Astrologie und astrogeographie: Kali und Venus

Ein Kali Tempel in der Waage dem Zeichen der Engel

Ein Kali Tempel in der Waage dem Zeichen der Engel. Astrologie, Kraftplätze und Heilige Orte: Der Kalika Mata Temple in Gujarat

Verwandte Artikel: The Shakti Peetha shrinesThe Sites of the 12 Jyotirlinga in Astrology, Aphrodite`s Temples and Birth Place in astrogeography.  

"photo:
Der Kalika Mata Tempel liegt in Waage mit Zwillinge. ph: Gashwin Gomes, ccbysa2.0

Der Kalika Mata Temple auf der Spitze des Pavagadh Hill im indischen Bundesstaat Gujarat ist ein Tempel aus dem 10. Jahrhundert. Er gilt als einer der berühmten Maha Shakti Peethas (siehe: Liste der 51 Shakti Peethas in Indien.) Shakti Peethas sind Tempel der Göttin Shakti (auch Sati) einem der wichtigsten weiblichen Prinzipien im Hinduismus dessen drei wichtigste Formen die Halbgöttinen Durga, Mahakali und Gauri sind.

Etymologisch gesehen bedeutet Mahakali im Hinduismus die weibliche Form des Mahakala oder der “Grossen Zeit” (inklusive der Sphäre des Todes) und stellt einen Aspekt des Gottes Shiva dar. Mahakali (wörtlich: große Kali) ist die größere Form der Göttin “jenseits der Zeit”. Normalerweise wird Kali als eine furchterregende Gottheit dargestellt, die für die Kräfte und Aspekte von Ärger und Wut der Göttin Durga als der höchsten Göttin im Hinduismus der sogenannten Adi parashakti steht. Mahakali gilt als der höchste Aspekt von Kali und viele Hindus sehen in ihr die göttliche Mutter selbst. Vergleiche dazu: Ramakrishna Paramahamsa.

Parvati as four-armed Lalita, 11th century sculpture, British Museum  photo:  Fæ, ccbysa3.0
Parvati als vierarmige Lalita, 11, Jahrhundert,                   British Museum, London        photo: Fæ, ccbysa3.0

Astrogeographische Position des Tempels für die morphogenetische Felderebene 4, die die energetischen Themen des Ortes selbst anzeigen: der Kalika Mata Temple auf der Spitze des Pavagadh Hill liegt im dienstleistungsbezogenen weiblichen Luftzeichen Waage dem Zeichen der Engel sowie der Schönheit und ganz allgemein der Ästhetik. Die Waage gehört nicht zu den typischen Indikatoren der Göttinnen Kali (Skorpion, Fische) oder Durga (Löwe, Widder, Schütze). Als ein Aspekt der Venus könnte die Waage am ehesten mit der Göttin Gauri als dem sanften Aspekt von Parvati (Durga) verglichen werden.
Die zweite Koordinate liegt hier im praktischen Luftzeichen Zwillinge dem Zeichen der Kommunikation, Information und des Lernens sowie der Technologie und praktischen Magie.

photo: Nikkul, cc-by-sa-2.0
Dakshineshwar Kali Tempel, der Tempel von Sri Ramakrishna in Waage mit Stier   photo: Nikkul, cc-by-sa-2.0

Ein anderes Beispiel für die unerwartete astrologische Beziehung von Kali mit dem Zeichen Waage ist der berühmte Kali Tempel von Dakshineshwar nahe Kalkutta, dem Tempel von Ramakrishna. Das besondere an der Sicht von Rakamkrishna war die Verehrung der furchterregenden Göttin Kali als allumfassende göttliche Himmels- und Erdmutter. Der Kali Tempel von Dakshineshwar liegt in der Kombination der beiden Venuszeichen Waage und Stier. Während die Waage den Anteil der Liebesgöttin an der Venus repräsentiert entspricht das Erdzeichen Stier dem Aspekt der Erdmutter (Gaia) als Teil des Venusprinzips.