Astrologie & Geschichte: Der Templerorden

Astrologie & Geschichte: Der Templerorden.

Vergleiche: Fische und Stier – Der Tempelberg in JerusalemThe Astrogeography of Jerusalem and Future TransitsDie Geburtskirche in Bethlehem in den Tierkreiszeichen Fische und Schütze,  Krebs und Waage: die Klagemauer in Jerusalem, The London Temple in astrogeography,
Rosslyn Chapel in astrogeography

Astrogeographische Position von Jerusalem für die morphogenetische Felderebene 1 die die überregionale, internationale Bedeutung der Stadt anzeigt: die astrogeographischen Koordinaten sind 18° Wassermann 2° Widder.

Der Templerorden  oder offiziell  die Arme Ritterschaft Christi und des salomonischen Tempels zu Jerusalem (Pauperes commilitones Christi templique Salomonici Hierosolymitanis) war ein europäischer Ritterorden. Er wurde 1118 oder 1119 also etwa 20 Jahre nach der Eroberung von Jerusalem dem Zielpunkt des 1. Kreuzzugs gegründet.  Ziel war es einen Ritterorden zu schaffen, der nach dem Abzug der europäischen Ritterheere die Festung Jerusalem militärisch verteidigen konnte.

Astrology Chart for the Capture of Jerusalem during the 1st crusade on 15 July 1099 calculated for 2:00 noon
Horoskop für die Eroberung von Jerusalem durch des 1. Kreuzzug berechnet für den 15 Juli 1099 (jul.) als 12:00 Mittagshoroskop

Das Horoskop für die Eroberung Jerusalems auf dem ersten Kreuzzug am 15. Juli 1099 ist für 12:00 mittags berechnet – eine exakte Uhrzeit ist aufgrund der Komplexität des  Vorgangs kaum realistisch. Trotzdem ist nach der Schilderung des Angriffs davon auszugehen das die Überwindung der Festungsmauern bis zum Mittag des Tages stattgefunden haben könnte. Zu erwähnen ist die unfassbare Brutalität des Massakers das die Kreuzritter an der Bevölkerung von Jerusalem so wie bereits in den anderen vorher eroberten Städten veranstalteten.

1120 – Balduin II. König von Jerusalem übergibt die Gebäude auf dem Tempelberg an die Tempelritter Hugo de Payns und Gaudefroy de Saint-Homer     Gemälde von: Guillaume de Tyr

Im Jahr 1120 erhielt der Templerorden seinen Hauptsitz in Räumen der eroberten Al-Aqsa Moschee auf dem Tempelberg die vorher Balduin II. dem König von Jerusalem als Palast gedient hatten.

Überlegungen zum Gründungshoroskop des Templerordens

Die Daten für des hier gezeigten mythische Gründungshoroskop habe ich in den neunziger Jahren umfangreich in Bibliotheken in Berlin recherchiert.  Allerdings nur die Legenden über mögliche Zeitangaben gefunden und – möchte deshalb darauf hinweisen das man es als mythisches Horoskop behandeln muss – echte Beweise für ein exaktes Datum oder eine exakte Uhrzeit gibt es nicht.

Aber zunächst einfach mal so viel zu den relativ sicheren Transiten der langsam laufenden Planeten – die schon eine ganz gute Einschätzung des Zeitgeschehens selbst abgeben auf dessen Hintergrund die Entwicklung des Templerordens ihren Ursprung nahm.

Templars Mythical Foundation on 13 Jan 1120 calcukated for midnight 0h00 LMT in Jerusalem
Templars Mythical Foundation on 13 Jan 1120 (jul.) calculated for midnight 0h00 LMT in Jerusalem

Die Gründung des Ordens fiel genau in die Zeit des Übergangs von Pluto vom Zeichen Widder dem Zeichen des Krieges, der Ritter und Soldaten und in den Stier dem Zeichen des Territoriumsbesetzung, des Grundbesitzes der Wurzeln, Landwirtschaft und Sesshaftigkeit.  Seine Stellung in den letzten Graden des Zeichens Widder könnte einerseits als Hinweis darauf gedeutet werden das das Rittertum als Auslaufmodell bereits in der Gründungsphase des Ordens dabei war seine Bedeung zu verlieren. Zweitens zeigt der Stier eine Phase an in der die eroberung zumindest vorerst abgeschlossen war so dass es nun im Sinne von Pluto als Festungserbauer darum ging die Eroberung zu sichern. Drittens deutet der Wechsel vom Widder zum Stier auch auf die Bedeutung des Templerordens für den Schutz der Handelsrouten zwischen Europa und Jerusalem hin. Dazu gehört auch der Umstand das die zwischen israel und europa hin und her pendelnden Templer in die Situation kamen ein eigenes Bank- und Zahlungswesen zu erschaffen – eine Domäne die sich ebenfalls der Stellung von Pluto im Stier zuordnen lässt.

Die Verbrennung von Jaques de Molay auf der Ile-aux-Juifs

Erinnerungsplakette am Ort des Scheiterhaufens in Paris 
ph: Alonso de Mendoza, ccbysa4.0

Jaques de Molay der letzte Großmeister des Templerordens wurde zusammen mit Geoffroy de Charnay am 18. März 1314 (jul.) auf der Île aux Juifs, einer kleinen Seine-Insel vor der Spitze der Île de la Cité auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Damit war die Zerschlagung des Templerordens vollendet.

Das Datum der Hinrichtung gilt als gesichert, die Uhrzeit entspricht der Überlieferung. Von den faktischen Umständen her, gilt als gesichert das der französische König Philipp IV. die Hinrichtung kurzfristig durchführen ließ um dem Papst  Clemens V., der eigentlich die Rechtsprechung über den Orden inne hatte die Möglichkeit zu nehmen, Einspruch gegen die Hinrichtung einzulegen. Dies könnte als zumindest plausible Begründung für den unüblichen Zeitpunkt um 18:00 gelten.

Das Horoskop für die Hinrichtung zeigt ein lebenszerstörendes Sonne-Mars Quadrat mit Mars bei 5° Krebs an der Himmelsmitte im Quadrat zur Sonne bei 5° Widder dem Zeichen der Ritter über dem Sonnenuntergangspunkt als durchaus plausibles Bild für die Zerstörung des Ritterordens an. Diese Bild kann auch ganz allgemein als Allegorie auf den Untergang der europäischen Ritterkultur gedeutet werden, die den Höhepunkt ihrer Bedeutung aus technisch-militärischen Gründen überschritten hatte.

Horoskop für die Verbrennung von Jaques de Molay dem letzten Großmeister des templerordens und von Geoffroy de Charnay auf der Ile-de-Juif am 18. März 1314 (jul.), 18:00 mit Transiten vom Großbrand von Notre Dame am 15. April 2019

Der Sitz des Templerordens in Paris

Vergleiche hierzu: Das historische Marais,

Der Fall von Akkon 1291 – der Hospitaliter Marschall Master Mathieu de Clermont verteidigt die Stadtmauern . quelle

Um sich die Bedeutung des Templerordens in Frankreich bewusst zu machen ist wichtig zu wissen das die Templer ein gigantisches europaweites Finanzimperium aufgebaut hatten. Sie waren fähig international Geldgeschäfte abzuwickeln – was ihren Einfluss in den 2 Jahrhunderten ihres Bestehens permanent vergrößerte. Die Französische Staatskasse hatte zum Zeitpunkt der Zerschlagung des Templerordens zwei Aufbewahrungsorte – einer war der Pariser Temple. Ihr Hauptsitz war nach dem Fall von Akkon 1291 der Paris Temple – ihre Ordensfestung im “Marais” im heutigen 3. Arrondissement in Paris. Die Stadt Akkon lag bei 1°Widder und 20°Steinbock.

Der Turm im Zentrum des Pariser Tenple lag in der astrogeographischen Kombination Wassermann mit Widder (Felderebene 4 – exakte Position) – den astrogeographischen Resonanzoordinaten von Jerusalem Zeichnung: Hoffbauer

Astrogeographische Resonanzkoordinaten des Pariser Tempels im Umfeld des heutigen Rathauses des 3ieme Arondissements für die morphogenetische Felderebene 3 die die Lage der gesamten Anlagen des Templerordens hier beschreibt: hier gilt das eine Koordinate in den ersten Graden des magnetischen, selbstbezogenen, Feuerzeichens Löwe liegt dem Zeichen der Sonne, des Lichtes, des Goldes, des Herzens, des Absolutismus, der Zentrumsbildung und dem wichtigsten astrol. Resonanzzeichen für die französische Kultur. Die zweite Koordinate liegt im kreativen, innovativen Luftzeichen Wassermann dem Zeichen des Himmels, Paradieses, Fliegens, der Globalisierung, Selbstfindung, Abstraktion, Selbstbefreiung, Entwurzelung, Flucht, Rebellion und Emanzipation. Wassermann ist auch ein Resonanzzeichen des heiligen Landes (Jerusalem: 2°Widder-18°Wassermann) und steht für die Verbindung des Pariser Tempels dorthin.