Astrologie und Astrogeographie Baal, Palmyra, Syrien, Tempel

Der Baalstempel von Palmyra

Der Baalstempel von Palmyra. Astrology und Magische Orte: zur Astrogeographie des 2015 zerstörten antiken Haupttempels von Palmyra

Verwandte Artikel: Der Ishtar Tempel von Mari aus astrologischer Sicht, Löwe und Wassermann – Die Stadt des Sonnengottes Aton, Löwe plus Schütze – zur Astrologie von Raumstationen, Astrogeographical position of Damascus, Das Löwenhoroskop von Nemrut Daği, The oldest urban centers in history,

photo: Zeledi license: GNU/FDL
Der Baalstempel von Palmyra in den Zeichen Schütze und Löwe
photo: Zeledi license: GNU/FDL

Der zentrale Schrein innerhalb des Der Baalstempel von Palmyra wurde 32 v. Chr. errichtet. Neben Baal als König der Gottheiten enthielt er Schreine für den Mondgott Aglibol und den Sonnengott Yarhibol (Malakbêl). Die drei wurden in Palmyra als Göttertriade verehrt.

Palmyrene deities: from left to right: the lunar god Aglibôl, the supreme god Beelshamên, the sun god Malakbêl, 1st century CE, found near Bir Wereb, Wadi Miyah, Syria, Louvre Museum. license: GNU/FDL, wikimedia
Palmyrene deities: from left to right: the lunar god Aglibôl, the supreme god Beelshamên, the sun god Malakbêl, 1st century CE, found near Bir Wereb, Wadi Miyah, Syria, Louvre Museum.
license: GNU/FDL, wikimedia

Astrogeographische Position für Felderebene 3 die anzeigt wie das Gelände in die Stadt Palmyra eingebettet liegt:  Der Ort an dem der Tempel des Baal in der legendären syrischen Karawanenstadt Palmyra gebaut wurde, liegt im besonders energetisierenden, magnetischen, zentralistischen Feuerzeichen Löwe dem Zeichen der Sonne, des Lichtes, des Königtums. Die zweite Koordinate des Ortes liegt ebenfalls in einem Feuerzeichen – und zwar im mentalen Feuerzeichen Schütze dem Zeichen der Priester und Schamanen, der Zeitmessung und Observatorien, Einweihungen und Feueropfer, der Expansion und der Erfolgsbezogenheit.

Einerseits stellt sich natürlich die Frage inwieweit die Konstellation des Ortes als symptomatische astrologische Entsprechung für den Gott Baal selbst anzusehen ist. Dies wäre hiermit zwar noch nicht erwiesen, aber die buchstäblich “königliche” Kombination von Löwe mit dem expansiven Zeichen Schütze weist einige deutliche Züge von Baal auf. Unter anderem gab es in Palmyra auch einen eigenen Sonnengott. Insofern wäre die Bedeutung des Ortes als Sonnentempel hier zumindest nicht exklusiv. Die Position im Zeichen Löwe könnte vor allem auch auf die Funktion des Tempels als Ort des Staat- und /oder Königskultes hinweisen. es is deswegen zu untersuchen ob der Ort insofern der Legitimation der Stellung des Herrschers direkt diente und damit Baal eine Stellung als “Königsmacher” hatte.

Dies liegt hier auch besonders deswegen nahe weil die  Konjunktion der Sonne also dem Herrscherplaneten des Löwen mit Jupiter dem Herrscherplaneten des Schützen aus der klassischen Astrologie als die Konstellation des Königtums überliefert wurde. Denn Jupiter – also Zeus war der König der Götter. Insofern lässt sich die astrogeographische Positiondes Tempels überzeugend so interpretieren, das Baal als Hauptgott von Palmyra den Rang des Königs unter den Göttern inne hatte. dem entspricht auch das Baal in Palmyra ebenso wie Jupiter in Rom und Zeus im antiken Griechenland als Wetter- Blitz- und Donnergott galt.

Palmyra conquered by IS troops on 21. May 2015, calculated for 12:00 a.m.
Palmyra conquered by IS troops on 21. May 2015, calculated for 12:00 a.m.

Am 21. Mai 2015 wurde Palmyra von den faschistischen IS Truppen besetzt. Am am 22. August 2015 wurde in der Weltpresse berichtet das der Tempel von Palmyra durch mehrere Bombenexplosionen vermutlich am 21. August gezielt zerstört worden war. Bei der Besetzung durch IS Truppen am 21. Mai 2015 lief die Sonne also ein Hauptindikator des Ortes in das Zeichen Zwilling in Konjunktion mit Mars und gleichzeitiger Opposition zu Saturn dem Planeten der Bewahrung von Tradition und Geschichte der zu diesem Zeitpunkt im Zeichen Schütze stand.

Die Opposition von Sonne und Mars zu Saturn am 21. Mai erklärt worum es dem IS geht: die Dominanz der eigenen, subjektiven Emotionalität, Bedürfnisse und Sexualität (Sonne und Mars in Konjunktion) über die Traditionen der Priesterkasten und die Geschichte, Bedeutung, Gesetze und Hierarchien innerhalb der Religion (Saturn). Dem entspricht auch das Jupiter – der Glücksplanet zu dem Zeitpunkt das genaue Zentrum des Zeichens 15°Löwe – demnach das Zeichen der Sexualität und persönlichen emotionalen Bedürfnisse besetzte.

Der Tempel des Baal nach seiner Zerstörung ph: Tasnim News Agency