Astrologie und Astrogeographie Monterrey

Die Kirche Iglesia de la Purisima

Die Kirche Iglesia de la Purisima Concepcion in Wassermann mit Zwillinge. Astrologie, Kunst, Architektur und Kirchen.

Die zwischen 1941 und 1943 erbaute Kirche Iglesia de la Purísima Concepcion in der Stadt Monterrey in Mexico wurde am 22. Juni 1943 mit einem besonders harmonischen Aspekt der Sonne im ersten Grad Krebs zum Mond in den ersten Graden des mystischen Zeichens Fische, dem wichtigsten Indikator der spirituellen Welt mit einem für die Rückverbindung mit der spirituellen Welt tatsächlich wunderschönen astrologischen Aspekt geweiht.

Horoskop für die Weihe der Kirche Purissima Concepion in Monterrey am 22. Juni 1943 berechnet für den Mittagszeitpunkt ohne exakte "Geburtszeit" für Monterrey, Mexico.
Horoskop für die Weihe der Kirche Purissima Concepion in Monterrey am 22. Juni 1943 berechnet für den Mittagszeitpunkt ohne exakte “Geburtszeit” für Monterrey, Mexico.

Neben dieser wunderbar harmonischen Konstellation des  Sonnenwend-Tages im Trigon zum Mond  standen die beiden Planetenherrscher der astrogeographischen Koordinaten des lokalen morphogenetischen Feldes (Zwillinge und Wassermann) Merkur und Uranus in einer nervösen und auf strukturelle Veränderung und Neuausrichtungen drängenden Konjunktion  im Luftzeichen Zwillinge. Diese Konstellation ist als Hintergrundgeschehen für die thematische Neudefinition zu werten die durch die Architektur der Kirche zumindest im Ansatz versucht wurde.

Entworfen wurde der Kirchenbau vom mexikanischen Architekten Enrique de la Mora y Palomar geb.  am 16. Juni 1907 mit der Sonne  im Zeichen Zwillinge und damit einer direkten persönlichen thematischen Resonanz zum Bauplatz, der übrigens typisch für das Zeichen Zwillinge an einer Straßenkreuzung liegt.

IIglesia de la Purísima (Monterrey)
Die Kirche IIglesia de la Purísima in der Konstellation Wassermann mit Zwillinge

Eine Kirche als Fabrik des Gebets

Die Kirche Iglesia la Purisima Concepcion – Kirche der “Reinsten (Unbeflecktesten) Empfängnis” in Monterey, Mexico wurde an einem Ort erbaut der in den beiden Luftzeichen Wassermann und Zwillinge liegt. 

Beide Zeichen stehen allerdings wirklich nicht gerade für den konventionell eingeübten bürgerlichen,  oder romantisch mystifizierenden  Zugang zur katholischen Religion oder Heiligenverehrung.  Zwillinge als das Zeichen der Neutralität, Technologie und Sachlichkeit ist traditionell für seinen was offizielle Lehre und Dogma angeht “Unglauben” bekannt. Nicht umsonst wird von den 12 Aposteln Thomas – der Lieblingsjünger von Jesus – den Zwillingen zugeordnet, weil er ganz einfach nicht wie viele andere der Gläubigen alles akzeptiert sondern versucht selbst zu verstehen was gemeint war….. (vergleiche: Der ungläubige Thomas als Prototyp des modernen Christen)

Zwilling ist ebenso wie der Wassermann, das Zeichen der Inspiration, Selbstfindung, Rebellion, Rückbesinnung auf das gesamte Potenzial des möglichen  sowie der Abstraktion bei der Architektur der Kirche als Impulsgeber für technische und gestalterische Innovation zu sehen. Dazu gehört hier auch die Art und Weise der Präsentation des Kirchturms, der in einer komplett funktionalen, neutralen Form so neben das Gebäude gesetzt das die Anmutung eines Fabrikschornsteins entstehen kann.Die Kirche als eine Fabrik des Gebets und der Religion – ein vielleicht sogar mutiger Ansatz, der den Raum für ganz neue Dimensionen des Umgangs mit Religion offen lässt.Die Idee einer Kirche als Fabrikgebäude würde sogar das im spanisch sprachigen Mittel- und Südamerika besonders wichtige Ideal des Zeichens Wassermann – das der Assoziation mit der arbeitenden Bevölkerung bzw. der ausgebeuteten Unterschicht und der verdrängten indigenen Bevölkerung.

Die Abstraktion als Motiv der Gestaltung liegt auch darin, das die Kirche auf die eigentlichen Anliegen der Religion (religere – zurückführen) zurückgeführt wird.

Der Kirchturm an sich ist  wie bei jeder Kirche wegen seiner langen, schmalen Form natürlich als Element des Zeichens Wassermann, dem Zeichen des Himmels und als Symbol der Verbindung zwischen Himmel und Erde zu betrachten. Außerdem natürlich dem Wassermann zuzuordnen: die wellenförmige Bewegung des Daches die an das astrologische Symbol des Zeichens Wassermann anknüpft.

Angesichts der auf Innovation ausgerichteten astrogeographischen Thematik des Ortes liegt sowieso auch die Frage nahe wie der Umgang mit der katholisch-dogmatischen Idee der Purissima also der Reinsten und Unbeflecktesten Empfängnis sich im Verhältnis zur Architektur darstellt. Gerade dem Zwilling als Zeichen des spielerischen Umgangs mit Sprache wäre hier eine Bewusstwerdung über den Zusammenhang zwischen der Konnotation der Wortbedeutung des Kirchennamens und dem baulichen Konzept zuzutrauen.  Als Konsequenz dieser Zusammenhänge ist hier also  auch die Frage nach einer seriöseren spirituelle Neubewertung des Begriffes der Reinsten Empfängnis aufgeworfen. Und zwar gerade im Bezug auf die Position im Zeichen Wassermann dem tatsächlichen Zeichen der spirituellen Inspiration durch die hier relevanten Bedeutungsebenen der Selbstfindung, Selbstbefreiung und spirituellen Suche als der wirklich realeren Ideale der “Reinsten Empfängnisbereitschaft”.