Der Siebenfelsen aus astrogeographischer Sicht

Der Siebenfelsen aus astrogeographischer Sicht. Astrologie, Kraftplätze und magische Orte im Zeichen Steinbock

Der Siebenfelsen ist ein aus sieben aufeinander geschichteten Teilen bestehendes vermutlich ehemals keltisches Felsheiligtum bei Yach, Elzach im Schwarzwald. Die Formation wurde nicht künstlich errichtet sondern es handelt es sich um ein im Tertiär durch Wollsackverwitterung entstandenes Granitgefüge.

Der Siebenfelsen markiert eine Feldergrenze zwischen Löwe und Jungfrau. Die zweite Koordinate liegt im Steinbock. ph: Andreas Schwarzkopf , ccbysa3.0

Der Felsenturm markiert eine morphogenetische Feldergrenze zwischen den Zeichen Löwe und Jungfrau.

Astrogeographische Position für die morphogenetische Felderebene 4 (exakte adresse) die die Atmosphäre und energetischen Themen der Formation selbst beschreibt: der Turm markiert einerseits eine Feldergrenze zwischen zwischen dem energetisierenden, magnetischen königlichen Feuerzeichen Löwe dem Zeichen der Sonne, des Lichtes, des Herzens, des Königtums und dem Erdzeichen Jungfrau dem Zeichen der
Medizin, Vernunft und Heilung, des Pflanzenschutzes, Gartenbaus und allgemein dem Bewusstsein über die Ökologie der natürlichen Systeme. Jungfrau ist als Resonanzort oft als ein Schutzort für seltene Pflanzen und Tiere und auch der spirituellen Wesenheiten der Pflanzen- und Naturwelt wie Elfen, Zwerge und Kobolde anzutreffen. In dem Sinne ist die Formation als ein Schutzort für das Ökosystem der weiteren Umgebung im Schwarzwald anzusehen. Diese Bedeutung des Ortes wird durch die stabilisierende, bewahrende Ergänzung durch die zweite Resonanzkoordinate des Ortes im besonders stabilisierenden, haltbaren Zeichen Steinbock noch ergänzt.

Die 2. Koordinate liegt im soliden, konservativen, hierarchischen Erdzeichen Steinbock dem Zeichen der Stammesführer, Regierung, Regeln und Gesetze, Versammlungsplätze und Traditionen. Steinbock ist hier auch als Resonanzfaktor für das Vorkommen von Granit einzuschätzen. Granit als härtestes aller Gesteine ist immer als Resonanz mit der Bedeutung von Steinbock als Zeichen der Hardware und Knochengerüst das immer für das steht, was nach der Erosion weicherer Materialen am Ende das Bleibende und Beständige ausmacht.

Vergleichbare Formationen die ebenfalls im Steinbock liegen

Die Kraftplätze Externsteine und Irminsul aus astrogeographischer Sicht

Die Externsteine liegen in Steinbock. Hinzu kommt ein weiteres Feuerzeichen: der Widder photo: Stefan Kühn, GFDL

Der Teufelstisch liegt am Übergang zwischen Schütze und Steinbock sowie im Widder

Die astrogeographischen Resonanzkoordinaten beim Teufelstisch in der Pfalz liegen am Übergang zwischen Schütze und Steinbock sowie im Widder  photo: Friedrich Haag, ccbysa3.0

Related Post