Confucius Tempel

Zur Astrologie des Konfuzius Tempels in Qufu

Zur Astrologie des Konfuzius Tempels in Qufu. Das Tierkreiszeichen Krebs und die Bedeutung des Ahnenkults im Zentrum des Konfuzianismus

Vergleiche: Astrology and Sacred Sites: The Sacred Mountains in China,  The first Buddhist Temple in ChinaDas Himmelstor auf dem Tianmen Berg,  The Longmen Grottoes at LuoyangThe Lucky Coin Structure in Sagittarius,  The Legendary Shaolin Monastery“Tower of Ring” – die Punktierung der Landschaft mit einem Ringturm,  The “Spring Temple Buddha”The Forbidden City in Beijing,  Beijing in astrology –  past and future transits for the capital of China,  Astrologie & Architektur: Waage als das Zeichen der Symmetrie – Abschnitt:  Die Waageresonanz in der Chinesischen Architektur.

Zur Astrologie des Konfuzius Tempels in Qufu

Der Konfuzius-Tempel in der Stadt Qufu in der ostchinesischen Provinz Shandong wurde an der Stelle errichtet, wo zuvor das Geburtshaus von Konfuzius gestanden haben soll. Nördlich der Stadt befindet sich der Friedhofsbezirk mit der Grabstätte von Konfuzius. Neben dem Grab des Meisters befinden sich in dem Bezirk auch zahlreiche Gräber seiner Familienlinie.

Bei der Aprikosen Plattform im Zentrum des Konfuzius Tempels von Qufu liegen beide astrogeographischen Koordinaten im Krebs photo: Rolf Müller, GNU/FDL

Astrogeographische Position der Aprikosen Plattform und der Dacheng Halle im Zentrum der Tempelanlage von Qufu für die morphogenetische Felderebene 4 die die Atmosphäre und energetische Thematik des Zentrum der rund 650 m langen und 150 m breiten Tenpelanlage anzeigt: beide astrogeographischjen Koordinaten liegen hier im emotionalen Wasserzeichen Krebs dem Zeichen der Mutterschaft, Fruchtbarkeit, Gebärmutter, Empfängnis, emotionalen Identität  und Unabhängigkeit und astrologischen Indikator für die Rückverbindung mit der Familien- und Ahnenlinie. Insofern ist von einem Kult auszugehen der auf die seelische Rückverbindung mit den eigenen Ahnen ausgerichtet ist.

Waage und Krebs – Der Bezirk des Konfuziustempels in Qufu. Plan aus dem Jahr 1912.

Astrogeographische Position der Tempelanlage von Qufu für die morphogenetische Felderebene 3 die die Atmosphäre, energetische Thematik und Grundthemen des gesamten Parks anzeigt: eine Koordinate liegt im aristrokratischen, dienstleistungsbezogenen Luftzeichen Waage dem Zeichen der Schönheit, Harmonie, Symmetrie, Ästhetik, Dekoration, Beziehungsbezogenheit, Engel und wichtigsten astrologischen Indikator für die chinesische Kultur.  Die zweite Koordinate liegt im emotionalen Wasserzeichen Krebs dem Zeichen der Mutterschaft, Fruchtbarkeit, Gebärmutter, Empfängnis, emotionalen Identität  und Unabhängigkeit und astrologischen Indikator für die Rückverbindung mit der Familien- und Ahnenlinie.Insofern ist von einem Kult auszugehen der auf die seelische Rückverbindung mit den eigenen Ahnen ausgerichtet ist.

Zum Horoskop von Konfuzius – das Problem der Chinesischen Klassik

Über die Lebenszeit von Konfuzius oder Kongzi (“Meister Kong”) wird berichtet das er von 551 v. Chr. bis 479 v. Chr. lebte. Konfuzius gilt als der bedeutendste Philosoph der chinesischen Kulturgeschichte.

Zu seinen Lehren – aus dem Wikiartikel: “Das zentrale Thema seiner Lehren war die menschliche Ordnung, die seiner Meinung nach durch Achtung vor anderen Menschen und Ahnenverehrung erreichbar sei. Als Ideal galt Konfuzius der „Edle“ (君子 jūnzĭ), ein moralisch einwandfreier Mensch. Edel kann der Mensch dann sein, wenn er sich in Harmonie mit dem Weltganzen befindet: „Den Angelpunkt zu finden, der unser sittliches Wesen mit der allumfassenden Ordnung, der zentralen Harmonie vereint“, sah Konfuzius als das höchste menschliche Ziel an. „Harmonie und Mitte, Gleichmut und Gleichgewicht“ galten ihm als erstrebenswert. Den Weg hierzu sah Konfuzius vor allem in der Bildung.”

Konfuzius — Zeichnung ca. 1720

Nach einer traditionellen Überlieferung wurde Konfuzius am 28. September 551 v. Chr. mit der Sonne in der Waage geboren. Das wirkliche Geburtsdatum ist heute kaum verifizierbar – und unsicher. Waage ist zuallererst auch als zentrales Motiv und Zeichen der “Klassisch-Bürgel Chinesischen Kukltur

Horoskop für Konfuzius: Sonnenaufgangshoroskop für das traditionell überlieferte Geburtsdatum von Konfuzius berechnet für den 28. September 551 v. Chr. (gregorianischen Kalender). In Taiwan wird das Datum heute als offizieller Konfuzius Geburtstag gefeiert.
  • Das Horoskop gibt ein Datum an, das vermutlich aus Sicht der Chinesischen Astrologie ausgewählt wurde, weil man darin bestimmte Ideale der chinesischen Kultur und Astrologie kombinieren wollte um damit Nationalkult, Staatsdogma, Ideologie und Herrschaftsverhältnisse zu begründen bzw. zu rechtfertigen
  • Interessant ist wohl aus Sicht der heutigen Astrologie, welche Denkmuster und Sichtweisen sich darin widerspiegeln bzw. welche Muster und Sichtweisen die “Mainstream Rezeption von Konfuzius” beherrschen.
  • Nach einer traditionellen Überlieferung wurde Konfuzius am 28. September 551 v. Chr. mit der Sonne in der Waage geboren.
  • Waage ist das Zeichen der Aristokratie, Gerechtigkeit, Ausgewogenheit, Symmetrie, Rechtsprechung, Diplomatie, Frieden, höfischen Kultur, Dekoration und insofern der Methoden formale Ideale von Harmonie, Ästhetik und Hochkultur anzustreben, zu etablieren oder zumindest ansatzweise anzuwenden.
  • In der aristokratischen Kultur Europas wurde der Höhepunkt der Formalisierung der Hochkultur mit dem Übergang von Renaissance zum Barock erreicht. Siehe dazu die vielen, vielen Beispiele aus meinem Artikel: “Libra as the sign of Symmetry”.
  • Insofern ist davon auszugehen das Waage für einen formalen Zenit von Hochkultur steht – und damit auch einen Erstickungsanfall der kulturellen Lebendigkeit (Waage im Quadrat zu Krebs) durch die Erhöhung der formalen Regeln zu vermeintlichen Gesetzen über die authentische Gegenwärtigkeit der lebendigen Inhalte.
  • In den verschiedenen Stadien der kulturellen Entwicklung in China wurde eine quantitativ ganz erhebliches Maß an formaler Hochkultur angestrebt, angewendet und entwickelt.
  • Die chinesische Klassik hat dabei in vieler Hinsicht ihre Zenite so lange und weitgehend überschritten, das die klassische chinesische Kultur wie ein Kabinett der aufgespießten Schmetterlinge nur im tot und erledigt sein noch Berechtigung haben kann.
  • bedenkt man das die extreme und akute Selbstmord-Konstellation der Konjunktion von Mars und Saturn exakt auf der Sonne in der Waage (Zeichen des Tanzes) so spiegelt sich darin die ganze morbide Gewalttätigkeit des chinesischen Aristokratismus, Mandarinismus, der Hochkulturbehauptung und der endlosen Kung-Fu Geschichten und Filme wieder, die jede Individuation, Individualität, authentische Selbsterfahrung und Eigenverantwortung des Individuums in einer Kriegstanzmanie von Karikaturen einstmals menschlicher Identitäten erstickt halten.
  • diese ausufernden Probleme der Benutzung von formaler Ästhetik, Hochkultur und Aristokartie (Waage) als Alibi für die Unterdrückung von Menschen zum Erhalt von Herrscherdynastien und Hierarchien ist vermutlich der symptomatisch extremen Erfahrung von Brutalität, Gewaltigkeit, Genozid, Jahrtausende langen Kriegen solcher politischer Riesenreiche geschuldet.
  • das herrschende Konfuzius-Image wäre angesichts der Mars-Saturn-Sonne Konjunktion in Waage wäre so nicht unbedingt als das eines Reformators und kulturellen Erneuerers zu deuten. Und wenn überhaupt so handelt es sich um eine Durchsetzung formaler Prinzipien und durch kulturelle Reformation durch die Herrscherkaste und seine Soldaten (Mars-Saturn).
  • gleichzeitig drückt sich jedoch in dem Quadrat von Uranus zu Pluto – also zwei Planeten die die chinesische Astrologie noch gar nicht kannte, ein extremer Leidens- und Rebellionsdruck (Uranus) durch die Hierarchische Anwendung von formalen Regeln zum Machterhalt korrupter Eliten (Pluto) aus. Insofern ein nicht reflektierter Aspekt der den hohen Bedarf nach Kulturrevolution und Überwindung der totgewordenen chinesischen Pseudo-Klassik bedeutet.
  • dem “Waage Zustand” und formalen Idealen der chinesischen Kultur und Klassik scheint der Umstand zu widersprechen, das beim Zentrum der Tempelanlage von Qufu beide Resonanzkoordinaten (Felderebene 4 – exakte Position Tempelbereich selbst) im Krebs dem Zeichen der emotionalen Individualität, Selbsterfahrung, Sexualität, Fruchtbarkeit und irdischen Lebendigkeit liegen. Zu vermuten ist hier allerdings auch das die Rückverbindung mit Ahnen und Vorfahren, die sicher auch ganz zentral zu den Motiven und Reflexen des Zeichens Krebs gehört hier derart überhöht wird (Steinbock – Überlagerung) das die Eigenverantwortung für die emotionale individuation überschrieben bleibt.
  • dem entspricht auch das in dem zumindest vorerst hypothetischen Konfuzius Horoskop das Zeichen Krebs zwar vom Mondknoten besetzt als Indikator für sein individuelles Entwicklungsziel auch angelegt erscheint. Jedoch ohne Persönlichkeitsplaneten und stattdessen von Neptun – also dem Aspekt der größtmöglichen individuellen Verunsicherung besetzt wird.
  • das hier dargestellte Gesamtproblem drückt sich jedenfalls auch in den astrogeographischen Positionen des riesigen Tempelparks für die Felderebene 3 (nähere Umgebung) ausgerechnet in der Kombination Waage mit krebs liegt!!!!