Astrologie, Astrogeographie, Kristalle, Naica

Schütze und Steinbock – Die Riesenkristalle von Naica

Schütze und Steinbock – Die Riesenkristalle von Naica. Astrologie, Astrogeographie und magische Orte: die Riesenkristalle der Naica Mine.

Gleiche Konstellation: Der Zeustempel von Olympia, Neptun als Wächter, Der Petersdom, Was die Verbotene Stadt mit der Vatikanstadt gemeinsam hat
Die astrogeographische Konstellation der Facebook Zentrale

Verwandte Themen: Capricorn and the White Desert ,

photo:Alexander Van Driessche license:ccbysa3.0 Schütze und Steinbock - Die Riesenkristalle von Naica
Die Höhlen der Riesenkristalle von Naica liegen in der astrogeographischen Kombination Schütze mit Steinbock ph :Alexander Van Driessche, :ccbysa3.0

Die größten bisher gefundenen Kristalle der Erde befinden sich in den Höhlen der Mine von Naica in Chihuahua, Mexiko. Einzelne sind bis zu 15 Meter lang und haben ein Gewicht von bis zu 50 Tonnen.

Astrogeographische Position des Gebietes der ausgedehnten Höhlen von Naica für die morphogenetische Felderebene 2 (Stadt), die anzeigt wie das Gesamtgebiet in die Region eingebettet liegt: Das Gebiet liegt in der Kombination des Feuerzeichens Schütze mit dem Erdzeichen Steinbock. Die Konstellation von Schütze mit Steinbock wurde in der klassischen Astrologie als der Aspekt des “Goldenen Schnitts” bezeichnet und ist dadurch ein besonders herausragendes Bild für das ganz besonders extreme Vorkommen von vollkommenen kristallinen Strukturen.

Steinbock als das astrologische Resonanzeichen von Calcium, Kalkvorkommen, Knochenbau steht für die große Bedeutung von Calcium für die Bildung von Kristallen. Vergleiche dazu die Beispiele im Artikel “Capricorn and the White desert”.