Krebs und Skorpion – Shiva in zwei Wasserzeichen

photo:Bhutri  license:ccbysa3.0
photo:Bhutri license:ccbysa3.0

Krebs und Skorpion – Shiva in zwei Wasserzeichen

Die Kailashnath Mahadev Statue in Nepal war zur Zeit ihrer Fertigstellung die größte Shiva Statue der Welt. Sie ist 44 m hoch und aus Kupfer, Stahl, Zink und Zement gefertigt.

Der Ort liegt in der Konstellation der beiden Wasserzeichen Skorpion und Krebs. Dies gilt für die astrogeographische Radiusebene 3, die anzeigt wie der Ort in die Umgebung eingebettet ist. Die Konstellation kann als symptomatische Definition des Halbgottes Shiva verstanden werden.

In der indischen Astrologie wird Shiva in der Regel dem Zeichen Skorpion zugeordnet. Dafür gibt es mehrere typische Begründungen. Erstens war es Shiva, der bei der “Quirlung des Milchozeans” (d.h. der Galaxie) durch die vereinigten Götter das Gift wegtrank, so dass sein Kopf und Hals sich blau färbten. Zweitens wegen seiner Negierung des Kastensystems und der Position der Antihaltung gegen gesellschaftliche Hierarchien und Verhaltensregeln und drittens wegen seiner Rolle als Beherrscher der Welt der Dämonen. Wegen der Affinität von Skorpion mit dem männlichen Grundzeichen Widder steht dieser Aspekt auch für das Lingam, eines der besonders wichtigen Symbole Shivas.

Die Kombination von Skorpion mit Krebs bei dieser Statue ist überaus faszinierend und kann als zentrale astrologische Beschreibung der Figur Shivas verstanden werden. Shiva wird als direkter Gegensatz zu Vishnu, dem Gott des Lichtes und der Sonne betrachtet. Insofern ist der Mond, der auch der astrologische Planetenherrscher des Zeichens Krebs ist, als eine Aspekt der spirituellen Qualitäten von Shiva anzusehen. Deshalb wird Shiva auch meistens mit einer Mondsichel an seinem Kopf dargestellt. Shiva wohnt auf dem Berg Kailash. Aus der Spitze seiner über dem Kronenchakra auf dem Kopf aufgetürmten Haare entspringt der Ganges. Dies ist hier wichtig im Zusammenhang mit dem Tierkreiszeichen Krebs, weil Krebs das astrologische Prinzip der Flussquellen ist. Dieselbe Konstellation findet sich auch in Gaumukh dem Ort der traditionellen Wallfahrt zur Gangesquelle wo der Ganges aus dem Gangotrigletscher herausfliesst.

Skorpion als das Zeichen der Riesen steht hier wie bei einer Reihe von vergleichbaren astrogeographischen Beispielen für die kolossartige Monumentalität der Statue. Ausserdem zeigt sich hier auch die Bedeutung des Zeichens Skorpion für das Steinmetz- und Schmiedehandwerk sowie der metallverarbeitenden Gewerbe.

Vergleiche: Skorpion kommt auch bei folgenden Statuen vor Freiheitsstatue Löwe – Skorpion,  Sri Gomateshvara Statue Skorpion-Stier,  Die Festung Sigiriya Skorpion-Skorpion,  Christo Redentor Statue in Rio Skorpion-Löwe,  Shiva in 2 Wasserzeichen Skorpion-Krebs,  Buddhas von Bamiyan Skorpion-Waage, Bergheiligtum von Göbekli Tepe, Skorpion-Steinbock Jesus als Aussichtsturm, Skorpion-Zwillinge, Metalmorphosis Skorpion-Jungfrau,  Das Crazy Horse Memorial Skorpion-Stier/Zwilling, Christus der Abgründe Skorpion-Skorpion,   The Kelpies Scorpio–Sagittarius, Golden Buddha of Wat Traimit Scorpio–Leo,  Statue of Nostradamus Scorpio – Scorpio