Astrogeographische Analysen zu Luftangriffen auf die Zivilbevölkerung im 2. Weltkrieg

Astrogeographische Analysen zu Luftangriffen auf die Zivilbevölkerung im 2. Weltkrieg. Astrologie, Geschichte, Orte und Ereignisse: zur astrogeographischen Analyse der schweren Luftangriffe auf Hamburg am 28. Juli 1943

Verwandte Artikel:  The battle of Stalingrad in astrogeography,  The Bombing of Guernica in 1937 Uranus on Midheaven and in Opposition to Hiroshima Trump administration decides to drop the Mother of all Bombs.

Die Bombardierung von Durango als Beginn des 2. Weltkriegs in Europa

Die Bombardierung der Stadt Durango ca. 30 km südöstlich von Bilbao vom 31. März bis 4. April 1937 war noch vor der Bombardierung von Guernica am 26. April desselben Jahre der erste Luftangriff durch die dt. Legion Condor und die it. Aviazione Legionaria auf eine Spanische Stadt im Spanischen Bürgerkrieg.

Die Luftangriffe in Spanien wurden von der Luftwaffe als Teil der Kriegsvorbereitung für die geplanten Angriffe auf Polen und Russland zur Ausbildung von Piloten, zur Entwicklung der Flugzeugtechnologie sowie zur Erprobung von Angriffstechniken genutzt. Durango war ein ideales Trainingsobjekt da die Stadt keine Luftabwehr besaß. Die Opfer unter der Zivilbevölkerung betrugen werden auf 249 bis 336 beziffert.

Bombardierung von Durango ph: Gerediaga Elkartea, ccbysa3.0

Astrogeographische Position von Durango für die morphogenetische Felderebene 1 die die überregionale Bedeutung der Stadt anzeigt:  die Positionen von Durango liegen bei 28°Schütze und 14°Stier. Das gar keine astrogeographische Resonanz mit dem Ort Durango vorlag ist ein Indiz dafür das der Ort selbst keine direkte Rolle spielte. Die Venus – Uranus Konjunktion bei 5°-8° Stier fiel vielmehr auf den Hafen der nahegelegenen Metropole Bilbao der bei 8°Stier und 23°Schütze liegt. Der Angriff galt demnach den Verkehrs- und Nachschubverbindungen.

Die astrogeographischen Positionen der Hauptstadt Madrid bei 15° Schütze und 20°Krebs waren durch den Mondknoten (Zielpunkt des Angriffs) bei 17° Schütze. Als die “auslösende” astrogeographische Transitkonstellation für den spanischen Bürgerkrieg  (Juli 1936 – April 1939)  ist das Quadrat von Neptun bei 16° Jungfrau zu sehen, die letztendlich dazu führte das die globale finanzielle Unterstützung der Faschisten gegen die von Moskau unterstützte demokratisch-sozialistische Regierung in Madrid erfolgreich war. Neptun steht hier auch für die Durchlässigkeit der Landesgrenzen und ein stückweit vielleicht auch für die grundsätzlich pazifische Ausrichtung der Zentralregierung in Madrid.

Horoskop für den Beginn der Bombardierung von Durango am 31. März 1937 durch einen deutsche JU 52 die 2 250 kg Sprengbomben sowie zahlreiche Brandbomben abwarf

Der Angriff wurde mit Jupiter an der Himmelsmitte als Konstellation eines erfolgreichen Experiments begonnen. Die Position der Sonne bei 10° Widder zeigt das der Beginn des Luftkrieges in der Vorbereitungsphase des 2. Weltkriegs im Quadrat zur astrogeographischen 10°Krebs Koordinate von Berlin stattfand. Ein Indiz dafür das im Laufe der nächsten 8 Jahre Berlin und sämtliche deutschen Metropolen zu einem Großteil zerstört werden sollten, das Berlin seinen Status als Hauptstadt und  Deutschland seine Autonomie sowie große teile seines Territorium verlieren würde.

Die Bombardierung von Warschau

Die Bombardierung von Warschau begann bereits mit dem ersten Kriegstag dem 1.9. 1939. Am 25. September folgte der zu dem Zeitpunkt schwerste Luftangriff aller Zeiten bei dem insgesamt 560 Tonnen Explosivbomben und 72 Tonnen Brandbomben abgeworfen wurden. Die Verschwendung dieser riesigen Mengen von Munition für einen militärisch gesehen  unbedeutenden Erstschlag ist an sich schon als Ausdruck des psychologischen Terrorismus zu bewerten. Historiker haben die Mentalität dieses Vorgehens auch als Faktor für den Munitionsmangel und die Niederlage in der anschließenden Luftschlacht um England hingewiesen.

Astrogeographische Position von Warschau für die morphogenetische Felderebene 1 die die überregionale Bedeutung der Stadt anzeigt:  die Koordinaten von Warschau liegen bei 6°Waage und 12°Waage.

Luftaufnahme vom brennenden Warschau im September 1939 ph: Bundesarchiv, CC-BY-SA 3.0

Der zeitgleiche Eintritt von Sonne und Mars in die Luftzeichen Waage und Wassermann und in einem harmonischen Trigon zueinander scheinen die Auslöser des bis dahin schwersten Luftangriffs aller Zeiten am 25. September 1939 gewesen zu sein. Der Waageingress der Sonne weil beide astrogeographischen Resonanzkoordinaten der Großregion Warschau in der Waage liegen und durch die Sonne die volle Anziehungskraft der Region und die volle Aufmerksamkeit auf sie gelenkt wurden. Und Mars im Wassermann weil es als Zeichen des Fliegens, der Erfindungen, technischen  Innovation und radikalen Veränderungen sowie dem Erforschen des Gesamtmasses des Möglichen und die pure Faszination des “Neuen” steht. Die militärische Bedeutungslosigkeit des ausufernden Großangriffs und die Suche nach neuen Grenzen ist auch durch das Quadrat von Mars in Haus 4 zu Saturn der durch seine Position am Deszendenten in einer Konstellation der Haltlosigkeit zu sehen ist. 

Das der Angriff außerdem mit dem Mond im Wassermann durchgeführt wurde unterstreicht nochmal den Charakter des militärisch unbedeutenden Angriffs als technisches Experiment sowie als manische Selbstüberhöhung und pures Spiel mit der Schadenfreude

Horoskop für die Bombardierung von Warschau am 25. September 1939. Pluto an der Himmelsmitte – dem Ort exakt über der Stadt ist ein drastisches Bild für den Bombenabwurf. Das Pluto in Haus 9 dem haus des Zielens steht  ebenso Die Sonne als Zeichen- und MC – Herrscher des Löwen in der Waage zeigt als Zielort die Großregion Warschau deren beide Koordinaten in Waage liegen

Astrogeographisch gesehen scheint der Transit von Venus als Herrscherplanet einerseits im Stier dem Zeichen der territorialen Expansion sowie der beiden Waagekoordinaten von Warschau über die 6° Waage Koordinate der Stadt als wichtigster Auslösungsfaktor unter den Planetentransiten. Hinzu kam der bevorstehende Überlauf von Merkur bei 3° Waage über die Positionen von Warschau.

Die Position von Mars bei 0°Wassermann sollte sich fünfeinhalb Jahre später bei der verheerenden Bombardierung von Dresden im Februar 1945 wiederholen. Ein klarer Hinweis darauf das beide Ereignisse als direkte Höhepunkte der jeweiligen Strategien der Kriegsgegner zu bewerten sind.

Die Bombardierung von Rotterdam

Bei der Bombardierung von Rotterdam durch die Luftwaffe wurde im Mai 1945 in kürzester Zeit die historische mittelaterliche Altstadt zerstört -trianlagen der wichtige Hafen sowie wichtige Industrieanlagen blieben verschont da sie von größter Bedeutung für zukünftige Planungen waren. Ziel des Angriffs war die Zivilbevölkerung und damit die Kapitulation der zur Festung erklärten Stadt zu erzwingen. Es wurden 97 t Bomben abgeworfen. Die Anzahl der Opfer wird trotz der ausgedehnten Bombardierung von Wohngebieten mit 851 noch relativ gering angegeben.

Bild nach der Bombardierung von Rotterdam am 14.5.1940. ph: Bundesarchiv, CC-BY-SA 3.0

Astrogeographische Position von Rotterdam für die morphogenetische Felderebene 1 die die überregionale Bedeutung der Stadt anzeigt: eine Koordinate liegt bei 13°Waage die zweite bei 24°Fische. 

Astrogeographisch gesehen ist die exakte Opposition von Neptun 23°Jungfrau zur 24°Fische von Rotterdam und zur  22°Fische Position der Hauptstadt Den Haag als Hauptaspekt des Angriffs zu werten. Neptun stand dabei in ebenso genauem Trigon zur Sonne-Uranus Konjunktion bei 22°-23°Stier dem Zeichen der Territoriumsbesetzung. Die extreme Stresspannung der Sonne-Uranus Konjunktion ist auch als Auslöser für den Teil des Vorgangs zu bewerten das die besonders schwachsinnig agierende Oberste Heeresleitung den Luftangriff befahl ohne die ohnehin sehr kurzen Verhandlungen über die Kapitulation der Stadt abzuwarten. Dies führte dazu, das die Bombardierung stattfand obwohl die Kapitulation der Stadt bereits erfolgt war. Dieser Umstand des Bombenangriffs drückt sich auch in dem Mars-Neptun Quadrat des Tages aus: Mars der Indikator für die Kriegsführung war bei 28° Zwillinge bereits so weit über das exakte Quadrat zu Neptun hinausgelaufen das er, wenngleich immer noch mit einem “blinden Fleck” (Neptun) agierend aber doch seinen expansiven Kurs wieder voll aufgenommen hatte

Horoskop für die deutsche Bombardierung von Rotterdam am 14. Mai 1940 berechnet fuer 13.22

Neben der wie hemmungslos ausufernden Wirkung von Mars in den letzten Graden Zwillinge drückt sich die Widersprüchlichkeit der Situation auch in dem Quadrat von Mond in Haus 12 zur manisch expansiven Sonne-Uranus Konjunktion in Haus 9 aus.

In der Phase der deutschen Besetzung von Rotterdam 1940-45 wurde der Hafen der Stadt Rotterdam immer wieder von Alliierten Bomberverbänden angegriffen. Dabei kam es im März 1943 auch zu einer verheerenden wenn auch versehentlichen Bombardierung von Wohngebieten durch 102 US Air Force Bomber die mit einem Teil ihrer 99 t Bombenlast für eine große Zahl an Opfern unter der Zivilbevölkerung verantwortlich waren (zwischen 326 und 401)

Horoskop für die versehentliche (friendly fire) Allierte Bombardierung von Wohngebieten in Rotterdam durch die US Air Force am 31. März 1943

Astrogeographisch gesehen ist die “verdeckte Konjunktion” (Spiegelkonjunktion) von Merkur bei 6°Widder mit der 24°Fische      Koordinate von Rotterdam als Umstand der Verwechslung des Zielgebietes für den Bombenabwurf zu bewerten. Merkur ist der Informatiker und Markierer des Zielgebiets.

Die Bombardierung von Coventry

Die Luftangriffe auf Coventry, im Englischen oft auch als Coventry Blitz – vom Begriff Blitzkrieg abgeleitet – bezeichnet, waren eine Reihe von Bombenangriffen der deutschen Luftwaffe auf die englische Stadt Coventry. Der folgenreichste dieser Angriffe erfolgte am Abend und in der Nacht des 14. November 1940. es war einer der letzte großen deutschen Luftangriffe auf England die bei Tageslicht durchgeführt wurden.

Die zerstörte Innenstadt Coventrys 1940

Astrogeographische Position von Coventry für die morphogenetische Felderebene 1 die die überregionale Bedeutung der Stadt anzeigt: die Position der Stadt liegen bei 13°Steinbock und 3°Waage.

Astrogeographisch gesehen ist die Konjunktion des nördl. Mondknoten bei 10° Waage mit Venus bei 15°Waage im Quadrat zur 13°Steinbock Koordinate von Coventry als stärkster Auslöser für den Angriff zu sehen. 
Als eigentliches Hauptziel des Angriffs ist aus astrogeographischer Sicht die Hauptstadt London und die britische Regierung zu sehen. Und zwar weil Mars der Planet des Krieges bei 26°Waage gleichzeitig in Konjunktion mit der 24°Waage Resonanzkoordinate und im Quadrat zur 28°Steinbock Koordinate von London stand.

Horoskop für den Beginn der Bombardierung von Coventry am 14.11.1940

Der Angriff erfolgte ca 7-8 Stunden vor dem Vollmond der in Konjunktion mit Uranus im Stier dem Zeichen der territorialen Expansion gefühlt quasi als ein Höhepunkt der deutschen Eroberungen von 1940 (Dänemark, Norwegen, Frankreich, Niederlande, Belgien) inszeniert wurde. Die extrem stabile Saturn-Jupiter Konjunktion ebenfalls im Stier kann aus Sicht der Angreifer ebenfalls als so etwas wie ein Moment der stabilen Eroberungslage aus der heraus der Angriff hervorging interpretiert werden. In Bezug auf die Verteidiger der Stadt Coventry weist die Kosntellation aber ebenso deutlich darauf hin das der Angriff zu einem Zeitpunkt kam, als Großbritannien bereits eine Stabilisierung seines territorialen Verteidigungssystems erzielt hatte.

Schwerer Luftangriff auf Berlin

Der für die Zivilbevölkerung verheerendste der insgesamt ca 240 Luftangriffe auf Berlin wurde am 3. Februar 1945 durch 939 Bomber der US Air Force geflogen  die über 2000 t Spreng- und 250 t Brandbomben auf weite Teile des Nordwestens von Kreuzberg und des Bezirks Mitte abwarfen. Der Wehrmachtbericht vom 14. Februar 1945 sprach von 2.894 Toten; die tatsächliche Zahl dürfte weit größer gewesen sein. Das US-Militär schätzte, dass bis zu 25.000 Menschen starben. Der Angriff stellte den Auftakt zu einer reihe größter Luftschläge gegen Berlin dar die den amerikanisch/britischen Beitrag zu der von der russischen Roten Armee zu führenden Schlacht um Berlin zwischen 16. April und 2. Mai darstellten. ähnlich wie zuvor die Großstädte Köln, Düsseldorf und Duisburg zur Rheinüberquerung sollte die Hauptstadt sturmreif gebombt werden.

Astrogeographische Position von Berlin für die morphogenetische Felderebene 1 die die überregionale Bedeutung der Stadt anzeigt: die astrogeographischen Resonanzpositionen liegen bei 29°Jungfrau und 10°Krebs

Horoskop für den beginn  des Luftangriffs auf Berlin am 3. Febuar 1945

Die schweren Luftangriffe auf Berlin zwischen Februar und April 1945 fanden im Vorfeld des Transits von Jupiter dem Planeten der Selbstheilung über die 29°Jungfrau Koordinate des politischen Stadtzentrums statt. Ebenfalls kurz bevor stand der stabilisierende und exorzierende Transit von Saturn (5°Krebs) über die 10°Krebs Koordinate von Berlin.  Das Quadrat von Neptun zur 10°Krebs Koordinate stellte die großeSchwächung, Besetzung und umfangreiche Zerstörung der Hauptstadt in den Mittelpunkt. Außerdem den Untergang der Regierung und des Regimes,    den Verlust großer Teile des Staatgebiets und der Autonomie als Staat in den Mittelpunkt. Siehe den Artikel:  The Astrogeographical position of Berlin & past and future transits.

Operation Gomorrha – die Feuerhölle von Hamburg

Operation Gomorrha war eine Serie von Luftangriffen auf die Stadt Hamburg die in der Nacht von 27. auf den 28. August 1943 ihren Höhepunkt erreichte als 739 britische Bomber die östlichen Stadtgebiete von Hamburg insbesondere mit Stabbrandbomben angriffen.

Hamburg, Eilbeker Weg, nach den Bombenangriffen der Operation Gomorrha

Aufgrund einer vorhergehenden langen Trockenperiode erwies sich dieser gezielte Angriff auf die Zivilbevölkerung als extrem effektiv. Nach Schätzung kamen zwischen 30.000 und 35.000 Menschen in diese Nacht in der Feuerhölle von Hamburg ums Leben. Das britische Oberkommando betrachtete diese Angriffsform wegen der gezielten deutschen Luftangriffe auf die Zivilbevölkerungen von Warschau (1939)Rotterdam (1940) und Coventry (1940-42) als gerechtfertigt. Jeweils kurze Analysen zu den deutschen Bombeangriffen auf Warschau, Rotterdam und Coventry findet Ihr ebenfalls in diesem Artikel. Eine Analyse zum ersten großen deutschen Bombenangriff auf eine Zivilbevölkerung vom 26. April 1937 ist in dem Artikel “The Bombing of Guernica” nachzulesen.

Astrogeographische Position des östlichen Stadtgebiets von Hamburg für die morphogenetische Felderebene 1 die die überregionale Bedeutung der Stadt anzeigt: hier liegen die östlichen Stadtteile von Hamburg zwischen 1° und 3° Zwillinge sowie zwischen 3° und 5° Jungfrau. Astrogeographisch gesehen war der Angriff eine Folge des Uranus Transits über die Koordinaten von Hamburg 0°-3°Zwillinge zwischen Mai 1942 und Februar 1944.

Horoskop für den Luftangriff auf Hamburg am 27./28. Juli 1943, berechnet für 23:55 den Zeitpunkt als britische Bomberverbände über Büsum in den deutschen Luftraum eindrangen. Uranus – als astrologisches Äquivalent zu den Phosphor Brandbomben stand in Haus 2 dem Haus der Anziehungskraft der Erde einerseits sowie der Territoriumseroberung. Merkur als Zeichen- und Häuserherrscher im Feuerzeichen Löwe und in Konjunktion mit dem oberen Mondknoten (Zielpunkt) zusammen mit der der Jupiter-Pluto Konjunktion (JKonstellation des Jagens und Tötens) plus Sonne und Lilith standen allesamt in Haus 5 für den Enthusiasmus und Spaß beim Jagen.

Das Horoskop für den Luftangriff auf Hamburg zeigt eine dramatische   Sonne-Jupiter-Pluto-Lilith- Merkur Konjunktion im fixen Feuerzeichen Löwe dem heißesten  und energetisch intensivsten nicht nur der 3 Feuerzeichen sondern des gesamten Tierkreises. Die Konjunktion der Sonne als Herrscherplaneten des Zeichens Löwe mit Jupiter dem neben Mars wichtigsten Brandstifter, “Initiator der Expansion ungehindert laufender Ereignisse” und ebenfalls Herrscher eines Feuerzeichens – und zwar Schütze dem Zeichen des Fegefeuers bzw. der Hölle ist zusammen mit der Position von Mars dem Vertreter des Kriegsgottes  und Herrscher des dritten Feuerzeichens Widder in Haus 1 als Indikation für den Angriff mit Brandbomben anzusehen.

Die Position von Uranus in Haus 2  im Luftzeichen Zwillinge steht für die auf den Boden aufschlagenden Phosphorbomben (Phosphor gleich Uranus) sowie für für die ähnlich wie bei der Bombardierung Dresdens durch die Feuer entfachten extremen Winde die die Ausbreitung der Brände durch rasende Feuerwalzen begünstigten.

Die Bombardierung von Dresden

Neben den alliierten Luftangriffen auf Hamburg  vom 27./28. Juli 1943 gelten die Luftangriffe auf die Dresdner Innenstadt vom 13. bis 15 Februar 1945 als die furchtbarsten Katastrophe für die deutsche Zivilbevölkerung während des Zweiten Weltkriegs. Die Bombardierung von Dresden diente im Unterschied zu einem Großteil der alliierten Bombardements nicht mehr militärischen Zwecken sondern buchstäblich der Auslöschung von Menschenleben. Schätzungen der Opferzahlen gehen von mindestens 25.000 Opfern (evtl. auch noch erheblich mehr) unter den Bewohnern und den hunderttausenden Flüchtlingen in der Stadt aus. Dresden war die wichtigsten Durchgangsstation für die deutsche aus den dt. Ostgebieten fliehende und nicht wehrpflichtige Bevölkerung. Insofern gilt der Angriff auf Dresden als der Höhepunkt jedes alliierten Rachefeldzuges und erwies sich im Nachhinein bei genauem Hinsehen als ein bitterer Sieg der insbesondere für die Briten auch ein stückweit den Verlust der eigenen Glaubwürdigkeit bedeutete.

Zerstörte Innenstadt von Dresden 1945 ph: Bundesarchiv, G. Beyer / CC-BY-SA 3.0

Astrogeographische Position von Dresden für die morphogenetische Felderebene 1 die die überregionale Bedeutung der Stadt anzeigt: eine Koordinate der Stadt Dresden liegt bei 16°Krebs die zweite bei 5°Skorpion.

Astrogeographisch gesehen ist zunächst festzustellen das die Planetentransite zumindest für die Resonanzkoordinaten meiner astrologischen Weltkarte nicht in erster Linie auf die Stadt selbst als Angriffsziel hinweisen. Neptun bei 10°Waage im exakten Quadrat zur 10° Krebs Koordinate von Berlin deutet darauf hin das der Angriff zuallererst der Schwächung der Regierung in Berlin sowie der Vorbereitung der bevorstehenden Schlacht um Berlin dienen sollte. Dasselbe ist auch in Bezug auf die Position von Venus bei 11°Widder zu sagen

Horoskop für die schweren Luftangriffe auf Dresden am 13.-15. Februar 1945

Ziemlich bemerkenswert ist das die Position von Mars bei 0°Wassermann  von der Bombardierung von Warschau vom 25. September 1939 kurz nach Kriegsbeginn sich hier wiederholte. Ein klarer Hinweis darauf das die Luftschläge gegen die Zivilbevölkerung in Dresden mit der nahezu vollständigen Zerstörung Warschaus (86 %) begründet wurden. Dem entspricht auch, das bei der Bombardierung von Dresden Venus der Zeichenherrscher der beiden astrogeographischen Koordinaten von Warschau (6° und 12°Waage) bei 11° Widder in Opposition zu Neptun dem Planet der Bereinigung der Karmischen Schuld und im Quadrat zu Berlin stand. In gewisser Hinsicht sind die britischen Luftangriffe auf Dresden deshalb durchaus auch als Teil des Genozids gegen die ehemalige deutsche Bevölkerung der früheren dt. Ostgebiete im heutigen Tschechien und Polen aufzufassen. Hierin könnte auch eine morphogenetische Resonanz liegen die den heute noch besonders großen Hang zu Rassismus und Neofaschismus im heutigen Dreiländereck Dresden als Emotion von  Hass-, Rache- und Mordlust erklärt (Pegida & Co.)

Hiroshima

Der Atombombenabwurf auf Hiroshima hat als das Ende des 2 Weltkriegs Maßstäbe für Bedrohungs- und Katastrophenszenarien gesetzt, die die Möglichkeiten für neue Weltkriege in der Zukunft grundsätzlich eingeschränkt haben. 

Die Karte zeigt die allein durch Explosion und Feuersturm zerstörten Bereiche

Astrogeographische Position von Hiroshima für die morphogenetische Felderebene 1 die die überregionale Bedeutung der Stadt anzeigt: eine Koordinate der Stadt liegt bei 15° Schütze die zweite bei 1°Krebs.

Horoskop für den Atombombenabwurf auf Hiroshima am 6. August 1945 um 08:15. Die Wirkung von Pluto – dem astrologische Indikator für Bomben erscheint ähnlich wie bei der Operation Gomorrha durch Konjunktion mit der Sonne dem sich energetisch am intensivsten manifestierenden astrologischen Faktor in seiner Wirkung bis ans Limit erhöht.

Die Opposition von Uranus bei 16° Zwillinge zur 15°Schütze Koordinate von Hiroshima noch dazu von der Himmelsmitte – also exakt über der Stadt zum IC ist ein präzises Bild für die astrogeographische Dimension des Ereignisses.  Uranus ist hier sowohl als Indikator für die Radioaktivität und das Uran als auch für die Wirkung die die radikale Rückführung des Bewusstseins auf das gesamte Ausmass des Möglichen für Japan, Amerika und die gesamt Weltöffentlichkeit “entfachte” : Eine neue Dimension nicht nur in der Kriegführung – auch für die Abstraktion des Nationalismus, die Globalisierung und überhaupt die Bedrohung des Überlebens der Menschheit auf dem Planeten Erde. Der von Deutschland und Japan geführte Globalisierungskrieg mir ihren “modernen” U-Bootflotten, und Flugzeugträgern, den neu erfundenen Düsenjägern und Raketen waren auf einen Schlag durch die Abstraktion der Sichtweise die der Atmombombenabwurf auslöste als mittelalterlich zurückgestuft. innerhalb einer Stunde starben geschätzte 80.000 Menschen – das größtmögliche Massaker war vorgeführt: die Möglichkeit Milliarden Menschen innerhalb eines Tages zu töten.