Der neolithische Steinkreis in Avebury aus astrogeographischer Sicht

Der neolithische Steinkreis in Avebury aus astrogeographischer Sicht. Astrologie, Geschichte und Magische Orte: die astrogeographischen Positionen des neolithischen Steinkreises von Avebury und der südlich davon gelegenen künstlichen Hügelanlage Sillbury Hill.

Verwandte Themen: Stonehenge, GlastonburySaint Michael Leyline in astrogeography,  Saint Michaels Mount and Mont Saint Michel in SagittariusBoscawen-Un Stone Circle,  Dolmen and Portal Tombs in astrogeography,

Avebury,
Der neolithische Steinkreis in Avebury mit den zwei einzelnen Steinkreisen im Inneren
Der neolithische Steinkreis in Avebury 
Der neolithische Steinkreis in Avebury liegt in der Kombination Stier mit Krebs   photo:Wikityke license:ccbysa2.5

Der neolithische Steinkreis von Avebury ist mit einem Durchmesser von 427 m der größte seiner Art in Europa. Er besteht aus zwei großen Kreisen mit zwei darin liegenden kleineren Kreisen. Zusammen mit Stonehenge und Sillbury Hill gehört er zu einer Gruppe von Kalenderbauten und anderen magischen Orten in der Region von Wiltshire in Südengland.

Astrogeographische Position des Avebury Circles für die morphogenetische Felderebene 3 die die Atmosphäre und energetischen Themen des Ortes anzeigt und wie er in die Umgebung eingebettet liegt:  bei der neolithischen Kreiswallanlage von Avebury liegt eine astrogeographische Koordinate im Erdzeichen Stier dem Zeichen der Erde, Sesshaftigkeit,  Wurzelbildung, Getreide, Landwirtschaft sowie des Ackerbaus, der Ernährung und der Marktplätze und Dorfzentren. Der Aspekt Stier steht deshalb für die Bedeutung als regionales, dörfliches Zentrum für die Ackerbaukultur.  Die zweite Koordinate liegt im auf Selbstschutz bezogenen emotionalen Wasserzeichen Krebs dem Zeichen des Mondes, der Fruchtbarkeit und Empfängnis sowie der Gebärmutter, der emotionalen Identifikation, Heimat und des Ankommens.

Die Kombination der beiden weiblichen, nährenden Zeichen Stier und Krebs steht für einen Ort der einem Tempel der Erdmutter entspricht.

Silbury Hill als Himmelstempel und energetischer Gegenpol zum Fruchtbarkeitstempel von Avebury
Beim Mittelpunkt des künstlichen Hügel von Silbury Hill liegt eine Koordinate am Übergang zwischen Wassermann und Fische und die zweite Koordinate komplett im Widder

Silbury Hill ist mit 37 m Höhe und 167 m Gesamtdurchmesser der größte   prähistorische künstliche Hügel in Europa und einer der größten der Welt. Der ca. 4600–4700 Jahre alte Hügel befindet sich etwa 1,5 km südlich von Avebury.

Astrogeographische Position von Sillbury Hill für die morphogenetische Felderebene 4, die die Atmosphäre und  energetischen Themen des ortes selbst anzeigt: Beim Mittelpunkt des künstlichen Hügel von Silbury Hill liegt eine Koordinate am Übergang zwischen dem kreativen, innovativen, süirirtuellen  Luftzeichen Wassermann dem Zeichen des Himmels und Paradieses, des Fliegens und der Verbindung zwischen Himmel und Erde und dem mystischen, spirituellen Wasserzeichen Fische dem Zeichen der Rückverbindung mit der Ebene der Spiritualität, Traumwelt und dem Zeichen der Tempel.  Die Position zwischen den beiden spirituellen Zeichen steht für die Bedeutung als Himmelstempel und zeremonielle Ort für Kontakte mit Himmesgöttern oder dem Luftelement sowie evtl. Sonnen-, Mond- oder Sternenkulte.

Die zweite Koordinate liegt komplett im dynamischen, männlichen Feuerzeichen  Widder  dem Zeichen des Neubeginns, Handelns. Kämpfens, Sports,  der Geschwindigkeit und Selbstverteidigung. Widder ist typisch für die Bedeutung Das Zeichen Widder steht ähnlich wie beim Glastonbury Tor (Widder- Widder) und Brent Tor (Widder-Zwillinge) für einen Kultort in Bezug auf männliche Energien und Themen insbesondere die Kriegsführung (Krieger- und Schwertweihe).

Die Kombination von Wassermann mit Widder – die Konstellation der Mutationen ist sehr typisch dafür, dass es sich um eine künstliche Anlage handelt.