Astrologie und Astrogeographie des 2. Weltkriegs

Der geschlossene Kessel – eine astrologische Ausnahmesituation

Der geschlossene Kessel – eine astrologische Ausnahmesituation. Der Kessel von Falaise vom 12. – 21.8.1944 und die Verdichtung aller systemischen Planeten auf engstem Raum.

Verwandte Artikel: Die Astrogeographischen Resonanzkoordinaten für Berlin, The astrogeographical position of Stalingrad, The Warsaw Ghetto in astrogeography,

Der geschlossene Kessel – eine astrologische Ausnahmesituation

Der geschlossene Kessel von Falaise vom 12. – 21.8.1944 und die Verdichtung aller systemischen Planeten auf engstem Raum.

Horoskop für den Beginn der Einkesselung der 4. Armee in der Kesselschlacht von Falaise am 12. August 1944 berechnet als 12:00 Mittagshoroskop

Die Kesselschlacht von Falaise in der Normandie wird auch als das “Stalingrad von Frankreich” bezeichnet. Es war eine der schwersten, verlustreichsten und entscheidenden Niederlagen der Wehrmacht im 2. Weltkrieg.

Nach der Landung der Alliierten in der Normandie ab 6. Juni 1944 entwickelte sich eine Kesselschlacht bei der bis zu 100.000 deutsche Soldaten der 7. Armee in einem Kessel eingeschlossen und festgesetzt wurden. 50.000 – 60.000 von Ihnen gerieten in Kriegsgefangenschaft – ca. 12.000 wurden getötet – 20.000 bis 30.000 konnten nach offiziellen Angaben entkommen.

Die astrologischen Planetenpositionen dieses Geschehens zeigen eine Verdichtung der Planeten auf engstem Raum (Bild des Kessels), die das Geschehen zu einem einzigartigen astrologischem Beispiel und Gleichnis für die Transit-Astrologie macht.

Übersicht über Truppenbewegungen in der Schlacht von Falaise

Zu Beginn der Einkesselung ab 12. August standen alle Planeten auf engstem Raum von nur 120° zwischen dem am schnellsten laufenden Planeten, dem Mond Anfang des Zeichens Zwillinge und dem langsam laufenden Neptun in den ersten Graden Waage.

Der Mond in den Zwillingen dem Zeichen der Wege (Versorgung, Fortbewegung), Verkehrsmittel (Fahrzeuge, Flugzeuge) und technischen Ressourcen (Waffen) stand somit am Anfang des Kessels und Neptun als Signifikator für Untergänge an seinem Ende.

In den 9 Tagen vom 12.-21. August, die der Mond brauchte um die gesamt Planetenreihe zu durchlaufen und alle Einzelaspekte auf engstem Raum zu aktivieren, bewegten sich faszinierenderweise alle Planten direkt also vorwärts laufend – so das sie alle wie auch der Mond als Faktoren der Einkesselung wirksam waren. Ein wirklich sehr seltenes Gesamtgeschehen.

Kesselschlacht von Falaise – Ende der Kämpfe am 21. August 1944 berechnet als 12:00 Mittagshoroskop

Ein Blick auf die Karte mit den Truppenbewegungen zeigt wie die Schlinge sich immer weiter zugezogen hatte.

Die Deutschen Kräfte waren auf direkten Führerbefehl aus Berlin hin angewiesen unter allen Umständen ihre Stellung zu halten. Der Kommandierende dt. Feldmarschall Günther von Kluge notierte in seinem Kriegstagebuch dazu die „Unglaublichkeit einer großen militärischen Streitkraft […], die in Seelenruhe einen Angriff plant, während der Feind weit hinter ihr eifrig eine Schlinge bildet, um sie zu strangulieren“.

Zwar ist davon auszugehen das die deutschen Streitkräfte die Schlacht aufgrund der militärischen Übermacht der Alliierten nicht gewinnen konnten. Das Ausmass der Niederlage, des Massensterbens deutscher Soldaten und darüber hinaus auch insbesondere der extreme Materialverlust an Panzern und Fahrzeugen wurde aber demnach auf den selbstzerstörerischen Eingriff aus Berlin zurückgeführt.

Die Vorwärtsrichtung der Planeten (Angriffsrichtung) erwies sich demnach für die deutsche Kräfte als besonders fatal, da sie die Option eines Rückzugs quasi ausschlossen.

Mit dem Sieg in der Kesselschlacht um die Normandie wurde für die Alliierten der Weg zur ungehinderten Befreiung der 180 km westlich gelegenen Hauptstadt Paris zwischen 19. und 25. August 1944 frei.

Astrogeographische Dimensionen:

Besonders eindrücklich ist angesichts des selbstverschuldeten Massakers an deutschen Soldaten für mich besonders die dramatische Mond-Mars Konjunktion (Konstellation des erlebten Schmerzes, Grauens, Leidens) des Tages bei 25°Jungfrau und im “Anmarsch” auf die 29°Jungfrau Resonanzkoordinate von Berlin. Sie steht für die “Selbstzerfleischung” durch die noch dazu im Modus der Schwachsinnigkeit eingekesselte Oberste Heeresleitung in Berlin.

Die herausragende Besetzung der astrogeographischen Resonanzkoordinaten von Washington zeigen die kriegsentscheidende Bedeutung des Eingreifens der USA in diesen Krieg.
Saturn als langfristig stabilisierender Faktor stand bei 7°Krebs in Konjunktion mit der 6°Krebs Position von Washington und befand sich auch im Anmarsch auf die 10°Krebs Koordinate von Berlin. Ein Hinweis darauf das der Exorzismus der Nazis,die nichts anderes als die Zerstörung Deutschlands bezweckt hatten, aus Berlin kurz bevorstand. Der anstehende stabilisierende Transit von Saturn über Berlin weist die Bedeutung der Niederlage als stabilisierendes Ereignis aus – siehe dazu das Horoskop für die Deutsche Kapitulation vom 7. Mai 1945 mit Saturn bei 7°Krebs in Konjunktion mit dem nördl. Mondknoten bei 10°Krebs.

Horoskop für die Unterzeichnung der dt. Kapitulation durch Generaloberst Jodl – beauftragt durch Admiral Dönitz am 7. Mai 1945 um 2:39 in Reims

Die Sonne stand bei 28°Löwe (“königliche Grade”) in ihrem eigenen Zeichen in exakter Konjunktion mit der 27°Löwe Resonanz-Koordinate von Washington. Diese zeigt hier das der Sieg in der Schlacht um die Normandie einer Krönung Washingtons gleichkam.

Die Resonanzkoordinaten von London waren im August 1944 zwar nicht durch Planeten besetzt. jedoch ist die Mondknotenachse mit dem unteren Mondknoten (Herkunftsort) bei 27°Steinbock in exakter Konjunktion mit London bei der Landung in der Normandie und der anschließenden Schlacht von Falaise trotzdem faszinierend weil die alliierten Truppen allesamt von England aus an die Strände (Oberer Mondknoten im Krebs dem Zeichen der Küsten) der Normandie verschifft worden waren.