Astrologie und Architektur: der Burj Khalifa

Krebs und Stier – Wurzelbildung in der Wüste

Krebs und Stier – Wurzelbildung in der Wüste – zur astrogeographischen Position des Burj Khalifa dem mit 828 m höchsten Gebäude der Welt

Verwandte Artikel:  Die künstliche Insel Palm Jumeirah in DubaiAn astrogeographical history of skyscrapersTokyo Sky Tree – das zweithöchste Gebäude der Welt,  Architecture and Astrology: Libra as the sign of symmetry,   Scorpio as the sign of sculpting.  Aries as the Sign of Unicellular Structures: Astrodome & CoCharacteristic features of Aries,  Astrology & Architecture: shaft, bow and balls in SagittariusAstrology & Architecture: Box-like forms in VrgoArchitecture, Astrology & Places: Zaha Hadid,  Cancer as the Sign of Seashells in architecture

Krebs und Stier – Wurzelbildung in der Wüste

Author: Jol Source: Flickr License:CC-by 2.0
Burj Khalifa das höchste Gebäude der Welt liegt in Stier mit Krebs 
Author: Jol Source: Flickr License:CC-by 2.0

Der Burj Khalifa in Dubai ist mit einer Höhe von 828 m das mit großem Abstand höchste Hochhaus der Welt. Es wurde ab 2004 erbaut und am 4. Januar 2010 offiziell eingeweiht.

Astrogeographische Position für die morphogenetische Felderebene 1 die die Atmosphäre und energetische Thematik des Gebäudes selbst anzeigt und wie es in die Umgebung eingebettet liegt: eine der beiden Koordinaten des Bauplatzes  befindet sich im emotionalen Wasserzeichen Krebs dem Zeichen des Mondes, der Fruchtbarkeit und Empfängnis sowie der emotionalen Unabhängigkeit, Selbständigkeit und Authentizität sowie der Zentrumsbildung. Krebs, das Prinzip der individuellen Gefühlswelt erweist sich dadurch hier einmal mehr als die Bedingung für die Architektur der Moderne, gerade so, als ob erst durch die Innenschau und Emotionalitätsbildung die Funktionalität von Gebäuden gerechtfertigt wird. Möglicherweise wäre ohne Beteiligung des Sternzeichens Krebs eine solche Innovation der Konstruktionstechnik nicht gerechtfertigt und dadurch das Bauwerk nicht überlebensfähig gewesen. Bei astrologisch geomantischen Feldstudien habe ich oft beobachtet, dass Pflanzen und andere Lebewesen in morphogenetischen Feldern mit einer Entsprechung im Zeichen Krebs in einem besserem Zustand zu sind.

Burj Khalifa at night photo: Joi Ito, ccbysa2.0

Die zweite Koordinate liegt im stabilen, fixen,  Erdzeichen Stier dem Zeichen der Erde, Wurzelbildung und Profitabilität. Kein Ort der technologischen Experimente und Expansion (Zwilling) also und auch kein Ort der Mutationen und Erfindungen (Wassermann), sondern vielmehr ein Marktplatz und Ort der lokalen Zentrumsbildung (Stier) sowie des Heimatgefühls (Krebs). Die Präsenz des Zeichens Stier als des Prinzips der Wurzelbildung könnte anzeigen, das der Ort die Standfestigkeit des Gebäudes auf dem Untergrund sowie die Rentabilität fördert und deshalb Stier als die eigentliche Bedingung dieses gigantischen Höhenbauwerks anzusehen ist. Auch das zweit- und dritthöchste Gebäude der Welt der Tokyo Sky Tree und der Shanghai Tower wurde im Zeichen Stier gebaut.  Und nicht nur die. von den Top 11 der Höchsten Gebäude der Welt stehen 7 Gebäude im Stier. Zur besseren Einordnung der Bedeutung dieser Momentaufnahme aus der Architekturgeschichte ist der Überblick über die Astrogeographie der Höchsten Gebäude über 2500 Jahre Weltgeschichte zu empfehlen.

Top 11 der höchsten Gebäude der Welt Stand 2012. Sieben der 11 höchsten Gebäude sind im Zeichen Stier angesiedelt.

Die Kombination dieser beiden weiblichen Tierkreisprinzipien steht für das Prinzip einer Erdmutter. Im klassischen Sinne entspricht die Architektur des Burj Khalifa überhaupt nicht der typischen Form dieser astrogeographischen Kombination. Dies bedeutet aber nicht das die Form disharmonisch wirkt – fast hat es den Eindruck als wenn der Kontrast zur romanischen Kuppelarchitektur durch die Wahl des Ortes ein stückweit wie eine Bezugnahme auf die Wurzeln der Architekturgeschichte wirken könnte.

Hagia Sophia in Krebs mit Stier. Besonders typisch für den Stier ist die Bedeutung und Hervorhebung der Kuppelform photo: Osvaldo Gago license: CCsa3.0

Als klassisches Beispiel für Krebs mit Stier in der Astrogeographie ist die Kuppelform der 537 eröffneten  Hagia Sophia in Istanbul zu bewerten. Aber auch wenn die astrologische Konstellation  alles andere als symptomatisch für die Gebäudehöhe und die sich nach oben zuspitzende Form des Burj  anzusehen ist.  Es bleibt immerhin die Parallele das auch die Hagia Sophia ihrer Zeit  lange voraus war und lange Zeit eine Reihe von Rekorden hielt.

Im abstrakten Sinne weist der Ort weist die astrogeographische Konstellation den Bauplatz  als einen Quellpunkt der Erdung (Stier) und der Bezogenheit auf die Zugehörigkeit des Ortes zu sich selbst (Krebs) aus.

Das Horoskop der Einweihung

Das Ereignis um 19.55 :  Sheikh Mohammed (geboren  22. Juli 1949 with Sonne, Merkur und Uranus in Krebs) “….as officially declared the Burj Dubai open and there is huge applause. He unveils a plaque to celebrate the event. The bagpipes are in full blow.” (Datenquelle)

Burj Khalifa Eröffnungszeremonie am 4. Januar 2010 um 15.55 UT/19:55 Gulf Standard Time in Dubai datenquelle

Burj Khalifa wurde mit 4 Planeten plus nördlichem Mondknoten im soliden, konservativen, exklusiven, hierarchischen Erdzeichen Steinbock dem Zeichen der Kontrolle, Stabilität, Regeln und Gesetze sowie der Regierungsinstitutionen eröffnet. Die stärkste Planetengruppierung war die Sonne-Venus-Merkur Konjunktion  mit Bezug zu Haus 6 dem Haus der vorsichtigen strategischen Planung, des Selbstschutzes und der optimalen Nutzung von Ressourcen. Alle Planeten im Steinbock sind als harmonische, das heißt fördernde Auswirkung auf die astrogeographische Koordinate des Burj Khalifa im Zeichen Stier zu werten!

Der Mond stand bei 8° Jungfrau und damit ebenso einer Position die für vorsichtige, auf Selbstschutz konzentrierte Nachhaltigkeit der strategischen Planung steht. Bei diesen Konstellationen ist davon auszugehen das sie sich ganz besonders auf Gebäudeschutz und Kontrolle und die optimale Nutzung von Ressourcen konzentrieren. Bei der Einweihung der künstlichen Insel Palm Jumeirah zwei Jahre zuvor stand der Mond auf exakt demselben Tierkreisgrad.

Eine bedeutende Rolle spielt auch die Chiron- Neptun Konjunktion in der letzten Dekade Wassermann dem Zeichen des Himmels und Paradieses, der Abstraktion, Selbstfindung und Verbindung zwischen Himmel und Erde. Ihre Ausrichtung wurde nochmal erheblich gesteigert durch Jupiter bei 27° Wassermann einem Grad der für einen neuen Höhepunkt der Innovation, Technologieentwicklung und Erfindungen steht. Sie spiegelt keineswegs das protzige eines höchsten Gebäudes der Welt – sondern durchaus eine stück weit das Visionäre einer Zukunft in der diese Höhe gar nichts mehr so Ungewöhnliches sein wird.

Die Wahl eines Eröffnungsdatums mit einem Saturn-Pluto Quadrat erscheint dagegen keineswegs  günstig und könnte sich auch als langfristig  problematisch für die Stabilität der Gebäudestruktur erweisen.  Allerdings vermag der Vergleich mit dem wirklich dramatischen Mars-Uranus Quadrat von der Einweihung der Hagia Sophia diesen ersten Eindruck ein wenig zu relativieren. In jedem Fall deutet das Pluto – Saturn Quadrat auf die Notwendigkeit einer permanenten und strengsten Überwachung und Überprüfung der Gebäudestruktur und insbesondere ihrer Fundamente hin. Im Fall des Einweihungshoroskops für die Hagia Sophia steht das Mars-Uranus Quadrat für die große Bedrohung durch Erdbeben. Beim Burj Khalifa scheint die Instabilität nicht so sehr durch plötzliche, unerwartete Ereignisse begründet. Eher steht das Saturn – Pluto Quadrat für langsame aber unvermeidliche Entwicklungstendenzen.  .

Da die Hagia Sophia in Istanbul in derselben astrogeographischen Zeichenkombination angesiedelt ist, präsentiere ich hier den Vergleich mit ihrem Einweihungshoroskop. Und das auch deshalb weil die Hagia Sophia durch ihre besondere Kuppelbauweise und einzigartigen Proportionen ein für die Architekturgeschichte ebenso innovatives und wichtiges Bauwerk darstellt.

Horoskop für die Einweihung der Hagia Sophia am 27. Dezember 537 (jul datum) berechnet für 12.00 mittags in Istanbul. 

Die  Einweihung erfolgte währen einer intensivsten Sonne-Jupiter-Pluto Konjunktion im  Steinbock dem Zeichen der Stabilität, Kontrolle, Professionalität, Regeln und Gesetze.  Der Mond stand in Stier und damit exakt auf der astrogeographischen Position des Bauplatzes und im harmonischem Trigon zur Sonne-Jupiter Konjunktion des Tages. Sowieso ist davon auszugehen, das das Datum von Hofastrologen ausgewählt worden war. Das Trigon des Mondes zu den jeweils herausragend wichtigen Steinbockaspekten ist eine deutliche Parallele zwischen den beiden Einweihungshoroskopen von Burj Khalifa und Hagia Sophia.