Die Stadt Detroit meldet Insolvenz an

Am Donnerstag, 18. Juli 2013 meldete die Stadt Detroit Insolvenz an. Dies ist der größte Insolvenzfall einer Stadt in der Geschichte der USA die so reich an Fällen von schnellem Boom und ebenso rasanten Verfall von Städten ist.

Das Stadtgebiet von Detroit liegt in der Konstellation der beiden Erdzeichen Steinbock (10°) und Stier (18°). Dies gilt für die astrogeographische Radiusebene 2, die anzeigt wie die Stadt in die Region eingebettet ist.

Steinbock steht für Sachkompetenz, Effektivität und Stabilität und auch für die Hartnäckigkeit sozialer Hierarchien und verkrusteter bürokratischer Strukturen. Stier als das Zeichen der Marktplätze ist als besonders günstiger Aspekt für stabiles wirtschaftliches Wachstum und Reichtum zu bewerten und hat ausserdem einen besonders intensiven Bezug zur Landwirtschaft. Die Kombination von Steinbock und Stier ist sicher nicht als ein Widerspruch zur in Detroit so dominanten Autoindustrie zu sehen, sie kommt aber besonders im Zusammenhang mit Orten vor die mit der Verwaltung und Förderung von Agrarwirtschaft zu tun haben (siehe: Karnak und Tian Tan Tempel)

Astrological Sunrise Chart for Detroit Bankruptcy, July, 18 2013
Sonnenaufgangshoroskop für den Tag der Insolvernz von Detroit,  18. Juli 2013

Das Horoskop zeigt die Situation der transitierenden Planeten am 18. Juli 2013. Die astrogeographischen Koordinaten der Stadt Detroit wurden durch die langfristigen Transite von Pluto und Saturn in Frage gestellt. Saturn als Herrscher des Zeichens Steinbock stand im Oppositonszeichen von Stier und forderte dadurch Lösungen für die ökonomische Situation ein. Dieser Aspekt könnte auch ein Problem der Bevölkerung sowie der herrschenden politischen Klasse anzeigen sich auf eine wirklich funktionierende Art und Weise zu organisieren und in der Region zu erden. Pluto der Herrscher des Zeichens Skorpion stand exakt auf der Position des Stadtzentrums bei 10° Steinbock und forderte dadurch eine Metamorphose der politischen Strukturen, sozialen Hierarchien sowie der herrschenden und unterdrückten Gesellschaftsschichten ein. Darüber hinaus können auch die extremen Spannungaspekte von Merkur bei 13° Krebs und Uranus bei 12° Widder zur Bewertung der aktuellen Gesamtkonstellation der Stadt bewertet werden.

Die beiden astrogeographische Konstellation des Gebäudes der Finanzverwaltung von Detroit liegt in den ersten Graden des Zeichens Schütze sowie in den letzten Graden des Zeichens Skorpion. Dies gilt für die astrogeographische Radiusebene 4, die die Atmosphäre und Situation der Finanzverwaltung selbst beschreibt. Beide Koordinaten wurden am 18. Juli durch den Transit des Mondes besetzt, der als der physisch stärkste Gravitationsfaktor unter den astrologischen Planeten die astrologischen Position der Finanzverwaltung überlief.

author:PeRshGo license:ccbysa3.0
author:PeRshGo license:ccbysa3.0

Die Statue “Spirit of Detroit” steht genau an  der Südwestecke des Gebäudes in dem die Finanzverwaltung von Detroit angesiedelt ist. Dadurch kann sie auch ein stückweit als symptomatisch für die gegenwärtige Situation der Stadt angesehen werden. Beide Koordinaten ihres Standortes liegen bei ca. 0° des Feuerzeichens Schütze, dem Zeichen der Priesterkaste und dadurch des Kastensystems ganz algemein. Dies vor allem deshalb weil die Priester in den klassischen Kastensystemen die höchste Kaste bilden. Die Inschrift hinter der Skulptur ist ein Bibelzitat aus dem Brief an die Korinther:

NOW THE LORD IS THAT SPIRIT AND WHERE THE SPIRIT OF THE
LORD IS, THERE IS LIBERTY

Der Herr ist der Geist; wo aber der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit

Liest man diese Inschrift als symbolisch für die astrogeographische Konstellation des  Standortes im Schützen kann man “Gott” (Lord) hier als Emblem der Priesterkaste ansehen, so dass die lokale Bedeutung der Inschrift dann lautet: ” wo die Priesterkaste (Kirche) herrscht dort ist auch die Freiheit”. Für den Standort einer Finanzverwaltung dürfte dies gar nichts mit Religion zu tun haben sondern eher als Aussage auf die Manipulation sozialer Institutionen durch die Kasten der Politiker, Beamten und möglicherweise auch die der Wissenschaftler hinweisen.

Sollte man überlegen die Finanzverwaltung in eine andere Zone zu verlegen? Ja das könnte durchaus eine sinnvolle Option sein, da das Zeichen Schütze ganz allgemein nicht für eine exakte Buchhaltung und erst recht nicht für Sparsamkeit steht, sondern bei Verwaltungsinstitutionen eher für Korruptionsgefahr. Eine Verlagerung etwa in eine Zone mit der Konstellation der Stadt Detroit also Steinbock mit Stier könnte für ein effektiveres und profitableres Haushaltsmanagement stehen.