Die Wetteranomalie des Jahres 536 AD

Die Wetteranomalie des Jahres 536 AD und der Vulkan Krakatoa. Astrologie und Astrogeographie: theoretische Überlegungen zur Lokalisierung eines vermuteten Vulkanausbruchs.

Verwandte Artikel: San Francisco earthquakes, The Nepal Earthquake on 25 April 2015,  Mount Pinatubo Eruption.  Kaohsiung Earthquake on 6 Feb 2016 Earthquake in the Black Sea – HAARP or who else caused it?,   FukushimaHaiti EarthquakeThe Apparent rupture of the major faultlines on the West Coast of the US,  The Afghanistan Earthquke on 26 Oct 2015Katla Volcano in Astrogeography

Krakatoa Volcano
Krakatoa Volcano

Die Wetteranomalie des Jahres 536 AD und der Vulkan Krakatoa

Die extreme Wetteranomalien zwischen den Jahren 536 und 542 gelten als extremste bekannte kurzfristige Abkühlungsphase der letzten 2000 Jahre. Es wird vermutet das die Klimaschwankung durch große Asche- und Staubmengen verursacht wurde die durch einen Vulkanausbruch oder einen Meteoriteneinschlag in die Atmosphäre geschleudert wurden. Zu den weltweiten Auswirkungen gehörten Ernteausfälle, Hungersnöte und ungewöhnliche Wetterphänomene. Es gibt Überlegungen das eine Reihe historischer Ereignisse wie das Ende der Mayastadt Teotihuacan und das Ende des römischen imperiums von der Klimaschwankung beeinflusst worden sein könnten.

Hier die astrogeographischen Koordinaten von drei Vulkanen die als mögliche Verursacher für die Wetteranomalie von 536 AD in Frage kommen:

Krakatoa, Indonesien                            4° Löwe              26° Löwe                                   Tavurvur, Papua Neu Guinea              11° Krebs            26° Wassermann                    Ilopango, El Salvador                           11° Wassermann    1° Stier

Astrological Chart for supposed eruption of the Krakatoa Volcanoe
Horoskop für ein theoretisch plausibles Datum eines Ausbruchs des Krakatoa Volkans in Jahr 536  berechnet für den 1.3.536 AD, 0:00, Krakatoa, Indonesia

Der wichtigste astrologische Spannungaspekt der Jahre 535/536 war die bemerkenswerte Opposition zwischen der Uranus/Saturn Konjunktion im Löwen und Neptun im Wassermann. Nach meiner Erfahrung in der “Astrologischen Vulkanologie” sind Transite der Planeten Saturn, Uranus oder Pluto über die astrogeographische Position eines Vulkans für die morphogenetische Felderebene 1 die bedeutendste Indikation für den Zeitpunkt eines Vulkanausbruchs mit weltweiter Bedeutung. Vergleiche: Der Ausbruch des Pinatubo im Jahr 1991

Karte von Krakatau

Nach dieser Annahme ist der für die Jahr um 536 am meisten in Frage kommende der 3 oben genannten Vulkane der Krakatoa der in der Sundastrasse zwischen den Inseln Java und Sumatra. Beide Planeten Saturn and Uranus überliefen die Position des Krakatoa bei 26° Leo im Jahr 536. Wie man im Horoskop oben sieht transitierte ausserdem Jupiter das Quadrat zu der Position bei 26° Skorpion im März 536 was die Spannung auf den Ort noch deutlich erhöht haben dürfte.

Auch der Tavurvur Vulkan der bei 26° Wassermann direkt auf dem Oppositionspunkt von 26° Löwe liegt, könnte eine deutliche Resonanz mit den Klimaereignissen haben. Letztendlich ist die Auswirkung der Transite auf den Krakatoa aber nochmal deutlich stärker einzuschätzen.