

12° Krebs: das Zeichen Krebs is so zu deuten, das das Zentrum der Nation folgende Themen hat: Emotionale Unabhängigkeit, Selbständigkeit und Identität, Fruchtbarkeit, Mutterschaft, Gebärmutter, Heimat, Ahnenlinien, Kulturelle Moderne.

Direkte „Nachbarn“ (+/- 10°Grad): Berlin: 10°Krebs, Copenhagen: 14°Krebs, Kinshasa & Brazzaville: 14°Krebs, Djibouti: 8°Krebs, (Caracas: 17°Krebs, Washington: 6°Krebs, Madrid: 20°Krebs, Buenos Aires: 20°Krebs, Baku: 21°Krebs), Ottawa,: 21°Krebs, Bagdad: 22°Krebs,

Zentrums- und Identitätsverlust Russlands durch Expansionismus

Unter dem Eindruck der Unterdrückung der Emanzipationsbewegung des Minsker-Russischen Nationalstaats (2020-22) von Moskau und der Ukraine-Invasion des Moskauer Nationalstaats als Reaktion darauf seit Februar 2022 ist die Frage nach den Struktur-Problemen Moskau-Russlands als Nation, Staat, Kultur, Politisches System, Kolonialimperium, Erdöl- und Erdgaskartell, Flächenmäßig größtes Staatsgebilde der Erde und in anderen Funktionen und Eigenarten zu stellen.

Putins Neo-Faschistische Russismus Doktrin

Als Grundlage hierzu ein am 12.7.2021 veröffentlichter Artikel, den der als bolschewistischer Nachrichtenoffizier für psychologische Kriegführung ausgebildete Vladimir Putin in seiner Stellung als diktatorischer Führer Moskau-Russlands auf Lebenszeit verfasst hat: „Die Historische Einheit von Russen und Ukrainern“.

Putin macht folgende Angaben:

  • „Russen, Ukrainer und Weißrussen sind alle Nachkommen der alten Rus, dem größten Staat Europas

An diesem Satz kondensiert sich der seit 2013/14 immer aggressiver vorangetriebene Paradigmen-Wechsel der Ideologie des Russischen Staatskults von einer Doktrin mit dem Ideal einer Sozialistischen Völkerverständigung (bis 1990) zu einer Doktrin die sich über die Neo-Faschistische Propaganda einer konstruierten Einheits-Ethnie (seit ca. 2001) definiert.

Hier liegt eine ganze Fülle von mentalen Infiltrationen vor, die die Ursprünge und Gegenwart der Moskauer Nation ebenso rassistisch okkultisieren und überschreiben, wie die der Minsker und Kiewer Nationen:

  • zunächst folgendes: für eine nähere Untersuchung von Putins Vorschlag auch Weißrussen und Ukrainer als Russen zu bezeichnen, gehe ich im weiteren so vor, die 3 völkerrechtlich getrennten Bevölkerungsbezeichnungen wie folgt zu differenzieren: MINSK-RUSSEN, MOSKAU-RUSSEN, KIEW-UKRAINER. Die Bezeichnung Russland (Land der Russen) für die Russische Föderation mit der Konnotation die Stellung als Alleinvertreter oder Oberhaupt einzunehmen wäre nach Putins Ansatz für den Moskauer-Russischen Kolonialstaat irreführend.
  • für faschistische Agitation und psychologische Kriegsführung sind Gleichsetzungen von Rasse, Population. Volk, Nation, Territorium und/oder wie bei Vladimir Putin auch Staat symptomatisch. In diesem Fall werden die völkerrechtlich gültigen Titel als Staatbürger einzelner Staaten des 21. Jahrhunderts verwendet und ihre ethnisch/genetische Herkunft (Nachkommenschaft) auf einen 1000 Jahre zuvor nur sehr kurze Zeit bestehenden Territorialen Eroberungsstaat bezogen angewendet ohne die Bevölkerungszusammensetzung des Staatsgebietes untersucht zu haben.
  • Sachlich gesehen könnte diese ethnisch-genetische Nachkommenschafts-Behauptung kaum falscher sein und ist auch gerade von einem Staatspräsidenten ausgehend, als eine besonders dreiste Lüge einzuordnen: von den heutigen Staatsbürgern des Vielvölkerstaats Moskau-Russland führen allein 20% ihre Herkunft auch im 21. Jahrhundert nicht auf russisch-stämmige Wurzeln zurück. Ihre Zugehörigkeit zur Nation „Russland“ wird durch die Putin-Doktrin grundsätzlich entwertet und effektiv auch bestritten!!!!! Die Liste der Völker in Russland nennt dabei sowieso nur diejenigen Gruppen, die sich nicht vollständiger assimiliert haben.
  • Putin selbst sind die Einflüsse seiner genetischen Vorfahren in Ostasien sowieso deutlich anzusehen. Insofern ist die Doktrin der Reduzierung des Russismus-Staatskults auf eine angeblich gemeinsame Nachkommenschaft aller heutigen Staatsbürger der drei Nationen mehr als nur ein Verschweigen und Unterdrücken anderer beteiligter Ethnien. Es handelt sich hier tatsächlich um eine rassistische Ideologie die die Unterdrückung der heutigen ethnischen Realität Moskau-Russlands, der Ukraine und Weißrusslands aggressiv propagiert.
  • Dabei ist gerade auch Moskau-Russland ein Vielvölkerstaat, der in der Eroberungsgeschichte seines Kolonialimperiums zwar auch Genozid an indigenen Populationen (Entkosakisierung, betrieben hat, sondern Ethnien auch assimiliert und sich mit ihnen genetisch vermischt hat. Sowieso haben Jahrhunderte russischer Expansions-, Eroberungs- und Einbürgerungspolitik in großem Stil weitere Ethnien im Russischen Super-Kolonial-Imperium integriert
  • für die faschistischen Methoden der mentalen Infiltration und psychologischen Manipulation von sozialen Gruppen hat dies folgende in der soziologischen und historischen Literatur (neuere Literaturliste) dokumentierte Funktionen: es dient der Besetzung des Markenkerns durch einen angeblichen Ursprungs als Volk, Ethnie, Nation oder Territorium, der Beanspruchung der Dominanz bzw. Regierungsgewalt über das Zentrum der sozialen Gruppe, der Behauptung von Zugehörigkeit und Nicht-Zugehörigkeit zur sozialen Gruppe, der Verwendung von Feindbildern, Bedrohungs-Szenarien, Hass- und Angst-Propaganda und mehr.
  • der Titel eines angeblich „größten Staats Europas“ bezieht sich auf eine zeitweilige flächenmäßige Ausdehnung des von Normannen-Fürsten um 859 oder 862 n. Chr. in Nowgorod begründeten und nach der Eroberung Kiews durch die „Rus“ ab ca. 865 von Kiew aus regierten sogenannten Kiewer Rus um ca. 950-1050 n. Chr.. Die Formulierung hat keinen Tatsachenwert
  • „die alten Rus“ – eine ethnische Bezeichnung – wird als „Staat“ ausgegeben was eine Gleichsetzung von Lebensraum, Territorium, Staat und Nation mit der als „Rus“ bezeichneten Ethnie vornimmt.
  • Die Verwendung des erst ab 862 unter dem Normannischen-Herrscher Rurik geprägten Begriffs der „Rus“ (von skandinavisch: „Ruderer“) als Bezeichnung für eine angeblich slawische Abstammungs-Ethnie („Nachkommen“), zeigt das gesamte Ausmaß der psychischen Chaos das der Moskauer Staatskult für die Staats- und Nationalkult betreibt.
  • Die Erweiterung der Rückführung auf eine angebliche ethnische Nachkommenschaft aus den „Alten Rus“ auf ALLE HEUTIGEN Mitglieder der Nationen Moskau-Russland, Ukraine und Weißrussland ist eine eindimensional, rassistisch, mono-kausalistische Propaganda-Linie die eine große Fülle von Ethnien gezielt disqualifiziert und große Bevölkerungsgruppen für die das Gesagte gar nicht zutrifft aus den genannten Nationen ausschließt.
Slavian tribes in astrology Blog
Die Namen, Wurzeln und Ahnenlinien der Ost-Slawischen Völker im 8. und 9. Jahrhundert vor der schrittweisen Eroberung durch von Wikinger Anführern geführte Gruppen wie die Novgorod-Rus und andere Vorläufer ab ca. 850 A.D. mit Titeln des Russismus überschrieben. Karte: SeikoEn, ccbysa3.0
  • Das betrifft neben den sowieso Normannischen Staatsgründern des Nowgorod Rus viele verschiedene Ethnien allen voran die zahlreiche slawische Stämme und Völker deren Namen, Identitäten verschwiegen und damit aus der Erinnerung getilgt werden sollen.
  • Da das Moskau/Petersburger Zarenreich seine Eroberungsgeschichte Sibiriens erst im 15. Jahrhundert begonnen hat, sind nach Putins Formulierung nur diejenigen Staatsbürger der Russischen Föderation „RUSSEN“, die nicht aus den später eroberten Gebieten stammen.
  • die vom Russischen Diktator auf Lebenszeit propagierte Dimension des Begriffs Nation verfolgt auf diese Art und Weise aggressiv faschistoide und rassistische Ziele und einen Staatskult der sämtliche ethnischen Wurzeln seiner Umgebung Moskau unterordnet.
  • eine ernsthaft spirituelle genau so wie eine seriöse wissenschaftliche Untersuchung der ethnischen Wurzeln einer Nation muss ja gerade die realen Ahnenlinien untersuchen, mit denen die heutige Population in seelischer Resonanz steht und die auch durch genetische Fortpflanzung wirken.
  • Das das nach der Eroberung der alten Handelsmetropole Kiew durch den Nowgorod Rus ab ca. 862 eroberte Kiew wegen seiner größeren Nähe zum Römischen Reich, Konstantinopel/Byzanz, Rom und Europa gelegene Gebiet der Ukraine eine eigene ethnische Vorgeschichte und zivilisatorisch wesentlich ältere Tradition als das Moskauer Reich besaß, macht den Versuch des Moskau-Imperiums Kiew auf ein angebliches Russentum zu reduzieren ebenso zu einer rassistischen Überschreibung im Stil eine Generalübernahme.
  • Das Weißrussland und Ukraine nach heutigem Stand völkerrechtlich gesehen unabhängige Staaten und insofern Staatsnationen sind ist unzweifelhaft. Das eine Bevölkerungsmehrheit einer der beiden Staaten in der Vergangenheit einen Anschluss an die russische Föderation gewünscht hätte ist unwahrscheinlich.
  • insofern eröffnet Putin hier eine ideologische Agitation-Propaganda Schiene die das Selbstbestimmungsrecht der als „Weißrussen“ und „Ukrainer“ bezeichneten Subdivison der von Putin angeblich vertretenen „Hauptlinie der Russen“ angreift.

Was definiert die „Nation Moskau-Russland“ ?

In den zwanziger Jahren des 21. Jh. ist das global unter dem Markennamen Russland als Land, Nation und Bevölkerung firmierende Staatgebilde noch immer nicht in der Lage, sich im eigenen Zentrum zu finden und mit den Nachbarstaaten in Frieden zu einigen. Das haben die unterdrückte Protestbewegung in Belarus seit 2020 und als Reaktion des Moskauer Nationalstaates darauf die Invasion der Ukraine seit Februar 2022 deutlich gezeigt: die „Moskau-Russen“ sind nach Putins Version nicht bereit ihre völkerrechtlich längst selbständigen ehemaligen Kolonien in die Unabhängigkeit zu entlassen.

Viele anderen Nationen der Erde könnten nur davon träumen über 17 Millionen Quadrat-Kilometer nationales Territorium mit gigantischen Mengen an Rohstoffen und anderen Potentialen zu verfügen.

Doch der offizielle Staatskult der Putin Diktatur über das Modell MOSKAUER-RUSSISCHE-NATION betreibt eine Politik deren die Hauptinteressen und Hauptaufmerksamkeit nicht auf die Entwicklung, Nutzbarmachung, Kultivierung und Befriedung des eigenen Territoriums und der eigenen Bevölkerung gerichtet sind, sondern auf die Feindbilder gegenüber den unterdrückten Nationen entlang der endlosen russischen Grenzen.

Die Größe des durch die offensichtlich zu kleine europäische Nation eroberten Kolonial-Imperiums und die darüber hinaus bestehenden Dominanzansprüche über riesige Territorien entlang der russischen Grenzen stellen das größte Strukturproblem der nationalen Identität dar.

Die von Kritikern als „Phantomschmerzen“ Russlands bezeichneten Schmerzen über die verlorene Kontrolle über das unter dem Deckmantel einer „pseudo-sozialistischen Weltrevolution“ über das 20. Jahrhundert hinaus erhaltene Kolonialimperium beschäftigen sich nicht nur mit dem unvermeidlichen Verlust eines der reichsten nationalen Territorien der Erde. nämlich der Ukraine sondern genau so mit Belarus, Armenien, Moldawien, Georgien, Kasachstan, Usbekistan, Tadschikistan,

Diese von Putin gezielt betriebene Verwahrlosung der russischen Politik und Nation setzt sich aktuell in den Leistungen die es durch die Ukraine Invasion und mit dem Ziel sich am Territorium und den Bodenschätzender Ukraine zu bereichern erbringt, ihr eigenes Denkmal für die Weltgeschichte.

Fragen zu den Strukturproblemen der Moskau – Russischen Nation

Nach meinen Überlegungen ergeben sich folgende Fragen:

Was und wo ist Russland und wo liegen die Grenzen der Moskau – Russischen Nation???

Ist die kleine baltische Nation der Moskau – Rus zu klein für dieses gigantische Territorium ????

Wie will Russland die nur mit militärischer, atomare, wirtschaftlicher Bedrohung, psychologischer Kriegführung und brutaler Gewalt verhinderte Ablösung von Belarus, Armenien, Georgien, Kasachstan und anderer Nationen aus dem Status als russische Vasallen-Staaten ohne Recht auf eine eigenständige Nation, Politik, Wohlstand und Unabhängigkeit in Zukunft verhindern ????

Welche Rechtfertigung hat Russland dafür, das es noch immer sein gewaltiges Kolonial-Imperium in Asien besetzt hält nachdem alle anderen europäischen Kolonial-Staaten auf ihr Heimat-Territorium reduziert sind?

Was wenn China auf der Rückgabe von 1,5 Millionen Quadrat-Kilometern Territorium besteht, die Russland infolge der Opium-Kriege durch die sogenannten ungleichen Verträge von Aigun 1858 und Peking 1860 von China annektiert hat????

Was wird in 20, 30 Jahren sein – wenn aufgrund des immer rapideren Klimawandels die Süd-Nord Migration in Asien einsetzt ????

Russland auf der Suche nach seinen Grenzen

Auch im 21. Jahrhundert sind alle Nachbarstaaten Russlands sowie alle ehemaligen Kolonialgebiete (gesamtes Ost-Europa inkl. Ex-DDR) von der Russischen Föderation mit militärischer Invasion und Androhung von Atomwaffen-Einsatz bedroht.

Russland im Astrologie Blog
Zur astrologischen Analyse der Strukturproblems der Moskau-Russischen Föderation mit seinen Grenzen, seinem Zentrums, seiner nationalen Identität und seinen Nachbarstaaten: die Tabelle zeigt die astrogeographischen Resonanz-Koordinaten der Hauptstädte aller Grenz-Staaten der Russischen Föderation.

Wenn wie im Falle Russlands die Grenzen eines nationalen Territoriums die Grenzen der Nation so weit übersteigen, das die Nation ihren „Markenkern“ ausdehnen muss, um das Land zu besitzen und zu entwickeln sind die Grenzen der Ausgangs-Nation überschritten.

Am Beispiel der beiden quantitativ größten Kolonialstaaten der letzten 500 Jahre also Großbritannien und Russland lässt sich anschaulich untersuchen, welche fatalen Folgen es hat die daraus resultierenden Entwicklungsdefizite und Konflikte zu verschweigen, ignorieren, überschreiben oder durch aggressive Propaganda und Staatskult aus der kritischen Analyse der faktischen Realität zu eliminieren.

Der große Erfolg gerade der psychologischen Kriegführung Russlands bei der Förderung des Brexit-Kampagnen mit dem „Make Britain Great Again“ und „Britain First“ Thrill beim relativ gesehen auf das Niveau eines Zwergstaates geschrumpften RussischenLeidensgenossen“ Großbritannien, ist hier auch ein Beleg dafür, wie tief die Schule der globalen Machtpolitik aus der Kolonialzeit die semantischen und nationalistischen morphischen Felder mit einem kaum noch los zu werdenden gigantomanische Selbstbild kontaminiert.

Denn wer sonst außer Russland sollte eine geo-strategische Machtpolitik und Propaganda verfolgen durch die die Bevölkerung anderer Staaten dazu aufgerufen wird, ihr jeweiliges Großmacht-Selbstbild und Gehabe zu verfolgen? Um Nationen kontrollieren zu können, wäre traditionell versucht worden ihr Selbstwertgefühl und militärische Stärke gering zu halten. Die von Russland in das globale morphische Feld eingespeiste Hasspropaganda fördert gerade das Gegenteil.

Nicht nur werden Nationen aktuell von Russland in eine militärische Aufrüstung durch Invasionen wie in Georgien, Kasachstan, und Ukraine gezwungen sondern auch durch den wohl umfassendsten Propagandakrieg (seit 2014) der Geschichte auch informationell und politische gezielt getrieben. Die dadurch erzeugten Hasswellen enden und verebben ja nicht einfach: Hass und Rassismus werden in die Seelen und mentalen Systeme Menschen eingebrannt setzen sich dauerhaft immer weiter fort und brauchen Krieg, Mord und Totschlag um sich zu erlösen.

Propaganda-Schienen von Russlands globalem Kolonialismus

Geheimdienstliche Psychologische Kriegführung, Agitprop (Agitation-Propaganda), mentale und psychologische Infiltration, Terrorisierung und Versklavung des Staatsvolkes haben in den letzten 200 Jahren den Markenkern des Selbstbildes der Moskau Russischen Nation als globaler Akteur im In- und Ausland auf einem Niveau und mit einem geheimdienstlichen Aufwand dominiert, wie vermutlich in keinem anderen Land der Erde.

Die Moskauer „Agitprop Schule“ der pseudo-sozialistischen Russischen Weltrevolution ist als die wohl aufwendigste und wahrscheinlich erfolgreichste in der Menschheitsgeschichte anzusehen. Und nach Putins großem Paradigmen-Wechsel vom „Sozialismus“ zum „Neo-Faschismus“

Die Expansion des pseudo-sozialistischen russischen Kolonialismus in Osteuropa und weiten Teilen Asiens nach 1945 und auch die globale Gesamtübernahme sozialistischer Inhalte und Gruppen in fast allen Ländern der Erde durch Moskau-Russische Propaganda inklusive Einschleusung von Agenten hat sich dabei als extrem effizient herausgestellt.

Das dabei der Name, und Inhalt des Sozialismus für die Durchsetzung des Moskau-Russischen Kolonial-Imperiums gegen die Sozialdemokratie vereinnahmt, überschrieben und zerstört worden ist gehört zu den multi-dimensional paranoiden und faschistoiden Aspekten der traditionellen Versklavung des Moskau-Russischen Staatsvolkes.

Der nach meiner astrogeographischen Vermutung strukturbedingt notorisch-zwanghafte Kolonialismus des Zentrums des nationalen morphischen Feldes Moskau über die letzten 2 Jahrhunderte 5 Haupt-Propaganda-Schienen verwendet, mit deren Hilfe die territoriale Expansion betrieben wurde:

Moskau Russlands Kolonial Imperium in Astrologie Blog
Zur Entwicklungsgeschichte des Gigantismus des Moskau Russlands Kolonial-Imperiums und dem dauerhaften Bedarf und Zwang zur militärischen und geheimdienstlichen Propaganda Kriegführung, Projektion von Feindbildern, zum Machtkampf mit Nachbarstaaten und zum erklärten Krieg gegen Menschenrechte, Demokratie und kollektiven Wohlstand der eigenen Bevölkerung im 19.-21. Jahrhundert

Pseudo-Religiöse Projektion: Krimkrieg 1853-56 als „Christlich“ Orthodoxer Kreuzzug

  • eine pseudo-religiöse Projektion durch die versuchte Expansion Russlands in Richtung Türkei durch den Krimkrieg von 1853 bis 1856. Als Vorwand diente wie bei den katholischen Kreuzzügen des Mittelalters eine Propaganda die behauptete christliche Pilger in Jerusalem vor den Moslems schützen zu wollen. Der Krieg begann schrittweise am 21. Juni 1853 mit der Russischen Invasion der Donaufürstentümer Moldawien und Walachei und der darauf folgenden Kriegserklärung durch das Osmanische Reich am 16. Okt 1853.

Astrogeographische Transitaspekte am Beginn des Krimkriegs am 21. Juni 1853:

Pluto (248 Jahre Zyklus): 2°Stier —- Exakte Konjunktion zu Moskau (Zentrum nationales morphisches Feld Russlands) bei 2°Stier – 12°Krebs: Der Transit ist für einen Angriffskrieg Russland als Indikation für ein Geschehen zu deuten, bei dem der territoriale Expansionsdruck zur nationalen Identität geworden. Als Herrscherplanet im Skorpion steht Pluto steht für den nomadische Situationen, Fremdbestimmung, Machtkämpfe, Ideologien und bei einem Angriffskrieg für das Territorium Anderer (Skorpion als 8. Schaltkreis (Zeichen) bzw. Haus 8). Exaktes Quadrat zu Ankara (Zentrum nationales morphisches Feld der Türkei) bei 2°Löwe – 3°Fische: Der Krimkrieg von 1853-56 ist für die Türkei als Situation eines inneren Transformationsdrucks zu deuten dessen strukturelle Ursachen in dem damals geprägten Begriff („Kranker Mann vom Bosporus„) zu untersuchen sind. Pluto steht hier für den geo-strategischen Druck auf das Gebiet der heutigen Türkei und die drohende Invasion.

Neptun (165 Jahre Zyklus: 14°Fische —- Quadrat zu Rom (Zentrum Katholische Kirche bei 14°Zwillinge – 29°Zwillinge) und Brüssel (Zentrum EU bei 21°Fische-9°Skorpion). Der Transit-Aspekt steht für die geo-strategische Zielrichtung der Schwächung des katholischen Mittel- und Westeuropa mit Rom als Gründungsort und Ideal der Einflusssphäre der heutigen Europäischen Union durch Besetzung des Oströmischen Reichs.

Uranus (84 Jahre Zyklus: 11°Stier —- vorangehend der 0°-4°Stier Transit von Uranus in Konjunktion mit Moskau (Jul 1850 – Feb 1853) und im Quadrat zu Ankara. Für Russland ist dieser Transit-Aspekt innenpolitisch als Indikation für eine drohende Revolution gegen Herrscherdynastie und Zarensystem nach dem Vorbild der Französischen Revolution (1789-93) und den Forderungen des Kommunistischen Manifests von Karl Marx (1848) zu untersuchen. Zum anderen für den Innovationsdruck auf den Agrarstaat Russland durch die Industrielle Revolution in Zentral- und Westeuropa. Ähnliches gilt auch für das Osmanische Reich.

Saturn (29 Jahre Zyklus): 26°Stier —-

Rassisch-Ethnische Projektion: 1. Weltkrieg 1914-17 als Pan-Slawistische Projektion

Astrogeographische Transitaspekte am Beginn des 1. Weltkrieges am 30. Juli 1914:

Pluto (248 Jahre Zyklus): 1° Krebs —- zwar war Pluto 1914 noch 10° von der Konjunktion zur 12°Krebs Resonanzkoordinate von Moskau entfernt – trotzdem hatte der Zeicheningress in den Krebs für die Herrschaftssysteme in den beiden astrogeographischen Nachbarstaaten Russland (12°Krebs) und Deutschland (10°Krebs) schon absehbar eingesetzt: zum Höhepunkt der parallelen Pluto-Transite über Berlin und Moskau zwischen 1920-24 zur Kriegsniederlage, Absetzung von Zar und Kaiser und Ausrufung der Republik als Folge davon schwere Wirtschafts- und Versorgungskrisen, Besatzungstruppen und ein über Jahre anhaltender politischer Krisen- und Alarmzustand. Ich denke hier macht gerade der parallele Vergleich der astrogeographischen Koordinaten deutlich wie dramatisch Pluto-Transite verlaufen können.

Neptun (165 Jahre Zyklus): 28°Krebs —- zwei Monate nach Kriegsbeginn wechselte Neptun vom Krebs in den Löwen und es begann die Höhepunktphase des Neptun-Transits im Quadrat zur 2°Stier Resonanzkoordinate von Moskau zwischen September 1914 und Juni 1918. Der Neptun-Transit spiegelte sich in den militärischen Niederlagen Russlands bis hin zum Zusammenbruch der russischen Wirtschaft 1917, der Februar-Revolution und Ausrufung der Republik im März 1 917 bis zur bolschewistischen Revolution vom November 1917 wieder.

Uranus (84 Jahre Zyklus): 10°Wassermann —- im Vorfeld des 1. Weltkriegs hatte die seit der verpassten Revolution von 1848 immer stärker zunehmende Infragestellung der absolutistischen Zarenherrschaft durch den Transit von Uranus als Indikator für Revolutionen im Quadrat zur 2°Stier Resonanz-Koordinate von Moskau einen Höhepunkt erreicht. Der Uranus-Transit im Quadrat zum nationalen Allzeit-Zentrum Moskau (2°Stier) und in Konjunktion mit der Regierungshauptstadt St. Petersburg (3°Wassermann) ist als Beleg für die Projektion der inneren Instabilität in den Panslawismus-Expansions-Versuch Moskaus Richtung Serbien und gegen das nächstgelegene geschwächte Staatssystem Österreich-Ungarn als äußeres Feindbild zu sehen.

Saturn (29 Jahre Zyklus): 27°Zwillinge —-

Pseudo – „Kommunistische“ Projektion: Russische Weltrevolution ab 1917 und 1939

Schritt 1 – 1917: die gewaltsame Machtübenahme der paramilitärischen Bolschewiki gegen die Sozialistische Mehrheit und die Überschreibung und Zerstörung des Sozialismus durch den Leninismus

  • Die Machtübernahme des Russischen Parlaments der 1912 gewählten 4. Staatsduma vom 12. März und umfangreiche Streiks von Soldaten und Arbeitern führte am 14./15. März 1917 zur Abdankung und Absetzung des Zaren und Bildung einer durch die sozialdemokratische Partei der Sozialrevolutionäre geführten Übergangsregierung.
  • Diese regierte bis zum gewaltsamen Staatsstreich der von Lenin geführten paramilitärischen Organisation von Berufsrevolutionären („Bolschwiki“) am 7. November 1917.
  • Aus den anschließenden Wahlen zu einer „Konstituierenden Versammlung am 15. November 1917 ging eine absolute Mehrheit der Sozialdemokratischen Parteien hervor. Die von Lenin geführte Organisation der sogenannten „Bolschewiki“ erreichte 22% der Stimmen.
  • Diese demokratischen Mehrheitsverhältnisse machen deutlich, das Lenins gewaltsamer Putsch gegen die Konstituierende Nationalversammlung am 19. Januar 1919 nach nur einem Sitzungstag nicht nur ein diktatorischer Staatsstreich sondern auch ein Staatsstreich gegen die Mehrheit der Sozialisten war.
  • Die Verwendung der sozial-utopischen Begriffe Sozialismus und Kommunismus war insofern von vornherein eine propagandistische Vereinnahmung die die Wertesysteme substantiell zerstörten indem nicht die Gemeinschaft der Bürger sondern ein radikal brutales militärisches Herrschafts-Regime den Kern der Staatsnation Russland besetzte

Schritt 2 1917/18-1923 : Der von Lenin propagierte Staatskult der Weltrevolution als Kriegserklärung zur Eroberung und Übernahme des Herrschaft über das Kolonialimperium

  • Der von Lenin bereits ab 1917 propagierte Staatskult der „Sozialistischen Weltrevolution“ diente vor allem der Propaganda, Agitation und psychologischen Kriegsführung des langen und extrem verlustreichenden Bürgerkriegs vom 19. Jan 1917 bis 25. Okt 1922, den die gewaltsame Machtübernahme durch Lenins Organisation spätestens durch die Auflösung der Konstituierenden Versammlung ausgelöst hatte.
  • Der Putsch der Bolschewisten gegen den demokratischen Sozialismus und das Verbot der Sozialdemokratie in Moskau-Russlands Kernland und dem besetzten Kolonialimperium wurde so zentrales Kern-Element der Staatsdoktrin des russischen Pseudo-Sozialismus.
  • Die Überschreibung und Zerstörung der Namen, Inhalte, Werte und historischen Bedeutung der Sozialutopien „Sozialismus“ und „Kommunismus“ einerseits sowie der wissenschaftlichen Dimensionen der Forschungsergebnisse von Karl Marx und Friedrich Engels bedeutete so eine Fremdbesetzung durch die von Lenin und Trotzki organisierte Militärdiktatur.
  • Die Rekapitulation der Vorgänge und Folgen dieses substantiellen Paradigmenwechsels von einer Sozialutopie zu einer militärischen Doktrin ist für jede seriöse Analyse und Aufarbeitung der Strukturprobleme der „Nation Moskau-Russland“ grundlegend. Die üblichen Rechtfertigungen von Lenins und Trotzkis und anschließend und Stalins Vorgehensweisen als „notwendig für die Abschaffung von 1917 bestehenden Strukturproblemen“, „alternativlos für den Erhalt des Kolonialimperiums“ usw. dürfen diese Bedeutungsebenen der historischen Vorgänge in Moskau-Russland nicht überschreiben.
  • Im Gegenteil: eine Analyse der effektiven Realität und Auswirkungen der Vorgänge in Moskau-Russland und UDSSR von 1917 bis 1989 im Sinne von Saturn, Uranus und Neptun also der nachhaltigen Realität bedarf insbesondere einer Analyse der Auswirkungen des russischen „Pseudo-Sozialismus Experiments“ auf die Weltpolitik und Entwicklung der Nation seit Auflösung der Sowjetunion 1991.

Schritt 3: Die Überschreibung der Sozialutopie durch das Stalinistische Modell der Gewaltherrschaft von 1923-89

  • die Projektion einer angeblichen globalen Befreiungs- und Emanzipationsbewegung in Form der angeblich „Marxistisch-Sozialistischen“ Weltrevolution und des Leninismus und Stalinismus seit der Oktober-Revolution von 1917. Symptomatisch und grundlegend für diesen Ansatz des russischen Kolonialismus war die Abschaffung und Unterdrückung der durch die Februar-Revolution von 1914 gerade erst gewonnen Demokratie und Menschenrechte in Russland durch das Programm einer kolonialistischen Weltrevolution Russlands nach dem geo-strategischen Vorbild der Expansion Frankreichs durch den Bonapartismus von 1794 bis 1815 in der Folge der Großen Französischen Revolution von 1789-93.
  • Überschreibung und Zerstörung der Namen, Inhalte, Werte und historischen Bedeutung der Sozialutopien „Sozialismus“ und „Kommunismus“ durch den Putsch der Bolschewisten

Astrogeographische Transitaspekte während der „Oktober-Revolution“ am 7. November 1917:

  • Pluto (248 Jahre Zyklus): 5°Krebs —- Pluto warn zwar noch nicht in Konjunktion mit der 12°Krebs Resonanzkoordinate von Moskau – trotzdem ist ähnlich wie bei der Revolution in Berlin (10°Krebs) der Pluto-Transit als Teil der Vorgeschichte dazu eindeutig zuzuordnen. Effektiv stand Pluto in Konjunktion mit der 6°Krebs Resonanzkoordinate von Washington – und war insofern u.a. als Auslöser (Wiederaufnaheme deutscher U-Boot (=Pluto) Angriffe an der US Küste) für den Kriegseintritt der USA in den 1. Weltkrieg einzuordnen.
  • Neptun (165 Jahre Zyklus): 7°Löwe —- der Kriegseintritt des zaristischen Russland im Juli 1914 und nur 2 Monate vor Inkraft-Treten des exakten Quadrats des Neptun Quadrat zur 2°Stier Resonanzkoordinate von Moskau (und Opposition zu St. Petersburg bei 3°Wassermann) am 24 September 1914 (Neptun Ingress in Löwe) war als Ausdruck einer Selbstvernichtungsstufe eizuordnen. Die Projektion der innenpolitischen Instabilität in einen Krieg erwies sich für das zaristische Russland als Symptom seines Untergangs. Neptun in Opposition zur 7°Wassermann Koordinate von Kiew zeigt auch wie sehr der Status Quo der Herrschaftsverhältnisse in Kiew durch die Oktober-Revolution in Frage stand.
  • Uranus (84 Jahre Zyklus): 20°Wassermann —-
  • Saturn (29 Jahre Zyklus): 14°Löwe —-

Astrogeographische Transitaspekte bei Russlands Beginn des 2. Weltkrieges am 17. September 1939: Pluto im Quadrat zu Moskau – Neptun über Berlin & Tokyo

Der 2. Weltkrieg begann mit der Deutsch-Russischen Invasion Polens am 1. September (Nazi Deutschland) und 17. September (Russlands UDSSR) 1939. Die Russische Invasions Polens stellte einen Meilenstein der Strategie „Russische pseudo-kommunistische Weltrevolution“ dar, da Russland als Mitinitiator des 2. Weltkrieges auch als geo-strategische Supermacht aus Weltkrieg II hervorging.

  • Pluto (248 Jahre Zyklus): 2°Löwe innenpolitisch dokumentiert der Pluto-Transit im Quadrat zu Moskau seit 1937 die Höhepunkt-Phase der Stalinistischen Paranoia, der „Großen Säuberungen“ bzw. des „Großen Terrors“ von 1936-38 während der der faschistoide Russische Staat mindestens 500 Personen pro Tag im Namen des Sozialismus ermordet haben soll (1936-38 ca. 4 Mio.). Einer Schauprozess und Massenmord-Kampagne gegen Stalin´s Partei-interne Konkurrenten mit Ausmaßen die von Historikern mit dem Völkermord an den Juden durch Nazi-Deutschland verglichen wird.
  • Neptun (165 Jahre Zyklus): 25°Jungfrau der Neptun-Transit in Konjunktion mit den 28°Jungfrau (Tokyo – Ostgrenze Russlands) und 29°Jungfrau (Berlin – Westgrenze) Koordinaten der Hauptstädte der zu diesem Zeitpunkt (1939) stärksten geo-strategischen Konkurrenten Russlands zeigt die Selbstvernichtungsstufe der beiden Nationen an, die durch ihre Kriegserklärungen gegenüber den USA & UDSSR 1941 (Neptun bei 29°Jungfrau) ihre Großmachtstellung selbst zerstörten. Russland konnte in der Folge in das so entstandene Macht-Vakuum in Mittel-Europa und Ostasien expandieren.
  • Uranus (84 Jahre Zyklus): 21°Stier
  • Saturn (29 Jahre Zyklus): 0°Stier Transite von Saturn (dem astrologischen Indikator für den Staat an sich sowie die Stabilität der herrschenden Gruppen) über die Resonanz-Koordinaten von Hauptstädten sind nach meinem Forschungsstand die günstigsten und stabilisierendsten aller Konjunktions-Transite. Das ein solcher Transit ausgerechnet am Beginn des 2. Weltkriegs stand ist als symptomatisch dafür anzusehen, das das bis dahin global isolierte System der pseudo-sozialistische Gewaltherrschaft in Russland durch den 2. Weltkrieg zur globalen Supermacht aufsteigen konnte. Innenpolitisch begleitete der Transit eine Stabilisationsphase der Herrschaft Stalins. Außenpolitisch und geo-strategisch war auch das Bündnis mit Hitler und den Nazis vom 23. August 1939 ein Meilenstein für Stalin, der sich militärisch dadurch absichern, dass eine befürchtete Expansion der Nazis Richtung Russland vorerst abgewendet wurde.
  • Mondknoten (18,6 Jahre Zyklus): 2°Skorpion der Mondknoten bei 2°Skorpion und damit in Opposition zu Moskau staND zeigt an, das die Zielrichtung am Beginn des 2. Weltkriegs in Richtung

Projektion eines aus Moskau dominierten Pseudo „Anti-Kapitalistischen“ Militärbündnisses Russischer Vasallenstaaten ab 14. Mai 1955

  • die Projektion eines militärischen Bündnisses Russischer Vasallen-Staaten als Anti-Kapitalistische Front der Welt-Revolution durch den am 14. Mai 1955 gegründeten Warschauer Pakt der der Legitimation und Stabilisierung des russischen Kolonialreichs und seiner globalen geo-strategischen Interessensphäre diente.
  • Die astrogeographischen Transite von Pluto und Neptun über Washington und London zeigen hier auf, das nicht Russland und Moskau durch den Warschauer Pakt in ihr eigenes Zentrum gerückt sind, sondern das Russland mit der Strategie einer Welt-Revolution in Richtung der nach dem Untergang Deutschlands und Japans noch verbliebenen Konkurrenten vorgerückt ist.
  • Dies erklärt auch die begrenzte Haltbarkeit des Warschauer Paktes, dessen Bestand davon abhängig blieb, das die Mitgliedsländer ideologisch, wirtschaftlich und innenpolitisch dem nachteiligen Pseudo „Anti-Kapitalistischen“ Verarmungs-Modell der „Diktatur des Proletariats“ und der Beschränkung individueller Freiheiten nach dem Vorbild von Russlands Ein-Parteien Diktatur ohne echte demokratische Prozesse unterworfen blieben.

Astrogeographische Transite zum Zeitpunkt der Gründung des Warschauer Pakts am 14. Mai 1955: Pluto über Washington – Neptun über London – Uranus im Quadrat zu London

  • Pluto (248 Jahre Zyklus) — 24°Löwe: Pluto in Konjunktion mit der 27°Löwe Resonanz-Koordinate von der US-Hauptstadt Washington deutet auf die Zielrichtung einer Expansion in Richtung der USA und ihrer geo-strategischen Einflusssphäre hin. Die USA und ihre Verbündeten bildeten hierdurch so die äußeren feindlichen Grenzen Russlands. Diese Zielrichtung wird auch durch die weiteren Transit-Aspekte von Neptun und Uranus in Bezug auf London dokumentiert.
  • Neptun (165 Jahre Zyklus) 26°Waage: Neptun in Konjunktion und Quadrat zur Britischen Hauptstadt London (24°Waage-27°Steinbock) zeigt wie die Zielrichtung Russlands nach dem Muster ähnlich wie zuvor bei den Neptun Transiten über Berlin und Tokyo 1939-43 die Auflösung des Britischen Kolonialimperiums ab 1945 für seine Expansion in Richtung der ehemaligen geo-strategischen Einflusssphäre Großbritanniens genutzt hat.
  • Uranus (84 Jahre Zyklus) 24°Krebs: Uranus in exaktem Quadrat und gleichzeitiger Opposition zu London bestätigt und verstärkt dieselbe Zielrichtung des Warschauer Paktes, die auch Pluto über Washington, Neptun über London und Venus in Opposition und Quadrat zu London anzeigen: den Zentrumsverlust Moskaus durch die ultimative Expansion seines Kolonialen Imperiums.
  • Saturn (29 Jahre Zyklus) — 17°Skorpion:
  • Venus (1-Jahres Zyklus) — 23°Widder: Venus als Indikator für Geld, Umsätze und Territoriums- Gewinne stand als Herrscherplanet und Indikator für die 2°Stier Resonanz-Koordinate von Moskau stand aus der Sicht der 2°Stier Koordinate des Zentrums von Russland ausgerechnet im 12. Zeichen (Haus 12 – Effekt) und für Moskau`s frühe Stier-Position im „Toten Winkel“ (nur 8° entfernt aber im Zeichen von Haus 12), was den Warschauer Pakt für Moskau zu einer Art Sackgasse der angeblichen „Welt-Revolution“ deklarieren kann. Das auch sogar Venus als Indikator für das eigene Zentrum und auch Territorium von Akteuren in Opposition und Quadrat zu London – also auf London bezogen stand – erklärt wie Russland durch den Warschauer Pakt sein eigenes Zentrum und die Grenzen seines kolonialen Territoriums über die Feindschaft zu Großbritannien und USA definiert und an sie angelehnt hat.
  • Mondknoten (18,6 Jahre Zyklus) — 27°Schütze: als Indikator für die Zielrichtung des Warschauer Paktes stand der Mondknoten in Konjunktion zur 27°Schütze Resonanzkoordinate von Frankreichs Hauptstadt Paris und gleichzeitig im Spannungsverhältnis zum „Großen Astrogeographischen Kreuz“ der vier Gründungsnationen der heutigen Europäischen Union (Rom bei 29°Zwillinge, Berlin bei 29°Jungfrau, Amsterdam bei 29°Fische). Diese Position und gerade im Schützen als Zeichen des Zielens und Schießens und Gleichnis von Hölle und Fegefeuer dokumentiert neben der Expansionsrichtung auch sehr anschaulich die Zielrichtung der Russischen Nuklear-Raketen mit denen Europa durch die Front-Formation als Warschauer Pakt bedroht wurde.

Die Russismus Projektion und indirekte Kriegerklärung an alle Ex-Sowjetischen Vasallen- und heutigen Grenznationen: die Invasions Georgien am 7 August 2008

  • die Umwandlung der am 12. Dez 1993 beschlossenen demokratischen Verfassung Moskau-Russlands in eine Putin-Diktatur auf Lebenszeit wurde nach der Ernennung Putins zum Ministerpräsidenten Moskau-Russlands ab 9. Aug 1999 und Präsidenten ab 31.12.1999 schrittweise und konsequent durchgezogen.
  • der nach offizieller Version durch Überfälle von Tschetschenischen Kämpfern ab 7. August 1999 begonnene Zweite Tschetschenienkrieg dient zusammen mit der hohen Kriminalitätsrate, Kontrollverluste der Administration und Problemen insbesondere bei der Umwandlung in eine kapitalistische Privatwirtschaft bis heute allgemein als Hauptbegründung für die nach heutiger Staatsdoktrin angebliche „Notwendigkeit“ die kurzlebige russische Demokratie in eine Präsidial-Diktatur umzuwandeln.
  • die Invasion Georgiens durch die russische Armee am 7. August 2008 war nach dem ein historischer Meilenstein weil er den militärische Revisionismus der Perestroika auch eine direkte Kriegs-Drohung gegen alle noch bestehenden sowie ehemaligen Kolonialgebiete, Ex-Sowjet-Republiken, Vasallenstaaten und Grenznationen bedeutete.
  • Der von Putin seit Beginn seiner Amtszeit als Präsident faktische Paradigmenwechsel des neuen russischen Staatskultes weg von der Perestroika-Demokratie und Rückkehr zur Tradition einer aggressiven und expansiven Machtpolitik erreichte durch die Methoden der

Projektion der Neo-Faschistischen Internationale seit der Annexion der Krim & ab 18. März 2014:

  • der schnelle und übergangslose Wechsel der psychologischen Kriegsführung Moskaus vom Protagonisten der „Sozialistischen“ Weltrevolution zur Projektion der globalen Unterstützung der Neo-Faschistischen Internationale war atemberaubend.
  • bis zu diesem Zeitpunkt hatte Russland sich noch durch finanzielle Unterstützung traditioneller pseudo-sozialistischer Gefolgschaften wie den „Linken“ in Deutschland inszeniert.
  • mit der Ukrainischen Unabhängigkeits-Revolution von 2013/14 wechselte der Russische Geheimdienst zur Verbreitung von Hasspropaganda, Rassismus, Spaltung, Hetze gegen die USA und EU mit den lange erfolgreich erprobte Methoden des geheimdienstlichen Propagandakrieges aus der Zeit des Stalinismus und der Agitation-Propaganda der 20iger und 30iger Jahre.
  • Putin hielt das für die angemessene Reaktion auf die demokratische Revolution in der Ukraine zwischen November 2013 und Februar 2014.
  • Begleitend dazu wurde die Halbinsel Krim durch Russische Truppen besetzt und durch Infiltration Russischer Waffen, Kämpfer, Militärischer Ausbilder, „Nachrichtenoffiziere“ ein dauerhafter Bürgerkrieg der in der Ukraine lebenden Russen gegen Kiew und die Ukrainische Nation begonnen.

Astrogeographische Transite zum Zeitpunkt des geo-strategischen Paradigmenwechsels Russlands zum Status als Gas & Öl Kartell-Staat und Akteur der Neofaschistischen Internationale ab 18. März 2014 (Annexion der Krim)

  • Pluto (248 Jahre Zyklus) —- 13°Steinbock: Der Transit von Pluto in Opposition zu Moskau (12°Krebs) zeigt einen Wendepunkt der russischen Geschichte auf, der nicht auf die auslösenden Ereignisse der ukrainischen Revolution zu reduzieren ist. Vielmehr kulminierte zeitgleich die Umwandlung der kurzlebigen russischen Demokratie in eine gegen Russlands Identität (12°Krebs) gerichtete Präsidialdiktatur und Staats-Monopol-Kapitalistische Oligarchie. Pluto im Steinbock als Zeichen der staatlichen Kontrollorgane und des Staatskultes ist auch als Auslöser für den Paradigmenwechsel von dessen Propagandistischen Inhalten und Ideologien zu sehen: an die Stelle der Unterstützung pseudo-sozialistischer globaler Kooperationen traten neo-faschistische, rassistische und auf die Interessen der globalen Öl- und Gaskartelle gegen innovative Klimapolitik fokussierte Motive. Hierzu gehörte die Propagierung der Kooperation mit Ku-Klux-Klan, US Rassismus- und Neonaziszene unter Donald Trump, US Republikanische Partei im Rahmen der aus den USA seit 2009 hervorgehenden Neo-Faschistischen Internationale.
  • Neptun (165 Jahre Zyklus) —- 5°Fische:
  • Uranus (84 Jahre Zyklus) 11°Widder: Der Transit von Uranus (Flucht, Revolution, Emanzipation, Selbstfindung, Ablösung aus Sklaverei) im Quadrat zu Moskau (12°Krebs) ist als Aspekt zu untersuchen, der deutlich anzeigt das und wies sehr die Ukrainische Revolution zu diesem direkt gegen die russische Herrschaft gerichtet war. Uranus ist hier so als Motiv der Flucht aus der Nähe zu Russland zu deuten.
  • Saturn (29 Jahre Zyklus) 23°Skorpion: Saturn in Konjunktion zur ukrainischen Hauptstadt Kiew (19°Skorpion – 7°Wassermann) ist als Momentum zu untersuchen das die Stabilisierung der Ukrainischen Unabhängigkeit vom russischen Kolonialimperium gefördert hat. Ein Vorgang der häufig zu beobachten und symptomatisch für Konjunktions-Transite von Saturn zu den nach meinem System berechneten Resonanzkoordinaten von Hauptstädten ist.
  • Jupiter (12 Jahre Zyklus) 10°Krebs: Jupiter (Zeus) in Konjunktion mit Moskau ist als Momentum zu untersuchen in dem Russland und die russische Regierung seinen Paradigmenwechsel und die territoriale Expansion in die Ukraine als Sieg gefeiert hat.

Russland und das aktuelle Zeitgeschehen 2023

Der Pluto Wechsel von Steinbock zu Wassermann 2023 als Wiederholung der Situationen der Amerikanischen und Französischen Revolution

Aktuell steht der Wechsel von Pluto vom Steinbock in den Wassermann. bevor, Der Transit hatte sich das letzte Mal 1778 ereignet, als er das Zeitalter der französischen Revolution einleitete:

Pluto Transits in the 12 zodiac signs
Übersicht über die Transite von Pluto durch die 12 Tierkreiszeichen zwischen 374 v. Chr. und 2068 A.D.

Sehr anschaulich für die Unterscheidung zwischen Pluto Transiten Ende Steinbock und solchen Anfang Wassermann sind die Unterschiede zwischen der Amerikanischen Revolution mit Beginn 1775 (bis 1784) mit Pluto bei 27°Steinbock und der Französischen Revolution mit Beginn 1789 (bis 1799) mit Pluto bei 19°Wassermann zu untersuchen.

Russia in Astrology Blog
Astrological History of Russia Timeline of important stations of Pluto transits conjunct, square and opposite the astrogeographical positions of Moscow at 2°Taurus and 12°Cancer

Der Vergleich bietet auch Anhaltspunkte zu Überlegungen dazu inwiefern und warum sich die Ukrainische Revolution von 2013/14 (bis ca. 2030) mit Pluto bei 10°Steinbock als stabil erweisen dürfte. Der Vergleich mit der Amerikanischen Revolution ist auch darin parallel, das es sich um eine Revolution gegen eine langfristige Kolonialacht handelt. Und so wie die Englische Konter-Revolution in den USA hat auch die Russische Konter-Revolution in der Ukraine sofort nach dem jeweiligen Umsturz eingesetzt.

Pluto im Steinbock: Amerikanische Revolution 1774-76 und Ukrainische Revolution 2013/14

  • Skorpion und Steinbock sind besonders stark auf Stabilität von Formen ausgerichtet. Wassermann arbeitet auf die Abstraktion der Form hin und stimuliert so die Prozesse, die die Auseinandersetzung
  • als Herrscher im Skorpion ind Indikator für Haus 8 (das Territorium Anderer) steht Pluto für Situationen der Transformation von Fremd-Besetzung und ausländischer Kontrolle.
  • mit Pluto im Steinbock schuf die gegen die Kolonialmacht England gerichtete Amerikanische Revolution ein solides Fundament für ein langfristig überaus stabiles Entwicklungsmodell.

Typus Pluto im Wassermann: die Französische Revolution 1789-92

  • Zwar dauerte die in USA und Ukraine durch die ehemalige Kolonialmacht versuchte „Gegenrevolution“ noch an, nachdem Pluto längst in den Wassermann gewechselt war. Aus der Konter-Revolution der beiden Kolonialmächte ergab sich aber keine zukunftsfähige Änderung der durch die unter Pluto im Steinbock geschaffenen Strukturen.
  • Die Französische Revolution und Pluto im Wassermann förderten umfangreiche, radikale Gegenbewegungen gegen bestehende Strukturen und updates in vielen wichtigen Bereichen ohne das jedoch eine langfristig stabile Verfassung und Staatsmodell daraus hervorgingen.
  • als spezielle Entwicklung der Pluto im Wassermann Revolution in Frankreich ist die Phase der Terrorherrschaft 1793/94 zu untersuchen. Zur „Rettung der Republik“ ausgerufen, war sie auch eine Revolution gegen die Revolutionäre – ohne das ein langfristig stabiler Staat begründet werden konnte. Die Erste französische Republik bestand nur12 Jahre (1792-1804).

Typus Pluto im Wassermann: die Situation Moskau-Russland 2023-28

Russia in Astrology blog
Horoskop für den Pluto Ingress in den Wassermann am 23. März 2023 berechnet für 15:02 in Moskau. Uranus am MC und Mars in Haus 11 sind deutliche Anzeichen dafür das eine Revolution in der Moskauer-Russischen-Föderation ansteht. Als auslösender Zeitpunkt scheint die Auslösung von Mars bei 28°Zwillinge (Grad der Demokratischen Parlamentarismus) im Rhythmus 1 Haus/1 Jahr im Januar/Februar 2025
  • am 23. März 2023 wird durch den Pluto-Ingress in das Zeichen Wassermann ein astrogeographischer Stress-Transit für die Regierung in Moskau ausgelöst, der durch eine ca. 5 Jahre lang anhaltendes Quadrat von Pluto zur 2°Stier-Resonanz-Koordinate von Moskau die Position Moskaus im Umgang mit der nationalen, territorialen und kulturellen Identität betreffen muss.
  • Pluto Transite in Opposition und im Quadrat zu Hauptstädten zeigen oft Expansionen in fremde Territorien an. Pluto triggert so die als Entfernen vom eigenen Zentrum entstehenden Spannungen und Stressmomente für die Hauptstadt, Regierung und Nation. Unter anderem treten neue Feinde und Konkurrenten auf.
  • Die 2°Stier – Resonanz-Koordinate von Moskau liegt in einem Bereich des Tierkreises (1°-5°Stier), der wie kein anderer für territoriale Expansion (Stier) steht. Der Umstand das die Hauptstadt und das Zentrum des nationalen morphischen Feldes von Russland auf diesem Grad steht ist auch so einzuordnen das Russland seine nationale Identität quasi mit der territorialen Expansion verwechselt bzw. nicht gelernt hat sich um ein anderes politisch/kulturelles Zentrum und kleinstes gemeinsames Vielfaches zu gruppieren und entwickeln als den Besitz von Territorium, Reichtum und eine Zentrumsbildung hin zur Welthauptstadt (sozialistische und neo-faschistische Weltrevolutionen, Super-Kolonialreich, Mega-Territorium usw.))
  • die Saturn-Position auf dem Tierkreisgrad (1°Fische) steht wie kein anderer Transit für den Untergang von Systemen (Saturn-Neptun Qualität). Die russische Geschichte des 19. Jahrhunderts belegt sehr anschaulich wie bedeutend Saturn-Neptun Aspekte gerade für Russland sind.
  • hierzu gehört der Umstand das zwei der drei Saturn-Neptun Konjunktionen des 20 Jahrhunderts direkt mit der “kommunistischen” Oktober-Revolution (1917) und dem der Auflösung der pseudo-“kommunistischen” Herrschaft (1989) zusammen hingen
  • hierdurch ist die Saturn-Neptun Thematik auch als Aspekt zu untersuchen, der als Ausgangspunkt für die Bedrohung die Russland für das Überleben der Menschheit gezielt inszeniert (Weltrevolution, Super-Territorium, Atomare Bedrohung anderer Staaten) gelten muss:
  • Saturn (äußere Kontrolle, Stabilität und Hierarchie) vs. Neptun (Auflösung, Erosion, Spiritualität) bedeutet einerseits die Schwäche des politischen Systems in Russland und andererseits die der Grenzen des Territoriums unter anderem durch seine Übergröße.
  • die Schwäche der territorialen Grenzen Russlands spiegeln sich sehr deutlich und lautstark in der Begründung und Rechtfertigung der Ukraine Invasion mit dem Anspruch wider, das die Ukraine ein Moskauer Territorium und die Menschen in der Ukraine eine von Moskau aus zu beherrschende russische Volksgruppe seien.
  • denn ähnliches dürfte gleichlautend aus Sicht von Putin (und den betroffenen Nationen) auch für eine ganze Reihe von Staaten anzuwenden sein, die so wie die Ukraine aktuell gar nicht zum 17 Millionen Quadrat-Kilometer großen Territorium Russlands gehören.
  • Putin glaubt demnach, das Russland auch außerhalb des eigenen Staatsgebietes besteht und die Welt auch dort kontrollieren und unterdrücken muss. Alle hier gemeinten Grenz-Staaten Russlands und deren Bevölkerungen sind insofern per se Kriegsgegner und Feinde Russlands.
  • insofern ist das aktuelle Zeitgeschehen von der anhaltenden Identitätskrise des schwer gestörten Russland schwer gestört.
  • Gerade als Deutsche dürfen wir uns wohl nicht so laut darüber beklagen, das die Russen das Problem haben ihre Identitätskrise nach außen zu projizieren bzw. “zu feige” und “schwach” sind sie in ihren eigenen Grenzen zu akzeptieren und auszutragen. Das ändert aber nichts daran wie wichtig es, ist die jetzige Situation im abstrakten Gesamt-Geschehen zu untersuchen.

Typus Pluto in Krebs: Russische Revolution und Deutsche Revolutionen

Die Saturn-Neptun Konjunktion von 2026 und das Ende der Diktatur

Eine Untersuchung der in 4 Jahren am 20. Februar 2026 anstehenden Saturn-Neptun Konjunktion muss die Vorgeschichte der für Moskau und Berlin so bedeutenden Saturn-Neptun Konjunktionen des 20. Jahrhunderts berücksichtigen.

Astrologie und Astrogeographie von Berlin und Deutschland
Saturn – Neptun Konjunktionen im 20. Jahrhundert

Die Saturn-Neptun Konjunktion am 1. Aug 1917 bei 3°Löwe

Das Koloniale Expansions Programm Moskau Russlands unter dem Alibi-Titel der „Sozialistischen Weltrevolution“ mit Moskau-Russland als dessen Welt-Hauptstadt begann mit der Saturn-Neptun Konjunktion vom 1 August 1917 und der aus dem kaiserlichen Berlin organisierten Unterstützung Lenins bei der Bolschewistischen Revolution am 7. November 1917. Der Kaiserliche Geheimdienst konnte damit den 2-Fronten-Krieg beenden. Allerdings büßen wir und der Rest der Welt auch heute noch dafür.

Der Konjunktions-Ort von Saturn-Neptun bei 3°Löwe lag im Quadrat zu Moskau (2°Stier-12°Krebs) und zeigt insofern den Höhepunkt der Spannung für

Die Konjunktion von 1917 brachte neben der Russischen auch die Deutsche Revolution und Erste Republik.

Die Saturn-Neptun Konjunktion vom 22. Juli 1953 bei 21°Waage

Die von Lenin ausgerufene Weltrevolution durch das Moskau-Russische Kolonialimperium erreichte 1953 den Höhepunkt seiner territorialen Macht-Expansion. Moskau-Russland war der größte Profiteur des von Stalin gemeinsam mit Hitler begonnenen 2. Weltkriegs gewesen.

Für Berlin war der Zeitpunkt des Aufstands gegen die Sowjetherrschaft am 17. Juni 1953 wichtig für die Austragung der Themen.

Die Saturn-Neptun Konjunktion vom 13. November 1989 bei 10°Steinbock

Die Saturn-Neptun Konjunktion von 1989 fand nur 4 Tage nach dem Fall der Berliner Mauer statt. Der Konjunktions-Ort lag bei 10°Steinbock in Opposition zu den beiden „Nachbar-Hauptstädten“ Moskau (12°Krebs) und Berlin (10°Krebs). Beide Hauptstädte machten einerseits erhebliche Verluste.

Moskau gab den Status als Welthauptstadt des Pseudo-Sozialismus und der Welt-Revolution auf und musste sich den eigenen Fehlern und schwächen stellen. Berlin verlor den Hauptstadt-Status zunächst mal ganz, die DDR als Vasallenstaat Moskaus wurde aufgelöst und das ost-deutsche Drama des nicht aufgearbeiteten staatsbürgerlichen Faschismus ging in die nächste Runde. Doch beide Nationen erlebten auch einen großen Euphorie-Moment, denn:

Jupiter (Zeus, Sieg, Triumph) stand exakt bei 10°Krebs in der „Return of Zeus“ Konjunktion genau über Moskau und Berlin!!!!! Ein Sieg also für die beiden Nachbar-Nationen.

Die kommende Saturn-Neptun Konjunktion am 20. Februar 2026 bei 1°Widder

2026 steht die nächste Saturn-Neptun Konjunktion an – diesmal findet sie bei 1°Widder also fast exakt Konjunktion über der 1712 von Zar Peter dem Großen als Zarenmetropole gegründeten St. Petersburg (2°Widder-3°Wassermann) statt. Nach diesem Bild steht ein Untergang (Saturn-Neptun) des Zarismus an. Gleichzeitig wird auch noch Pluto bei 4°Wassermann in Konjunktion zu St. Petersburg sowie im Quadrat zum Zentrum des nationalen morphischen Feldes von Russland in Moskau (2°Stier) stehen.

Zu dem Zeitpunkt in 2026 wird der in 3 Monaten also am 23. März 2023 bereits einsetzende Transit von Pluto im Quadrat zu Moskau volle 3 Jahre Entfaltungszeit hinter sich haben.

Als Motive dieser über wenigstens 5 Jahre kulminierenden Pluto Transits im Quadrat zu Moskau-Russland mit der Neptun-Saturn Konjunktion auf ihrem Höhepunkt ergibt sich für mich das folgende Hauptentwicklungslinien im Zentrum stehen:

  1. der Anschlag Putins und der von in ihm in einer Form des Staatsmonopol-Kapitalismus zentral kontrollierten Öl- und Gaskartelle auf die Moskau-Russische Demokratie und allgemein das Selbstbestimmungsrecht der Bevölkerung von Moskau-Russland über seine eigene Gegenwart.
  2. die seit der Ukraine-Revolution von 2014 mit allen zur Verfügung stehenden Ressourcen geführte Offensive der psychologischen Kriegführung und Assoziation Moskau-Russlands mit der Neo-Faschistischen Internationale in der Tradition des Stalinistischen AGITPROP gegen alle Nationen mit der Staatsform Demokratie und insbesondere gegen USA und EU.
  3. die Projektion von Kriegen gegen Nachbarstaaten um der Innenpolitik und Bevölkerung die Diktatur als Einzige für das Moskau-Russische Kolonialimperium funktionsfähige Staatsform aufzuzwingen.
  4. als Folge dieser Kriegstreiberei und Eroberungs- und Selbstzerstörungspolitik mit den Mitteln und in den Traditionen des 17. Jahrhunderts ist davon auszugehen, das der endgültige Verlust der diktatorischen Kontrolle Moskau-Russlands über das System seiner Vasallenstaaten Ukraine, Belarus, Kasachstan, Georgien, Armenien, Usbekistan, Tadschikistan, Kirgisistan, Turkmenistan und weiterer in der jetzigen Zeitphase als Hauptentwicklungs-Geschehen zu erwarten ist.
  5. das Moskau-Russland seine aktuelle isolationistische, neofaschistische Agenda über den Zeitpunkt der Saturn-Neptun Konjunktion 2026 hinaus fortsetzen kann und wird ist zu bezweifeln .

Was ist Russland und was nicht? Zur Unterscheidung zwischen den Nationalen und Kolonialen Territorien Moskau-Russlands

Eine Unterscheidung zwischen nationalen und kolonialen Territorien der Rus ist wichtig um zu rekapitulieren, was nationale und was kolonialistische Identität und Außenpolitik ist.

Europäisches Kolonialzeitalter im Astrologie Blog
Der Planet Erde gegen Ende des europäischen Kolonialzeitalters1898, Karte: Roke~commonswiki, ccbysa3.0

Das heute als „Russland“ bezeichnete Riesenterritorium Moskau-Russlands in Europa und Asien ging ab 1547 mit dem Beginn des Zeitalters des Europäischen Kolonialismus (ca. 1500 – 1949) aus dem Großfürstentum Moskau hervor das seinen Staatskult als „Land der Rus“ definierte,

Der Umstand das die Expansion Moskaus in relativ geringer besiedelte, wirtschaftlich wenig entwickelte, teilweise aus klimatischen Gründen bis zur Periode des Klimawandels weniger nutzbare Landgebiete erfolgte sowie die direkte Landverbindung dorthin sind als Haupursachen dafür zu untersuchen, das Moskau die besetzten Territorien bis heute nicht in die Unabhängigkeit entlassen hat.

History of Russia in Astrology Blog
Das spätere Russland ging aus dem Großfürstentum Moskau hervor. Die Karte zeigt die einzelnen Schritte seiner Ausdehnung ab 1300 und bis zur Begründung als Zarenreich Russland durch Iwan IV.. 1547. Die heutigen Territorien von Belarus und Ukraine waren genauso wenig Teil dieses Imperiums wie der Kaukasus. Copyright: David Liuzzo
  • diese Karte kann zeigt die Grenzen des nationalen Kern-Territorien der Moskauer Rus am Beginn des Zeitalters der Europäischen Eroberung und Kolonialisierung Asiens und der anderen Kontinente..

Die Struktur Probleme der „Staatsnation Moskauer Kolonialimperium“

Die sich aus dem Super-Kolonialreich ergebenden Strukturprobleme der heutigen Staatsnation Moskau-Russland sind vielfältig und komplex.

  • Eine Schlussfolgerung die Lenin schon 1917 gezogene hatte war, das unter aus der Februar-Revolution 1917 hervorgegangenen jungen Russischen Demokratie und ohne eine besonders brutale zentralistische Diktatur das Moskau-Russische Kolonialreich große Territorien verlieren würde.
  • Lenin´s Doktrin einer „Moskau-Russischen-Weltrevolution“ setzte genau da an: an die Stelle des zaristischen „Pan-Slawismus“, des Pseudo-Christlichen Orthodoxismus“ und anderer Formen des „Russismus“ trat eine Internationalistische und zumindest programmatisch Anti-Rassistische Ideologie, die als Fundament für den Vielvölkerstaat UDSSR dienen konnte.
  • Gleichzeitig wurde auch keineswegs eine multi-kulturelle Gesellschaft etabliert sondern stattdessen eine besonders stark mono-kulturelle Einheits-Kultur mit einer stark reduktiven pseudo-sozialistischen Ideologie.
  • Ein Ausdruck der Strukturprobleme im 21. Jahrhundert ist, das jetzt wo Moskau-Russland sich nicht mehr zumindest programmatisch-ideologisch über-humanistische Ideale wie Sozialismus und Demokratie sondern über das Paradigma des Putinistischen Rassismus von 2021 als reine Russen-Nation definiert.
  • Ein anderer staatstragender Kult schein für die Putin-Diktatur auf Lebenszeit nicht mehr tragfähig.
  • Hier ist auch die Hauptursache dafür zu suchen das das aktuelle Regime sich durch einen neuen besonders aggressiven militärischen Expansionismus zu definieren versucht.
  • nach dem uralten Motto: eine dauerhafte Kriegssituation hält die Regierung an der Macht.
Russland in Astrologie Blog
Territoriale Expansion Moskau-Russlands von 1300 bis 1945 Karte: Mzajac, ccbysa4.0
  • Moskau-Russland ist die einzige europäische Nation, die ihre Kolonien vollständige annektiert hat und das zwischen dem Jahr 1500 und dem 1. und 2. Weltkrieg erworbene Kolonialimperium bis heute besetzt hält. Darin liegt der große Gegensatz und Konflikt zum restlichen Europa des 21. Jahrhunderts.
  • der Staatskult der Staats- und Territorialnation Moskau-Russland steht durchaus unter Druck die Nation im Vergleich zu anderen europäischen Nationen und ebenso den restliche Nationen der erde als „Über-Nation“ zu sehen.
  • hier ist Moskau geneigt so vorzugehen das es sich mit den USA vergleicht bzw. an den USA misst. Allerdings bestehen wie oben schon beschrieben substantiell-fundamentale Unterschiede und Gegensätze: Die USA ist nicht nur programmatisch sondern auch effektiv real eine ethnisch sowie kulturell internationalistische Staats-Nation und noch dazu als Gegenmodell zum europäischen Kolonialismus entstanden. Bei der Moskau-Russischen Föderation von 1991 trifft all das nicht zu. Und schon gar nicht unter dem Putinschen Russismus-Paradigma von 2021.

Die Einzelnen Phasen der Expansion der „Rus“ aus astrologischer Sicht