Löwe und Wassermann – Die Stadt des Sonnengottes Aton

Löwe und Wassermann – Die Stadt des Sonnengottes Aton

Astrologie & Magische Orte:  Achet Aton – die von Pharao Echnaton erbaute Stadt des Sonnengottes Aton

Vergleiche:

Rekonstruktion des Lageplans von Achet – Aton
1. Wohnviertel der Arbeiter
2. Kom el-Nana
3. Stadtmitte
4. Verwaltungssitz
5. Großer Aton Tempel
6. Nordstadt
7. Südstadt
8. Tafeln von Amarna
Grafik: Joan lalucat i Adrià Turina, ccbysa3.0

Die Stadt Achet – Aton (heute Amarna) 312 km südlich von Kairo gelegen wurde im Auftrag des Pharaos Echnaton (Amenophis IV.) in nur drei-jähriger Bauzeit als seine neue Hauptstadt erbaut und ab 1343 v. Chr. bezogen. Echnaton hatte eine monotheistische Staatsreligion begründet, die an Stelle der traditionellen ägyptischen Götter den Sonnengott Aton als höchste Gottheit setzte. Durch dieses Vorgehen sollten die einflussreichen Hohepriester von Karnak entmachtet werden, von deren Zustimmung und Unterstützung die Pharaonen stark abhängig waren. Die neue Hauptstadt sollte die Basis dafür bilden die Machtverhältnisse in Ägypten langfristig zu ändern. Der Tempel des Sonnengottes Aton wäre dann das neue und wichtigste Heiligtum in Ägypten geworden und hätte die bis dahin wichtigsten Tempel in Theben langfristig ablösen sollen.

photo: Hans Ollermann license: ccsa2.0
Echnaton als Sphinx, Relief Darstellung aus Amarna Relief Darstellung. photo: Hans Ollermann license: ccsa2.0

In dem Atontempel gab es keine kultische Verehrung von Bildern des Sonnengottes, stattdessen sollten die Sonne und der Himmel direkt verehrt werden. Aus diesem Grund hatte das Gebäude kein Dach, damit der Kult unter freiem Himmel vollzogen werden konnte.

Echnaton, Nofretete und drei ihrer Töchter, Hausaltar aus Amarna um 1340 BC. photo: Marcus Cyron, GNU/FDL

Astrogeographische Position von Amarna für die morphogenetische Felderebene 2 die anzeigt wie das gesamte Gebiet der neugebauten Stadt in das Land Ägypten eingebettet liegt: bei der Stadt Achet – Aton liegt eine Koordinate im zentralistischen, magnetischen Feuerzeichens  Löwe  dem Zeichen der Sonne, der Lichtes, des Herzens, der Kraftwerke, des Königtums und Absolutismus, der Alleinherrschaft und Selbstbezogenheit. der Sexualität und wichtigster Indikator für den Anspruch des Menschen selbst die Herrschaft über die Welt zu übernehmen und sich gegenüber den Göttern zu emanzipieren.

Die zweite Koordinate von Amarna liegt im kreativen, innovativen, spirituellen  Luftzeichen Wassermann dem Zeichen des Himmels,  der Abstraktion, des Paradieses, der Inspiration, Rebellion, Selbstfindung und Selbstbefreiung sowie der Rückverbindung mit dem spirituellen Ursprung und der Gesamtheit der Potentiale.

Löwe als Zeichen der Sonne und des Lichtes macht den Ort zu einem natürlichen und astrogeographisch gesehen besonders geeigneten Resonanzort für einen Sonnentempel. Darüber hinaus unterstützt die Entsprechung des Löweprinzips auch das Motiv des Selbstwertes des Menschen hindeuten, der sich seinen Gott ganz bewusst auswählt und damit selbst erschafft. Hinzu kommt der zentralistische Charakter des königlichen Zeichens Löwe, das besonders auch die Idee des Pharaos zu unterstützen scheint sich noch stärker als zuvor zum Zentrum des Reiches zu machen.  Was den Kerngedanken der monotheistischen Religion angeht steht das Zeichen Löwe für die zentralistische Idee den Götterhimmel auf einen einzelnen Gott und seinen irdischen Vertreter Pharao zu konzentrieren.

Sonne

Symbolisch für diesen Zentralismus ist auch das astronomische Symbol für die Sonne.

Die Resonanz des Zeichens Wassermann, dass für den Himmel steht deutet hier an, dass neben der Sonne auch der Himmel als Ort Teil des Konzeptes des Atonkults war. Ganz besonders steht Wassermann als Prinzip der Selbstbefreiung aus Unterdrückung und Sklaverei natürlich für die Revolution, die Echnaton vollzog, als er die Staatsreligion ändern ließ und die reichen und für den Pharao gefährlichen Priesterkasten entmachtete. Hinzu kommt auch der Reformgedanke im Wassermann der eine Rückbesinnung auf die Wurzeln der Religion einfordert

Die Kombination von Wassermann mit Löwe ist auch ein interessantes Bild für die Euphorie und Begeisterung um nicht zu sagen Manie mit der die neue Religion entwickelt wurde.