Bundeskanzleramt Berlin

Die Bundeskanzleramtsgebäude in Bonn und Berlin

Die Bundeskanzleramtsgebäude in Bonn und Berlin auf der selben astrogeographischen Position

Bei beiden eigens zu dem Zweck neu gebauten Bundeskanzleramtsgebäude in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland liegt der Gebäudemittelpunkt auf einer astrogeographischen Position von 2° Zwillinge. Dieser Artikel soll aufzeigen welche Schlußfolgerungen sich daraus ergeben.

Zum Vergleich: Zur Astrologie von Deutschland und Berlin, Das Einheitsdenkmal vor dem Berliner Schloss aus astrogeographischer Sicht.  Libra and Gemini: The astrogeographical position of the White HouseThe Astrogeographical position of Berlin and Future Transits, Die Resonanz des Zeichens Zwillinge im “Deutschlandfeld”, US Presidents at the White House.

Die Bundeskanzleramtsgebäude in Bonn und Berlin

Die Reichskanzlei im Palais Schulenburg in Berlin

Die Alte Reichskanzlei im Palais Radziwil oder auch Schulenburg in der Berliner Wilhelmstrasse lag in der Kombination der beiden Luftzeichen Zwillinge (Technologie, Informations- und Koordinations -Schnittstelle) und Wassermann (Innovation, Revolution)Bild aus: Spiker Berlin und seine Umgebung, Berlin 1833

Die von Bismarck eingerichtete „Alte Reichskanzlei“ im Berliner Palais Schulenburg mit der Adresse Wilhelmstraße 77  war von 1878 bis 1945 der Sitz des Reichskanzlers. In dieser Zeit verlor der junge deutsche Nationalstaat ein Drittel seines Territoriums und damit ebenso viel von seinem Gesamtpotential.

Astrogeographische Position des Paiais Schulenburg  für die morphogenetische Felderebene 3 die anzeigt wie das Gebäude in die Stadt eingebettet liegt:  der Gebäudemittelpunkt der alten Reichskanzlei lag in der Kombination von  25° des Luftzeichens Zwillinge sowie 20° des Luftzeichens Wassermann. Die Position im Zwilling entspricht wenn auch nicht gradgenau der Zwillinge-Resonanz der neugebauten Kanzleramtsgebäude in Bonn und Berlin. Zwillinge entspricht dabei der Funktion als Kommunikations- und Informationszentrale. Die Koordinate im kreativen, innovativen Luftzeichen Wassermann dem Zeichen der Revolution könnte einerseits als Symptom für die Situation der weitreichenden Neuentwicklungen die das neu gegründete preußisch/deutsche Kaiserreich brachte, gewertet werden.  

Ich denke es ist naheliegend das besonders Instabile der Zwillinge-Wassermann Position der Regierungszentrale des ersten deutschen Nationalstaates als Indikation dafür zu untersuchen, das die Gründung von 1871 vor allem auch eine Folge der ausufernden technologischen (Zwillinge) und dadurch der industriellen Revolution (Wassermann) war.

Hier wäre an die Mutation der Wirtschaft und Gesellschaft und die zahlreichen sozialen, kulturellen und politischen Neuentwicklungen, inklusive der Globalisierung, der Deutschen Kolonien, Einführung von Mobilität bis hinzu Autos und Flugzeugen, Bevölkerungsexplosion und Entstehung von Arbeiter- und Mittelschicht uvm. in der Zeit von 1871 bis 1945 zu denken.

Hier entspricht der Zwillinge-Wassermann Aspekt der Regierungszentrale des deutschen Reiches der geringen Tragfähigkeit, dem Realitätsverlust und der kurzen Haltbarkeit des preußischen Kaiserreichs (47 Jahre), der Weimarer Republik (15 Jahre) und der Nazidiktatur (12 Jahre).

Insgesamt ist plausibel das die Qualität der Wassermann-Entsprechung bei der Alten Reichskanzlei ihre Erfüllung vielleicht schon durch die Revolution von 1918 und damit die Absetzung des Kaisers und Ausrufung der Republik bereits gefunden hatte.

Für die Weimarer Republik erwies sich dieser Standort im Nachhinein gesehen als klar destabilisierender Standortfaktor und in der Nazidiktatur ist sie Symptom der Fremdbesetzung (Kuckucksnest-Effekt der Wassermann-Zwilling aka Uranus-Merkur Aspekte) durch globale Geschehen.

Hierbei ist insbesondere auch an die Folgen der bolschewistischen Revolution in Russland mit dem Programm ihrer Fortsetzung als Welt Revolution sowie das kapitalistisch/faschistische Gegenmodell dazu zu denken.

Palais Schaumburg in Bonn

Das Palais Schaumburg war das erste Kanzleramt der BRD von 1949-76. Beide Koordinaten standen im Stier dem Zeichen des Wirtschaftswunders photo: Wolkenkratzer, ccbysa3.0

Nach der Gründung der BRD am 23. Mai 1949 und bis 1976 wurde zunächst das Palais Schaumburg eine 1858-60 erbaute Villa in Bonn der erste Sitz des neu geschaffenen Bundeskanzleramtes. Ab 1976 zog das Kanzleramt dann in das neugebaute Kanzleramtsgebäude um.

Astrogeographische Position des Palais Schaumburg  für die morphogenetische Felderebene 3 die anzeigt wie das Gebäude in die Stadt eingebettet liegt: beide Koordinaten des Palais Schaumburg lagen im zentrumsbildenden Erdzeichen Stier (1° und 29° Stier) dem Zeichen des Geldes, der Erde, Gravitation und Verwurzelung, der Landwirtschaft und Marktplätze, der Profibezogenheit sowie der Territoriums-Besetzung und des Grundbesitzes. Stier ist einerseits als deutliche Resonanz und Ausgangspunkt für die Politik des Wirtschaftswunders zu bewerten.

Astrologisch gesehen stellte die astrogeographische Position des ersten Regierungssitzes der BRD in der Verdoppelung des besonders stabilisierenden Erdzeichens Stier einen maximalen Kontrast zur doppelten Luftzeichen-Entsprechung des Berliner Kanzleramtes in der Wilhelmstrasse dar. Stier stand nach den großen Gebietsverlusten durch den manischen Expansionismus des Preußisch-Deutschen Kaiserreichs für eine Konzentration auf Inanspruchnahme, Absicherung und wirtschaftlichen Ausbau (Stier) der verbliebenen 248.000 qm (von 540.000 qm 1871) des nationalen Territoriums.

Der Neubau des Bundeskanzleramts in Bonn

Das Bundeskanzleramtsgebäude in Bonn in der Konstellation Zwillinge und Stier photo: Wolkenkratzer, ccbysa3.0

Zwischen 1949 und 1976 war das Palais Schaumburg (29°Stier + 1°Stier) in Bonn der Sitz des deutschen Bundeskanzlers. Ab 1976 bis zum Umzug der Bundesregierung nach Berlin im Jahre 1999 wurde dann sein Sitz in das direkt südlich des Palais Schaumburg neu gebaute Kanzleramtsgebäude mit dem daneben gelegenen Kanzlerbungalow als Wohnsitz des Bundeskanzlers verlegt.

Astrogeographische Position des Neubaus des Bundeskanzleramtes in Bonn  für die morphogenetische Felderebene 3 die anzeigt wie das Gebäude in die Stadt eingebettet liegt: Beim Neubau des Kanzleramtes in Bonn liegt der Gebäudemittelpunkt bei 2° des Luftzeichens Zwilling und 4° des Erdzeichens Stier.  Allgemein steht Zwillinge als das Zeichen der Kommunikation, des Lernens, der Nachrichten, Intelligenz, Spionage, Kommunikationswege, Straßenkreuzungen, Brücken und Schnittstellen für die Funktionen einer Kommunikations- und Koordinierungszentrale.

Wegen der starken Bedeutung der Zwillinge für Parlamente sowie auch der Neutralitätsverpflichtung ist die Position in den Zwillingen als direkte Resonanz zum parlamentarischen Auftrag der Regierung und als Faktor der Kontrolle durch das Parlament sowie als Ausdruck für den typischen deutschen antizentralistischen Föderalismus zu werten. Der Umstand das die Alte Reichskanzlei ebenfalls im Zeichen Zwillinge lag zeigt unter anderem auch die großé Bedeutung des Zeichens für alle Themen die das Deutschlandfeld. Für meine astrologische-geomantische Landkarte von Europa (622 km Quadranten) gilt dass das Deutschlandfeld beide Koordinaten im Zeichen Zwillinge hat – siehe dazu meinen Text: “Die astrologische Landkarte von Deutschland”. Für Bonn gilt in der Europakarte die Längenkoordinate von 2°Zwillinge – für Berlin 23°Zwillinge.

Die zweite Koordinate des Kanzleramtes in Bonn  bei 4° Stier dem Zeichen der Erde, Territoriums-Sicherung, Verwurzelung, Landwirtschaft, Nahrungsgrundlage, Marktplätze, Umsätze und der Priorität von Stabilität zeigt insofern die stark ökonomische Orientierung der Bundesrepublik an. Diese Position des Kanzleramtes ist sicher ein stückweit als Resonanz-Aspekt der beispiellosen finanziellen Erfolgsgeschichte des von hier aus weiter ausgebauten Wirtschaftswunders zu werten.

Der Neubau des Bundeskanzleramts in Berlin

Nach meinem Berechnungssystem liegt das Bundeskanzleramt in Berlin in der Kombination des Luftzeichens Zwillinge mit dem Erdzeichen SteinbockPh: Manfred Brückels, GNU/FDL

Faszinierenderweise verläuft die Linie von 2° Zwillinge genauso durch die Mitte des neuen Kanzleramtsgebäudes in Berlin. Genau auf dieser Position stand die Sonne im Gründungshoroskop der Bundesrepublik Deutschland am 23.05.1949 um 17:00 in Bonn.

Astrologie und Astrogeographie von Berlin und Deutschland
Horoskop für die Gründung der Bundesrepublik Deutschland durch das Grundgesetz berechnet für den 23.5.1949 um 17:00 in Bonn

Beide neu erbauten Kanzleramtsgebäude in der Geschichte der Bundesrepublik wurden demnach mit dem Gebäudemittelpunkt exakt auf der astrogeographischen Entsprechungslinie der Sonnenstellung des Staates bei 2° Zwillinge erbaut. Dies zeigt wie sehr dieses Horoskop auch nach der Wiedervereinigung vom Oktober 1990 als grundlegendes Deutschland-Horoskop aussagefähig ist.

Außerdem ergibt sich hierdurch ein phantastisches Gesamtbild darüber, wie sich Themen bzw. Inhalte in die Struktur der Zusammenhänge von Orten sowie das morphogenetische Gesamtresonanzfeld des Landes einfügen. Und sowieso auch darauf wie exakt die Ergebnisse meiner astrogeographischen Feldstudien sind.

Astrogeographische Position des Neubaus des Bundeskanzleramtes in Berlin für die morphogenetische Felderebene 3 die anzeigt wie das Gebäude in die Stadt eingebettet liegt:  das unter der Regierung Helmut Kohl 1997-2001 gebaute Neue Kanzleramtsgebäude in Berlin hat eine Koordinate bei 2° Zwillinge also dem Sonnenstand im Horoskop für das Grundgesetz der BRD und demselben Tierkreisgrad wie beim Bundeskanzleramt in Bonn. Die Kontinuität dieser Position ist wirklich erstaunlich – und in jedem Fall ein Indiz dafür das der Hauptstadtwechsel von Bonn nach Berlin ab 2001 keinen Bruch mit den bisherigen Traditionen der BRD darstellt.

Im Vergleich zwischen der 2°Zwillinge Position der beiden Bundeskanzleramtsgebäude jeweils für die astrogeographische Felderebene 3 und der Astrologisch-Geomantischen Landkarte von Deutschland für die Ebene von 622,08 km Zonen exakt auf der Position Längenkoordinate von exakt auf der Position von Bonn (2°Zwillinge).  Die Position von Berlin liegt hier bei 23°Zwillinge.Vergleiche hierzu die ausführlichen Erläuterungen in Die Astrologische Landkarte von Deutschland.

Die zweite Koordinate des Bundeskanzleramts liegt bei 21° im Erdzeichen Steinbock – dem Zeichen der Regierungen, der effektiven Realität, Sachkompetenz, des Staates, der Kontrolle, Gesetze, Regierungs- und Verwaltungsgebäude, der Geschichte, Tradition, Stabilität und des Staatskultes.

Im Hinblick auf die Erfahrungen aus der deutschen Geschichte sicherlich auch gerade im Hinblick auf die selbstzerstörerische Politik Pseudo-Kaiserreiches 1871-1918 und des Nazi-Regimes 1933-45 die den Verlust großer Territorien und überhaupt der nationalen Autonomie quasi zielgerichtet betrieben hatten für das Motiv der Bewahrung der territorialen Integrität.