Die Ermordung von Walter Lübcke – astrologische Daten

Die Ermordung von Walter Lübcke – astrologische Daten. Politische Astrologie und Astrogeographie. Mit ein paar Vergleichsdaten und Gedanken zur Ermorderung von Walter Rathenau

Der Artikel ist noch nicht fertig – bitte schaut in den nächsten Tagen nochmal nach updates

Verwandte Artikel: Terroranschlag am Olympia Einkaufszentrum in München am 22.7.2016, Horoskop für den Attentäter von München Ali David Sonboly, Reichsbürger erschiesst Polizisten – diesmal mit Mars-Pluto Konjunktion, Sprengstoffanschlag in Ansbach am 24.7.2016, Die Axtattacke in einem Zug bei Würzburg am 18.7.2016, Astrologie, Geschichte & Politik: Terror in Deutschland, The Astrogeographical position of Berlin, Zur Astrogeographie des Warschauer Ghettos, Die Astrogeographischen Resonanzkoordinaten für Berlin, Das Attentat auf den Berliner Weihnachtsmarkt

Infos: Politische Morde in der Weimarer Republik,

Die Ermordung von Walter Lübcke

Walter Lübcke war CDU – Abgeordneter im Hessischen Landtag und von 2009 bis zu seinem Tod Regierungspräsident im Regierungsbezirk Kassel. 2015 wurde er durch sein Engagement für Flüchtlinge und seinen Widerspruch gegen Anhänger der rassistischen Pegida bundesweit bekannt. Er wurde am 2. Juni 2019 vor seinem Wohnhaus durch einen Kopfschuss ermordet. Die Bundesanwaltschaft stufte den Mord als politisches Attentat mit einem rechtsextremen Hintergrund ein. Am 26. Juni gestand nach Berichten verschiedener Medien der am 15. Juni festgenommene Stephan Ernst den Mord. Das Geburtsdatum des Attentäters wird in inoffiziellen Medien mit dem 21.9. 1973 im Raum Hohenstein (Untertaunus) angegeben.

Zum typischen Spiel mit propagandistischen Pseudosymbolismus gehört bei der Tat das in Anlehnung an die Ermordung bedeutender deutscher Politiker in der Weimarer Republik ein Politiker mit dem namen Walter als Opfer ausgewählt wurde sowie das ein Spitzenpolitiker aus Kassel ausgewählt wurde. Vergleiche hierzu die Ermordung von Walter Rathenau am 24. Juni 1922 in Berlin und das Blausäureattentat auf Phillip Scheidemann den damaligen Oberbürgermeister von Kassel 3 Wochen zuvor am 4. Juni 1922 im Park von Schloss Wilhelmshöhe in Kassel. Es kann spekuliert werden warum der Täter die Ermordung von Walter Lübcke zwei Tage vor dem Jahrestags des Scheidemann Attentats verübte und nicht am exakten Jahrestag.

Insgesamt ist davon auszugehen, das die von der AFD im Bundestag vertretenen, global agierenden Lobbyisten hinter dem Attentat eine Gesamtplanung haben, die die relative Autonomie Deutschlands wie bereits durch das morbide Kaiserreich sowie die selbstzerstörerische Naziherrschaftt erfolgreich praktiziert, langfristig weiter schwächen und die Föderation der dt. Bundesländer zerschlagen soll. Zu dem Zweck dürften zahlreiche weitere Attentate auf deutsche Politiker geplant sein.

Die astrogeographischen Resonanzkoordinaten des Tatortes

Astrogeographische Resonanzkoordinaten für Wolfhagen-Istha für die morphogenetische Felderebene 1 die die deutschlandweiten globalen Dimensionen des Vorgangs anzeigen: bei Wolfhagen-Istha liegt eine Koordinate bei 20° Stier am Tag des Attentats gradgenau besetzt durch die Position von Venus in ihrem eigenen Zeichen, sowie durch den Mond bei 23°Stier. Die zweite Koordinate liegt bei 29°Waage.

Aus astrogeographischer Sicht sind hier die beiden weiblichen Planeten Venus und Mond als Hauptresonanzfaktoren des Geschehens zu verstehen. Venus als Herrscherplanet des Zeichens Stier trifft dabei auf den Mond im Zeichen seiner Erhöhung. Noch stärker betont wird dieser Zusammenhang dadurch das die die Region des Attentats in den beiden Venuszeichen Waage und Stier liegt. Im Zusammenhang mit Venus sind hier dadurch folgende Motive zu sehen: was den Stier Aspekt der Venus angeht das Themen der Territoriumsdominanz und als persönliches Ziel des Attentäters die Zugehörigkeit zur bürgerlichen Gesellschaft (Guppenzugehörigkeit) sowie Bedeutung, soziale Anerkennung, Rang und Stellung in der Gruppenhierarchie der bürgerlichen Gesellschaft sowie Profit. Als Motive im Zusammenhang mit dem Waageanteil der Venus ist das sich präsentieren auf einer Bühne bzw. das Gesehenwerden, der Heldenstatus, Anerkennung durch Beziehungspartner sowie Motive wie Rache und Vergeltung mit dem Versuch vermeintliche Ungleichgewichte auszugleichen.

Pluto im Quadrat zu einer Saturn-Neptun Konjunktion

Walter Lübcke wurde während der Saturn-Neptun Konjunktion der Konstellation der Opfer, Minderheiten, Rechtlosen und Außenseiter der Jahre 1952/53 im Zeichen Waage dem Zeichen der Beziehungs- und Dienstleistungsbezogenheit, Offenheit, Harmonie, Gerechtigkeit, Dekoration, naiven Malerei und Engel geboren.

Geburtsplaneten im Horoskop von Walter Lübcke berechnet für den 22. August 1953 in Bad Wildungen als 12:00 mittags Horoskop ohne exakte Geburtszeit. Auf dem Außenring die Transite im Moment seiner Ermordung vermutlich kurz nach 0:00 am 2.Juni 2019 in Wolfhagen-Istha bei Kassel.

Zum Zeitpunkt seiner Ermordung transitierte Pluto bei 22°49 Steinbock zusammen mit Saturn bei 19°40 Steinbock das exakte Quadrat zu Neptun bei 21°46 sowie Saturn bei 23°18 Waage im Horoskop von Walter Lübcke. Saturn und Pluto waren außerdem gleichzeitig am Oppositionspunkt zu Walter Lübckes Venus-Uranus Konjunktion bei 20°Krebs mit dem lebenslangen Individuationsthema der Ablösungsprozesse aus Abhängigkeiten und Fremdbestimmung.

Der exakte Transit von Pluto dem Planeten der Wahrnehmungsbezogenheit steht grundsätzlich dafür, das nicht die individuelle Person, sondern das Bild das der Täter von ihr hat, gemeint ist. Dies deshalb da Pluto quasi wegen der reinen Bezogenheit auf die physische Wahrnehmung, diese nicht von den für den Täter nicht sichtbaren, ihm unbekannten Hintergründen und der Unbegrenztheit der Dimensionen, die ein ganzheitliches Bild von einem Menschen haben müsste, unterscheiden will und/oder kann. Insofern steht Pluto im Steinbock – also der Täter (weil am AC) für den Pinocchioeffekt: eine aus eigener seelischer Unselbständigkeit (Pluto = Fremdbestimmung durch Trauma) heraus handelnde Gruppenprojektion die vom Täter zum Zweck der Verteidigung bzw. Durchsetzung seiner Stellung innerhalb der Hierarchie des angestrebten Gruppengefüges übernommen und als Marionette (Jaqueline) ausgeübt wird. Der Täter agiert hier deshalb wie aus der Dominanz der Konjunktion der beiden weiblichen Planeten im Stier hervorgeht, in einem weiblichen Rollenbild zur Befriedigung des männlichen Rollenbildes seines Vorgesetzten.

Politische Astrologie und Astrogeographie: zur Ermordung von Walter Lübcke
Horoskop für die Ermordung von Walter Lübcke. Nach Angeben wurde er um 0:30 verletzt aufgefunden und um 23:30 zuletzt gesehen. Bei einer Uhrzeit von 0:20 stand Pluto exakt am Aszendenten

Es ist also davon auszugehen, das das Quadrat von Pluto dem klassischen „Mörderplaneten“ (Motive: Schmerz, Trauma, Machtkampf. Selbstverteidigung bzw. Prävention eines getriggerten Traumas) im Quadrat zur klassischen Opferkonstellation Saturn-Neptun in Waage bedeutet, das Walter Lübcke als Stellvertreter für die Traumata des Mörders und insbesondere die der Anführer von dessen prägendem Umfeld hingerichtet wurde.

Pluto exakt am AC – also beim Menschen auf Augenhöhe ist als Motiv eines Kopfschusses zu werten – während zum Beispiel beim Köpfen die Abtrennung im Nacken also mit Pluto in Haus 12 (Nähe zum AC) erfolgt.

Pluto steht insofern in jedem Fall für eine Verwechslung, selbst dann wenn eine noch so brilliante bzw. dominante Analyse des „Opfers“ durch den „Betrachter“ vorgegeben scheint. Und zwar deshalb weil am Opfer das Exempel des Analysierten Themas statuiert wird. Und hier steht Pluto für die Anwendung eines traumatisch vorgeprägten Selbstschutzreflexes unter Ausgrenzung der weiteren Vollständigkeit der Potentiale des Opfers, der Vollständigkeit des eigentlich zur Bewertung der Situation erforderlichen Gesamtbildes sowie anderer optionaler Handlungsstrategien des Täters.

Morden und Hetzen als Indianerspiel mit Merkur in Haus 5 und Jupiter in 11

Besonders schockierend ist in diesem Fall deshalb auch das Trigon der Mond-Venus Konjunktion im Stier zur Position von Pluto. Es ist hier insofern von einem massiven bzw. umfangreichen Belohnungsszenario auszugehen das sich der Täter vorstellt. Die Belohnung liegt in der Anerkennung der eigenen Zugehörigkeit (Stier) in der männlichen Gruppenhierarchie durch die Zuwendung durch einen männlich dominanten Vorgesetzten, die durch die geschlechtliche Unterwerfung unter dessen Dominanz erreicht werden soll. Und das in dem Wissen das es in punkto Brutalität nicht zur Konkurrenz mit dem Vorgesetzten reicht und auch nicht reichen muss da ein weibliches Rollenbild assoziiert wird (Mond-Venus Konjunktion. Dies bedingt die Erforderlichkeit der weiblichen Rolle.

Da zum Zeitpunkt des Mordes eine Kirmes in unmittelbarer Nähe des Tatortes (IC) stattgefunden hat, stehen die beiden weiblichen Planeten Mond-Venus im Stier dem Zeichen der Marktplätze und Dorfzentren für eine aktuelles Highlight in der Markt- und Partyzone am Ende von Haus 3 – also im direkten Umfeld des Tatortes. Und außerdem auch für eine Situation, wo wie bei einem pubertären Jagdszenario die nicht erfüllbaren Träume der Kirmes in der Nachbarschaft ausgelebt werden.

Zum anderen steht Mond-Venus im Stier auch dafür, das für den Täter die Gruppenzugehörigkeit das zentrale Ziel der Belohnung darstellte. Von einer tatsächlichen Bezahlung wie bei den Saudi-US beauftragten Terroristen die speziell vor wichtigen Wahlen in Europa per Auftrag, Mut zur Mordlust inszenieren, ist auch deshalb nicht auszugehen, da die Venus als Herrscher von Haus 3 und 4 in Haus 3 also dem Spielfaktor stehen bleibt. Und außerdem auch der Mond als Herrscher von Haus 7 die vom Täter gefühlte Bühnenrolle ebenso wie den Beziehungswunsch im Raum des Ausprobierens von Empfindungen belässt. Das erhoffte Geld und auch die erhoffte Zugehörigkeit kommen wenn überhaupt dann eher als Verbrauchsvergütung oder maximal durch Namensnennung als Held an.

Zwar ist Mars im Krebs als Hassmotiv zu verstehen – dieses bleibt aber zumindest was den Tatzeitpunkt angeht in Haus 6 auf die Ewigkeit der endlos langen Planung von Morden und anderen Großtaten im Vorfeld beschränkt – und ist auch als solches eher als ein instrumentalisiert, organisiertes Hassen zur Vermeidung der eigenständigen Lebenserfahrung bzw. Individualisierung angelegt. Insofern wäre irreführend hier den Hass als das konkrete Augenblicksmotiv zu sehen. Insbesondere da wie gesagt der Mond in Konjunktion mit Venus im Stier für die Wunscherfüllung als den Genuss steht. Vielmehr ist bei Mars in Haus 6 im buchstäblichen Sinne von einer Kriegsvorbereitung auszugehen, die geradezu als Inhalt und Zweck des Mordes zu sehen sind. Gerade Merkur in Haus 5 – noch dazu im Zeichen Zwillinge (Themen von Rollenspiels, Mutprobe, Täuschung der Mitspieler) und ebenso wie Uranus in Haus 3 deutet zwar auch darauf hin, das zum Spaß am Spiel gemordet wird.

Trotzdem ist bei Merkur in den Zwillingen dem Zeichen der Experimente und Ausbildung von dem Motiv auszugehen einen Testlauf zu starten. Und besonders im Zusammenhang mit Mars in Haus 6 und Saturn im Umfeld des Aszendenten – noch dazu im Steinbock – weist dieser Merkur-Aspekt auf eine vorangegangene Tatbesprechung und Planung ebenso wie auf einen Auftragsmord hin. Schockierend ist in diesem Zusammenhang was den Tierkreisgrad angeht, auf dem Merkur steht, die exakte Parallele zum Mord an Walter Rathenau. Fast gradgenau identisch sind die Positionen von Merkur bei 23° und 24°Zwillinge mit dem Motiv der Beweisführung von Intelligenz, Befähigung und Handlungsfähigkeit durch den Täter gegenüber Vorgesetzten.

Von besonderer Bedeutung für das Abenteuerspiel ist auch Jupiter der Planet der Schützen, Jäger, Erfolge, Jagdtrophäen in Haus 11 im Schützen dem Zeichen der Jagd. Die Stellung in Haus 11 dem Haus der Fluchtreflexe steht neben dem großen Tag der Wunschtraumerfüllung den sich der Täter gegönnt hat für die gelungene Flucht. Gleichzeitig legt auch Jupiter in Haus 11 das Motiv eines Mentors (big brother) nahe der Täter und Vorgang aus der Ferne beobachtet hat.

Zum Horoskop des angeblichen Einzeltäters Stephan E

Am 26.6.2019 dem Tag seines Geständnisses waren für kurze Zeit drei verschiedene wikipedia Einträge für Stephan E online – die dann wieder gelöscht wurden. Als vollständiger Name wurde in einem der Artikel Stephan Ernst mit dem Geburtsdatum 21. September 1973 angegeben. Zwar ist diese Datumsangabe ungesichert. Allerdings bietet das Horoskop die Möglichkeit Vorüberlegungen nicht nur zu den Motiven des Täters sondern auch zu der historischen und gesellschaftlichen Gesamtsituation anzustellen, in der es zu dem Attentat kam.

Im Sinne der bisher von mir angestellten astrologischen Überlegungen in Bezug auf die psychische Unterwerfung des Täters unter das Verhaltensmuster der Dominanz und Brutalität seiner Vorbilder bzw. Gruppenführer ist die exakte Opposition von Mars im Stier zu Venus im Skorpion bei 9° des jeweiligen Zeichens besonders hervorzuheben. Und zwar insbesondere um die territorialen Angstmechanismen astrologisch zu untersuchen – die die Angst vor Ausländern und Zuwanderung als Reflexe der Territoriumsverteidigung betreffen.

Horoskop für Stephan E. geb. 21. September 1973 im Raum Taunus berechnet als Mittagshoroskop mit äqualen Häusern (das Häusersystem ist nicht individuell zu deuten) – die Angaben sind nicht gesichert – Quelle gelöschter wikipedia Artikel.
Auf dem Außenring die Transite der Mordnacht.

Die Polarität von Stier und Skorpion enthält kulturell und karmisch gesehen die Erinnerungen an den Gegensatz zwischen bäuerlicher Sesshaftigkeit und Ackerbaukulturen (Stier) und Ihrem natürlichen Gegenpol, den nicht sesshaften nomadischen Kulturen (Skorpion). Was die Revierverteidigung angeht, ist der Stier besonders auf die Verteidigung des eigenen Territoriums und den Versuch der Ausweitung auf das nähere Umfeldes bezogen. Als Gegenzeichen steht Skorpion dafür Revierverteidigung im Sinne einer wandernden Herde oder Gruppe quasi dort zu betreiben wo man sich gerade befindet. Eine solche Opposition zeigt demnach im Horoskop an, das eine Auseinandersetzung zwischen beiden kulturellen Stadien durch Konfrontation thematisiert ist.

Mars im Stier zeigt den Reflex des Strebens nach Territoriumsdominanz, Okkupation und besonders intensiven Reflexen bei Motiven die als Territoriumsverletzung erlebt werden. Der Drang Territorium durch Aggression (Mars) zu kontrollieren, steht bei der Opposition zu einem anderen Planeten im Skorpion in einem größtmöglichen Gegensatz zu dem Thema der Nutzung eines Raumes der nicht das eigene Territorium ist. Da es sich bei dem Planeten im Skorpion um die Venus, also den Zeichenherrscher im Stier handelt, ist die Tendenz enthalten, die Verteidigung des eigenen Territoriums (Venus) quasi nomadisch d.h. auch auf Territorien auszulagern, die nicht die eigenen sind.

Gleichzeitig ist bei Mars – Venus Opposition in einem Geburtshoroskop grundsätzlich von einer Polarität, gegensätzlichen Ausrichtung und Unvereinbarkeit von männlichen mit weiblichen Rollenbildern sowie den damit verbundenen Persönlichkeitsanteilen gegeben. In dem Fall allerdings in einer Form wo die Venus als Repräsentant der weiblichen Anteile Mars als Repräsentant der männlichen Anteile beherrscht da Mars im Venuszeichen Stier steht. Wahlweise und situationsbedingt wirken dann Dominanzgehabe, Territoriumsbesetzung und Markierung (Stier) durch primitiv dominante Stärke (Mars) insbesondere von männlich, dominanten Personen zumindest als Reflex so, das die Person selbst sich in einer weiblich passiven Rolle erlebt. Hier liegt insofern ein Momentum wo eine Angst vor Ausländern darin liegt, das diese sesshafter werden könnten als man sich selber fühlt.

Zum Vergleich: Das Horoskop der Ermordung von Walter Rathenau

Zum Zeitpunkt der Ermordung des deutschen Außenministers Walter Rathenau stand Pluto exakt in Konjunktion mit der astrogeographischen Resonanzkoordinate von Berlin bei 10°Krebs. Ein Transit der den extremen Druck anzeigt unter dem die deutsche Regierung stand. Und ebenso ihre Fremdbesetzung und die zeitgleichen Probleme durch den praktisch unerfüllbaren Versailler Vertrag und die daraus entstandene Inflation.

Mitteilung des Vorwärts zur Ermordung von Walter Rathenau

Bei der Ermordung Walter Rathenaus am 24. Juni 1922 standen mit Mars im Schützen dem Zeichen des Jagens exakt am IC (Mars in Haus 4 als Kriegshölle) sicher auch die durch Kriegserfahrung erworbenen Fähigkeiten der Täter, die mit Maschinengewehr und Handgranate aus einem fahrenden Auto heraus angriffen, als emotionales Motiv im Mittelpunkt.

Horoskop für die Ermordung des dt. Außenministers Walter Rathenau am 24.Juni 1922 an der Kreuzung Erdener-/Wallotstraße in Berlin-Grunewald

Die Mond-Merkur Konjunktion in Haus 10 stand hier für eine regelrechte Auftragshierarchie unter Soldaten und Saturn in Haus 1 sowie Jupiter am Beginn von Haus 2 für die zeitlich exakte getimete Auftragserfüllung und insbesondere Jupiter für die zugesagte Vergütung.

Horoskop für Walter Rathenau geb. am 29. September 1867 um 08:00 
in Berlin
. Quelle

Die Ermordung von Matthias Erzberger

Ein weiterer politischer Mord mit dramatischen Folgen für die deutsche Geschichte war die Ermordung des deutschen Zentrumspolitkers Matthias Erzberger bei einem Waldspaziergang bei Bad Griesbach im Schwarzwald durch die ehemaligen Marineoffiziere Heinrich Tillessen (27) und Heinrich Schulz (28) am 26. August 1921. Ein erstes Attentat am 26. Januar 1920 hatte Matthias Erzberger noch schwerveletzt überlebt. Das damalige Strafmaß für den Täter 18 Monate Gefängnis zeigt wie sehr die deutsche Justiz zu dem Zeitpunkt bereits politisch unterwandert und wie schutzlos liberale Politiker in der Weimarer Republik waren.

Matthias Erzberger
Bild: Bundesarchiv, D. Kerbs / CC BY-SA 3.0

Matthias Erzberger wurde ermordet, weil er den Mut besessen hatte für Deutschland das Waffenstillstandsabkommens von Compiegne zu unterzeichnen. Dieser Version der rechten Propaganda in Deutschland unterzeichnet, obwohl die technologisch, moralisch, spirituell, ausrüstungsmässig und sowieso auch an Mut und Charakter weit überlegenen deutschen Streitkräfte kurz vor dem Durchbruch gegen einen komplett unterlegenen Gegner standen.

Darstellung der Dolchstoßlegende: Phillip Scheidemann und Matthias Erzberger wurden als Symbole der Propaganda ermordet – obwohl sie selbst überhaupt keinen Einfluss auf die deutsche Niederlage im 1. Weltkrieg hatten.

Matthias Erzberger wurde aus rein symbolisch-propagandistischen Gründen ermordet. Die eigentlich Verantwortlichen für die deutsch Niederlage im ersten Weltkrieg allen voran Kaiser Wilhelm II., der diesen sinnlosesten aller Kriege zu verantworten hatte, sowie die deutschen Rüstungskonzerne die sowohl Russland als auch Frankreich für den Krieg ausgerüstet hatten, blieben verschont.

Horoskop für die Ermordung von Matthias Erzberger am 26. August 1921 um 11:00 bei Bad Griesbach im Schwarzwald mit Transiten für das erste Attentat auf ihn ein halbes Jahr zuvor am 26. Januar 1921 in Berlin

Die Ermordung von Matthias Erzberger wurde mit einem Skorpion Aszendenten und dem Zeichenherrscher Pluto bei 9° Krebs in Konjunktion mit der astrogeographischen Resonanzkoordinate von Berlin umgesetzt.

Related Post