Astrologie und Astrogeographie der Architektur der Kathedrale von Brasilia

Die Kathedrale von Brasilia in Löwe mit Fische

Die Kathedrale von Brasilia in Löwe mit Fische. Astrologie, Astrogeographie und Architektur: eine astrologische Einordnung der Bauformen im Verhältnis zu den astrogeographischen Resonanzkoordinaten des Ortes

Astrologie und Architektur: Die Brasilianische Kultarchitektur im Stile Oscar Niemeyers aus astrogeographischer Sicht, Shaft, bow and balls in Sagittarius, Lying or Flying – The Controversy between Taurus and Aquarius in Pisa Shaft, bow and balls in SagittariusBox-like forms in Virgo,  Zaha HadidThe Egg on top of Dali´s House in Cancer – and other examples for Cancer as the sign of eggs and the uterusCancer as the Sign of Seashells in architecture,  The polarity of Aquarius with Scorpio, Characteristic features of AriesAries as the Sign of Unicellular Structures: Astrodome & CoAn astrogeographical history of skyscrapers

author: אורי ר. aus he ccbysa3.0
Kathedrale von Brasilia liegt in Löwe mit Fische       
   author: אורי ר. aus he, ccbysa3.0

Die Kathedrale von Brasilia der brasilianischen Hauptstadt wurde vom legendären Architekten Oscar Niemeyer entworfen und gebaut und am 31.5.1970 eingeweiht.
Sie ist in der Form einer Krone oder Sonne mit 16 Strahlen gestaltet. Auf den kleinen und schmalen Glockenturm ist eine fünfzackige (pentadent) Gartenharke aufgepflanzt. Skulpturen der Apostel bewachen den Zugangsweg.


Astrogeographische Position der Kathedrale von Brasilia für die morphogenetische Felderebene 4 (exakte Position) die die energetischen Themen der Kirche selbst anzeigt: bei dem Ort an dem die Kathedrale gebaut ist liegt eine Koordinate im emotionalen, königlichen, magnetischen Tierkreiszeichen Löwe dem Zeichen der Sonne, Lichtes, des Herzens, der Kraftwerke, des Absolutismus, der Selbstbezogenheit und Zentrumsbildung. Lowe ist das fünfte Zeichen des Tierkreises. Seine Ordnungszahl findet sich bei den fünf Zacken des Glockenturms wieder. Das königliche Feuerzeichen Löwe als Zeichen des Königtums steht für das Motiv einer Krone und seine Eigenschaft als Zeichen der Sonne und des Zentrums des Lichts wird durch den sonnensternartig, zentrierten Grundriss reflektiert. Löwe steht hier auch für das emotionale Selbstwertgefühl und die Selbstberechtigung und Selbstbezogenheit des Menschen gegenüber der Kirchentradition, die es erlaubt diese ganz nach den eigenen, dem aktuell individuellen Erkenntnishorizont entspringenden Vorstellungen
und ohne jede Anlehnung an traditionelle Kirchenbauweisen als Sonnentempel zu gestalten, der damit auch einen Sonnenkult assoziiert. Ein gutes Beispiel für diese Dimensionen des Zeichens Löwe liefert der Tempel des Sonnengottes Aton dessen Hauptstadt ebenfalls im Löwen gebaut wurde: Löwe und Wassermann – Die Stadt des Sonnengottes Aton. Sehr aufschlussreich ist der Vergleich mit der ebenfalls im Löwen gelegenen Kathedrale von Maringa.

Astrologisches Symbol für die Sonne

Beim Zusammenspiel der Rundform mit der Strahlenkrone konzentriert die Krönung die Kirche auf das Königliche des Christus als Herrscher des Lichts. Dadurch wird die Bedeutung der Kirche als Sonnentempel nicht bloß dargestellt sondern geradezu erschaffen.

Die zweite Koordinate des Ortes liegt im spirituellen, mystischen Wasserzeichen Fische dem Zeichen des Unsichtbaren, Unbewussten, Unbekannten und Unkontrollierbaren, der Traumwelt, Mythen, Legenden und des Meeres. Gerade im Verhältnis zum Löwen bietet das Wasserzeichen Fische als Zeichen des Meeres, des multidimensionalen Raumes selbst den Aspekt der Dunkelheit bis hin zum Okkultismus und in Gestalt des meeresblauen Glasdaches auch Kühlung und Dissoziation von den “Anstrengungen des ich”. In gewisser Hinsicht traditionell ist bei der Wahl des Standortes das dieser in den Fischen liegt dem Zeichen der katholischen Kirche dessen Grundassoziation die Rückverbindung mit der Ebene der Spiritualität und also dem Göttlichen selbst ist. Die Gestaltung des Glasdaches in blauen Wellen greift diesen Zusammenhang ganz direkt auf.

Astrologie und Astrogeographie der Architektur der Kathedrale von Brasilia
Blaue Wellen auf dem Glasdach         
  photo: Leandro Neumann Ciuffo, ccbysa2.0

Die blauen Wellen am Dach der Kathedrale von Brasilia sind als Resonanzelemente des Zeichens Fische dem Zeichen des Meeres und der Spiritualität, Traum- und Phantasiewelt zu sehen. Dieses wenig bzw. tatsächlich gar nicht Störende des Fische-Elements im Verhältnis zum dominanten Löwen ist auch als Merkmal der Fische – Aura einzuordnen. Die Rückbeziehung auf das Ganzheitliche und auch die immer mögliche Gegenwärtigkeit des Unsichtbaren das die Fische anbieten, hat hier eine wie ich finde – wunderbare Gleitsichtbrille im Gepäck.