Astrology, Astrogeography,, Agra, India

Stier und Skorpion – Das Taj Mahal

Stier und Skorpion – Das Taj Mahal. Astrologie, Architektur & Geschichte: die astrogeographischen Positionen des Taj Mahal und die Horoskope des Mogulkaisers Sha Jahan und seiner Lieblingsfrau Mumtaz Mahal.

Verwandte Themen: Scorpio as the sign  of sculpting. Krebs und Stier – Wurzelbildung in der Wüste – zur astrogeographischen Position des Burj Khalifa, Astrology and Architecture: Shapes of Scorpio,

Das Taj Mahal in Agra, Indien wurde im Auftrag des Großmoguls Shah Jahan als gemeinsames Grabmal und Monument der Liebe für dessen Lieblingsfrau Mumtaz Mahal zwischen 1631 und 1648  erbaut. Die Herrschaft von Sha Jahan gilt als Blütezeit und Höhepunkt der von Mogulenarchitektur.  Die Zeitphase der Herrschaft der aus dem Raum des heutigen Afghanistan und Pakistan eingewanderten Mogulkaiser in Indien dauerte von 1526 bis 1858.

Dem Taj Mahal vergleichbare Bauwerke sind das um 1570 fertiggestellte Humayun Mausoleum und die ebenfalls von Sha Jahan erbaute Jama Moschee  (1656) in Delhi.

Stier und Skorpion – Das Taj Mahal photo: Yann license: GNU/FDL
Das Taj Mahal liegt in der astrogeographischen Kombination Stier mit Skorpion        
 photo: Yann license: GNU/FDL

Astrogeographische Position des Taj Mahal für die morphogenetische Felderebene 3 die die Atmosphäre, energetischen Themenund die Lage des gesamten 560 m langen und 300 m breiten  Parkareals anzeigt: das Taj Mahal liegt in der Kombination des Wasserzeichens Skorpion mit dem Erdzeichen Stier.

Skorpion als Zeichen der Bildhauerei, Steinmetzarbeiten, Photographie und Visualisierung steht für das Ziel der perfekten Umsetzung eines vollkommenen Bildes, das wie eine eigenständig dastehende Skulptur in die Landschaft eingebettet liegt. Vergleiche dazu meinen Artikel: Scorpio as the sign of sculpting. Die Position im Skorpion hebt die Bedeutung der unfassbar aufwendigen Steinmetzarbeiten an dem Gebäude hervor. Als Zeichen des Todes steht Skorpion für die Funktion als Mausoleum.

Die Marmorfassade des Taj Mahal mit ihren wunderbaren Ornamenten  leuchtet gelb im Licht der Abendsonne. Sicher wurde ein “bischen” mit photoshop nachgeholfem

Das Erdzeichen Stier als Zeichen der Landwirtschaft steht für den Bauplatz auf einer fruchtbaren Wiese am Flussufer.  Die Kuppelform ist wie bei der Hagia Sophia als Element des Sternzeichens Stier einzuschätzen, während Skorpion auf die Funktion des Ortes als Grabstätte hinweist. Vergleiche dazu:  The Hagia Sophia as a Temple of the Earth Mother. Die astrogeographische Position des Gebäudemittelpunkts mitten im Zeichen Stier liegt direkt auf der Sonnenstellung im Horoskop von Mumtaz Mahal. Das verdeutlicht, das das Zentrum des Gebäudes auf die Person der Mogulkaiserin und nicht auf nicht ihren Mann  Shah Jahan ausgerichtet ist.

Faszinierend in Bezug auf die weißen Kuppeln des Taj Mahal ist auch dass die Kombination von Stier mit Skorpion in der astrologischen Analogielehre dem Bild eines Wiesenchampignons zu assoziieren ist. Skorpion als Zeichen des Untergrundes und auch der Pilze trifft hier auf den Stier als Zeichen der Erde, Wurzeln und Nahrungsmittel als Bild einer Lebensform die zum allergrößten Teil unterirdisch und als Parasit und in Symbiose mit den Wurzeln andere Pflanzen lebt.

Agaricus campestris – Wiesenchampion
photo: Beko, ccbysa4.0

Das Taj Mahal in den Horoskopen des Kaiserpaares

Sonnenaufgangshoroskope für Shah Jahan und seine Frau Mumtaz Mahal

Im Horoskop von Shah Jahan steht Lilith der dunkle Mond im Skorpion dem Zeichen von Trauma und Schmerz auf der Position des Taj Mahal.  Die direkte Resonanz des Herrscherpaares mit dem Taj Mahal wird durch die Sonnenstellung von Mumtaz genau auf der Linie des Gebäudes und in exakter Opposition zur Lilith von Sha Jahan angezeigt.

Die stark innovative, dynamische manchmal gigantomanische und auf Veränderungen, Erneuerungen und Mutationen drängende  Mars – Uranus Konjunktion im Horoskop von Sha Jahan hat wohl durch ihre Stellung in den letzten Graden des Zeichen Fische dem Zeichen der Traum-, Zwischen- und Anderswelt im Taj Mahal einen teilweise schon morbiden Ausdruck gefunden.

Mogulkaiser Shah Jahan und seine Kaiserin Mumtaz Mahal. photo: Vinger World, ccbysa3.0

Das Humayun Mausoleum in Delhi

Das Humayun-Mausoleum in Delhi, Indien wurde 1562-1570 für Nasiruddin Muhammad Humayun (geboren am 6.3.1508 in Kabul, Afganistan), dem nach Babur zweiten Herrscher des Großmogulreiches von Indien erbaut. Ursprünglich lag das Mausoleum so wie auch das Taj Mahal nahe am Fluss Yamuna, der jedoch in späterer Zeit seinen Lauf änderte.

Das Mausoleum des Mogulkaisers Humayun liegt in der Kombination Waage mit Steinbock photo: Vssun, ccbysa3.0

Astrogeographische Position des Humayun Mausoleums für die morphogenetische Felderebene 3 die die Atmosphäre, energetischen Themen und die Lage des Mausouleums und des größten Teils des Parkareals anzeigt: eine Koordinate für die astrogeographische Breite liegt erstreckt sich in den ersten Graden des aristokratischen Luftzeichens Waage dem Zeichen der Ästhetik, Ausgewogenheit, Symmetrie, höfischen Kultur, Beziehungsbezogenheit, Schönheit und Dekoration. Für das Motiv der Waage als Zeichen der Symmetrie vergleiche: Waage als das Zeichen der Symmetrie. Die Koordinate für die astrogeographische Länge liegt im konservativen, traditionsbezogenen Erdzeichen Steinbock dem Zeichen der Kontrolle, Herrschaft, Gesetze und Indikator für den Zweck des Mausoleums den Bestand des Herrscherhauses zu dokumentieren und zu sichern.